Pferdenamen für Hannoveraner nach Mutter oder Vater?

4 Antworten

beim hannoveraner wird das fohlen nach dem anfangsbuchstaben des vaters benannt.

der rufname des fohlens kann natürlich ein ganz anderer sein. aber der name fürs papier muss zwingend mit dem 1. buchstaben des vatertiers beginnen.

wenn die wirklich nutzbaren guten namen "verbraucht" sind, werden selten einmal die anfangsbuchstaben für die gekörten hengste geändert. so wurde zum beispiel aus der f-linie die w-linie. aber das ist eine verbandsentscheidung.

ps - bei anderen rassezuchtverbänden gibt es häufig andere regeln. 

früher war es tatsächlich  der erste Buchstabe des Hengstnamens, der  für alle Fohlen galt

ob es noch so ist - frag einfach beim Zuchtverband an (oder in der Deckstation)

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Reiten-Haltung-Zucht-Ausbildung n.LTJ u.ä.

Ich kenne es so : Für im Herdbook einzutragende Pferde, mit Papieren, muss der Name mit dem Buchstaben des Jahres anfangen.

bei pferden gibt es kein herdbuch.

das gilt für kühe.

und es geht speziell um die rasse hannoveraner.

@ponyfliege

Jedenfalls gibt est für reinrassige Pferde oder als solche anerkannte je nach Rasse offizelle Register. Diese stellen auch die Papiere für des Pferdes für den Besitzer aus. In GB und in F nennt man das im Allgemeinen "herdbook". Wie diese Register in Deutschland heissen, weiss ich nicht, bin schon seit über 30 Jahren weg. Nicht stänkern, bitte.

Ürigens gibt es öfters auch "halbe Papiere", wenn nur einer der Elternteile reinrassig war. Je nach Rasse und Verband kann man derart geborene Pferde der Kommission vorführen. Wenn sie alle vorgeschriebenen Merkmale und Anforderungen der Rasse erfüllen, können sie vielleicht nachträglich "volle Papiere" erhalten. Dafür sollte jedoch der nichtreinrassige Elternteil nicht allzuweit entfernte reinrassige Vorfahren haben, dies kann die Sache erleichtern.

Für mehrerere Rassen gab es noch zusätzliche Vorschriften.
Camargeser mussten von reinrassigen Eltern in der Camargue zur Welt kommen, durften jedoch Fohlenzeit ausserhalb der Camargue verbringen (zum Beispiel auf'm Larzac). Um die vollen Papiere zu erhalten, mussten sie aber vor der Kommission, in der Camargue selber "unter ihrer Mutter" von dieser sichtlich wiederkannt werden.
Haflinger mussten ein gegewisse Zeit in der Nähe von Haflingen auf großer Höhe in hartem Klima aufwachsen, bevor sie anerkannt wurden. Erst dann durften in angenehmere Gegenden runter.

Falls Ihnen nicht passt, was ich hier schreibe, sagen Sie es mir bitte. Ich werde von Iher Frage abklemmen und Sie nicht mehr belästigen.

@ponyfliege

Si haben ja bereits selber in Ihrer Frage die Antwort gegeben : Verband fragen. Kostet einen Telefonanruf.

Ich kenne es so
Stutfohlen: Anfangsbuchstabe der Mutter
Hengstfohlen: Anfangsbuchstabe des Vaters

das gilt für haflinger, trakehner, vollblüter und ein paar andere rassen. nicht für hannoveraner.

Na dann weiß ich wenigstens bescheid 👍

Was möchtest Du wissen?