Periode während der Jugendfreizeit, was tun?

4 Antworten

Kauf Dir auf jedenfall mal Binden! Am besten nimmst Du 2 Packungen mit, für den Ernstfall, dass eine nicht reichen würde.

Du kannst Dir auch (sofern Du Dir das zustraust) kleine Tampons kaufen, die gibts nämlich als Mini-Variante und sind für Anfänger in Ordnung.

Aber empfehlen würde ich Dir die binde, da du mit Tampon nichts spüren kannst und somit auch nicht weißt, ob da jetzt was passiert ist oder nicht.

Vermeide weiße Kleidung. Trage lieber graue Hosen oder rote Hosen oder Jeanshosen.

Wenn Du dies nicht besitzt und auf helle Kleidung angewiesen bist, dann gibt es noch die Möglichkeit zwei Unterhosen anzuziehen, damit nicht gleich was durchläuft und eben regelmäßig auf Toilette zu gehen, um zu kontrollieren. Also ca. alle 3 Stunden.

Aber im Normalfall ist es am Anfang sehr schwach und du wirst kaum Probleme haben.

Und für den Notfall, dass Du mal keine Binden einstecken hast:

Taschentücher kann man auch für wenige Minuten einlegen. Jedoch saugen sich diese schneller voll und schützen nicht vorm durchnässen. Du müsstest also alle 10 bis 15 Minuten wechseln.

Kauf Dir am besten Binden, die weit nach vorne und nach Hinten reichen! Also die lang sind.

Die kleinen Binden sind für den Anfang eher unpraktisch, da gerne mal was verrutscht.

Viel Erfolg und viel Spaß :)

Dankeschön!!! :'-)

binde ist gut und zieh schwarze hosen / röcke an, dann sieht man es nicht direkt, falls was durch sickert. es gibt auch softtampons (bei amazon bestellen oder bei orion kaufen) die sind wie ein schwamm und den stopfst du dir unten rein. damit kann man sogar schwimmen gehen und geschlechtsverkehr haben. die zerstören auch nicht das jungfernhäutchen oder ähnliches.

Schwarz besitze ich leider so gut wie nix. Nur ,,mittel"blau. Ginge das zur Not denn auch?:\

Ähm Binde und Slipeinlage ist das gleiche. Beides nur bedingt für dünnen Stoff geeignet.

Am sinnvollsten wäre eine Vorstellung beim Frauenarzt. Darum kommst Du eh nicht rum(auch später). Nimm dazu die kleinsten Tampons mit, die Du kaufen kannst und lass Dir vor Ort zeigen, wie man sie richtig einführt. Dann gehst Du auf Nummer sicher und kannst auch was Dünnes anziehen.

LG Foleyone

,,Ähm Binde und Slipeinlage ist das gleiche. Beides nur bedingt für dünnen Stoff geeignet."

Nein, sind es nicht.

@Foleyone

Kommt auch auf die Stärke an.

das mit der binde machst du schon richtig - was anderes kannst du da eh nicht machen

Danke :)

Nach Beendigung der Antibiotika-Therapie immer noch Durchfall?

Hallo erstmal. Ich bin ganz neu in diesem Forum und möchte folgende Angelegenheit ansprechen: Vor zwei Wochen habe ich ein viertägiges Praktikum in einer allgemeinmedizinischen Praxis absolviert zur Vorbereitung auf die im August dieses Jahres beginnende Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten. Es kam ebenjener Patient wegen länger anhaltendem Husten in die Praxis, an dem ein Schnelltest durchgeführt wurde, indem man ein Abstrich von seiner Nasen-Rachen-Schleimhaut entnahm. Der Test ergab, dass er Keuchhusten hatte. Ich war durch diesen Umstand in Angst versetzt und ließ mir von der Ärztin ein Antibiotikum verordnen zur Keuchhusten-Vorbeugung. Um häufige Nebenwirkungen von Antibiotika - wie zum Beispiel Durchfall - zu vermeiden, habe ich sonach schon während der Einnahmezeit des Antibiotikums ein darmspezifisches Probiotikum (Omniflora) eingenommen, also mit einem Abstand von zwei Stunden zur Einnahme des Antibiotikums. Auch habe ich in dieser Zeit auf jegliches Milchprodukt verzichtet. Doch ich habe den Zonk gezogen, wie es den Anschein hat. Seit circa zwei Wochen habe ich häufige Blähungen und Durchfall, welcher breiig oder bisweilen auch schleimig ist, gepaart mit Müdigkeit und wechselnden Stimmungen. Der Durchfall ist nicht besser geworden. Seit ungefähr zwei Tagen nehme ich Kijimea Synpro 20 ein zum Wohlergehen des Darms. Allerdings ist mein Stuhl nach wie vor sehr breiig, folglich habe ich die Befürchtung, dass Clostridien Schuld an dem langwierigen Durchfall sein können. Ich habe solche Angst!

...zur Frage

Unterleibsziehen, Blähungen, Müdigkeit etc. Könnte ich schwanger sein, oder Wunschdenken?

Mein Mann und ich wünschen uns ein Kind und ich habe somit letzten Monat die Pille abgesetzt. Ich nehme seitdem noch Mönchspfeffer (auf anraten meiner Frauenärztin, da sonst mein Hormonhaushalt nicht passt) und Folio forte. Meine letzte Menstruation hatte ich vom 10.03. bis 15.03. und seit 25.3. hab ich ständig ein Unterleibsziehen, so wie kurz vor und während der Periode, aber die müsste ich erst nächste Woche, also am 7.4. kriegen. Ich habe auch Blähungen, es rumort und es fühlt sich leicht verhärtet an und tut auch leicht weh, wenn ich mich beuge etc. Ab und zu ist mir auch übel und am 30.3. hatte ich plötzlich einen Appetit auf Karotten mit Nutella. Seit gestern (01.04.) habe ich auch noch öfters Harndrang. Das ist fast so, wie bei einer Blasenentzündung, nur ohne Schmerzen. Heute ist mir auch ein wenig schwindelig (manchmal wird es mir schwarz vor Augen) und ich bin sehr schusselig. Ich verschütte Tee und alles. Nachts schwitze ich und tagsüber frier ich leicht. Ich bin sehr emotional im Moment, heule ständig und müde bin ich auch, was allerdings auch an der Jahreszeit liegen könnte (Frühjahrsmüdigkeit). Was denkt ihr? Könnte ich schwanger sein, oder ist das was anderes und mein Wunschdenken ist zu groß? Eigentlich hatte ich ja nur vor, langsam zu planen und nicht sofort schwanger zu werden. Wär aber schon schön. :) Kann es sein, dass es sofort funktioniert? Hat jemand die gleiche Erfahrung gemacht? Einen Test mache ich erst nächste Woche, wenn die Periode tatsächlich ausbleiben sollte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?