Periode kommt nicht - Übelkeit?

4 Antworten

Ich würde einen Arzt aufsuchen, eventuell sogar direkt den Frauenarzt. Der Frauenarzt kennt sich da etwas besser mit der Periode und PCO aus als ein normaler Hausarzt. Geh am besten diese Woche oder nächste Woche dort vorbei. Die Übelkeit & Co. können auch von anderen Sachen herkommen. Daher, doch lieber mal einen Arzt aufsuchen.

2 Optionen könnten dir in diesem deinen Falle zu Gebote stehen:

  • du gehst endlich mal zu einem Gynäkologen und dann hinauf auf den Frauenstuhl, so wie es millionen andere Mädchen und Frauen auch können und tun
  • du rauchst mal gepflegt `nen Joint und entgehst so der Übelkeit

Nun alter Spitz, was meinscht?

Du bist so unglaublich naiv. :-D Es gibt Menschen, die sich von einem einzigen Zug am Joint die Seele aus dem Leib kotzen. Und du willst damit Übelkeit heilen. xdd Och je.

@avouer

Na-na-na, von Heilung war nie die Rede, bleib daher sachlich.

Man sollte übrigens nicht "das Kind mit dem Bade ausschütten", bedenke das !

Niemand schüttet das f*cking Kind mit dem Bade aus, wenn er eine bloße FAKTENLAGE demonstriert. Es gibt de facto Menschen, die von Marihuana exzessiv erbrechen müssen. Demzufolge ist es mehr als nur gewagt, eben jenen Stoff zur Bekämpfung von Übelkeit vorzuschlagen.

Ich spreche von sehr wahrscheinlich hormonell bedingter Übelkeit und du verlinkst mir 'nen Beitrag über die Wirksamkeit von Cannabis gegen Brechreiz durch Chemotherapie. Deine Ignoranz kommt noch ins Guinnessbuch.

@avouer

Du verstehst nicht abzuleiten, legst zu eng aus. Wenn Cannabis sogar bei einer Chemotherapie positiv wirkt, dann kannste getrost davon ausgehen, dass es erst recht auch bei anderen Formen von Übelkeit und Brechtreiz verwendbar ist.

Du sollst dich nicht so  an etwas festbeißen. Stelle vielmehr immer mal wieder einen Transfer her!

http://www.grow.de/die-paradoxe-wirkung-von-cannabis-uebelkeit-und-erbrechen-durch-thc/

"Andererseits kann Cannabis auch Übelkeit verursachen. So ist Übelkeit eine vergleichsweise häufig festgestellte Nebenwirkung in klinischen Studien mit Cannabinoiden. Es gibt Personen, die Cannabis nicht vertragen, weil sie regelmäßig mit Übelkeit reagieren."

Take it or f*cking leave it.

@avouer

alter Spitz, du mußt auch richtig lesen - wer lesen kann ist klar im Vorteil - es ist dort von langjährigem Cannabis-Konsum die Rede, zudem tritt das Übelkeitssyndrom nur bei einem kleinen Personenkreis auf. Alle Konsumenten begannen zudem früh zu kiffen.

Fazit. stets kaprizierst du dich auf das Untypische, siehe deine z.T. mehr als eigenwilligen F.-Theorien - statt auf das Allgemeine und Nachvollziehbare, Alltagstaugliche Bezug zu nehmen, bzw. dort anzudocken.

Nun gut, dann sei halt mal wieder zickig, lass also die Finger eben von Cannabis, mithin heißt es folglich hinauf auf den Frauenstuhl, wo dein Platz nun mal ist.

Ich hoffe mal das du nicht schwanger bist.

Weil eine Schwangerschaft auch ganz ganz schlimm ist...

Nein weil sie säuft, eine Schwangerschaft ist eines der schönsten Sachen des Lebens.

@BadANDHappy

Was ein Schwachsinn. Sie hat nicht viel getrunken und eine Säuferin ist sie auch nicht. Man kann sich aber auch anstellen...

Erstens hab ich noch nie in meinem Leben "gesoffen" und zweitens habe ich ausdrücklich erwähnt, nicht schwanger zu sein. Mal abgesehen davon, dass ich aufgrund des polyzystischen Ovarialsyndroms und meiner dadurch bedingten Amenorrhoe sehr wahrscheinlich so oder so UNFRUCHTBAR bin.

Okay vielleicht ernährst du dich zu schlecht oder hast zu viel Stress. Aber Alkohol ist da keine Lösung

@BadANDHappy

Oh gott...

Wenn sie mal Lust auf Alk hat, dann ist doch völlig ok, solange es im Rahmen bleibt. Ich hab manchmal auch Bock auf einen Caipi und dann gönn ich mir einen.

Ist ja okay, Cannabis ist ne Alternative.

Alles ok. Nur zuviel gesoffen !

Der Alk wirkt sich von Person zu Person unterschiedlich aus. "zu viel gesoffen" ist also nicht wirklich hilfreich.

Was möchtest Du wissen?