Patientenverfügung - Welche Pflichten hat man als Vertrauensperson?

3 Antworten

Patientenverfügung - Welche Pflichten hat man als Vertrauensperson?

1. "Gestern Abend hat mir dieser aus heiterem Himmel mitgeteilt das er meine Adresse für seine Patientenverfügung braucht."

Zunächst einmal kann keiner so ohne Weiteres über Dich und deinen Willen verfügen. Auch dein Onkel nicht! Selbst wenn er - gegen deinen Willen -  deinen Namen mit Anschrift in die PV einträgt, ist sie noch lange nicht gültig. Dazu benötigt er deine Unterschrift. 

2. "Darin würden auch mein Vater und mein älterer Bruder stehen. "

Hier wäre es ratsam, wenn sich der Familienrat einmal zusammensetzen würde, um die Angelegenheit Patientenverfügung zu besprechen. 

3. "Ich wollte wissen was meine Aufgaben wären, er meinte das wäre egal, es wäre eine reine Formalität. Das glaube ich aber nicht. "

Schön, dass Du nicht alles glaubst, was Dein Onkel sagt. 

Tipp: Ließ Dir genau durch, was Du unterschreibst und lass Dir eine Kopie davon geben. 

Google mal nach einem Berater i.S. Patientenverfügung im Internet entsprechend Deinem Wohnort nach PLZ und lass' Dich beraten.

Diakonie, Caritas u.ä. Organisationen beraten gut und preiswert. 

4. "Im Internet steht ich wäre teilweise sogar haftbar."

Wofür willst Du denn haften? Für den Willen deines Onkels? 

5. "Muss mein Onkel mir die Verfügung nicht erst einmal vorlegen? Beruht das nicht auf beiderseitigem Einverständnis?"

Es macht durchaus Sinn, den Inhalt der Patientenverfügung durchzusprechen, und danach erst die Patientenverfügung zu unterschreiben. Aber erst, wenn man alles versanden hat. 

6. "Mein Onkel nimmt durch seine Behinderung viele Medikamente, was ist wenn ich dem Arzt die falschen Angaben gebe und er dadurch - im schlimmsten Fall - wegen mir verstirbt?"

Dein Onkel verstirbt nicht wegen Dir, sondern aufgrund seiner Krankheit. 

Es besteht auch die Möglichkeit, die Patientenverfügung mit dem Hausarzt deines Onkels zu besprechen.

7. "Darf ich auf sein Konto zugreifen, um durch die Pflege anfallende Kosten zu begleichen? "

Nun reden wir über ein ganz anderes Thema. Und zwar: Konto- bzw. Bankvollmacht. Wurde diese denn erteilt? Wenn ja, welche?

8. "Bin ich dann auch die Ansprechperson für die Versicherungen?"

Solche Dinge werden in einer Vorsorgevollmacht geregelt. Liegt eine solche Vollmacht vor? Wenn ja, was steht drin?

9. "Ich bin mir bewusst, dass meine Fragen etwas egoistisch klingen, aber ich möchte bei so einem ernsten Thema jeden Aspekt abgedeckt wissen, um nichts falsch zu machen."

Ja, egoistisch ist es schon, aber nicht von Dir, sondern von Deinem Onkel, der sich um nix gekümmert hat. Schließlich bist Du nun derjenige, der Ungemach hat. 

Gutes Gelingen

Was möchtest Du wissen?