Panische Angst vor Spritzen, Operationen etc. - was tun?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das hört sich an wie eine Blut-Spritzen-Verletzungsphobie. Diese kann von einem Verhaltenstherapeuten sehr gut behandelt werden. Bei der Phobie ist die Konfrontation mit dem angstauslösendem Reiz sehr wichtig. Die weitere Behandlung ist individuell und hängt unter anderem von deinen körperlichen Reaktionen ab. Vielleicht kannst du dir im Internet schon ein bisschen was ergoogeln.

Rat 1 von einem, der seit 27 Jahren arzt ist: wenn du menschen heilen willst in zukunft, mußt du selbst auch heilung verkraften können, sonst wir das nix rechtes! Rat 2: analysiere nicht dein leid, nimm dich selbst weniger wichtig.....

Machen kannst Du da relativ wenig, außer Dir bewußt zu machen, daß meist die Angst vor!! dem Geschehen sehr viel größer ist als das, was nachher wirklich abläuft! Meist ist tatsächlich alles nur halb so schlimm wenn nicht sogar noch weniger! Alles Gute!

hallo :) klar hat man Angst,aber vor was eigentlich?was kann den schief gehen,seit ihr nicht alle gut ausgebildet?Würden sich deine Kollegen nicht Mühe geben? Du musst dir das wie einen kleinen Stupfer beim Nähen vorstellen,es ist nur ein kurzer piks denk währendessen einfach an was schönes,deinen nächsten Urlaub oder einen schönen abend mit freunden revu passieren lassen und dann merkst du gar nicht dass du ja schon fertig bist :) impfungen sind etwas sehr positiv,seh es mal so die ganzen menschen in armenvierteln und slums bekommen diese gar nicht,leiden unter schmerzen,seuchen und krankheiten bis zum tod und würden daher gerne eine solche impfung in kauf nehmen.Treibst du sport`Hast du da nicht angst hinzufallen?Oder im Supermarkt,könnte da nicht ein Einbruch stattfinden?Es ist Angst wo dir die Türe verschlossen hält,überwinde diese Angst und schau wie stolz du auf dich sein kannst,was hast du zu verlieren? viel Glück und erfolg!!

Phu, keine Ahnung. Niemand mag Spritzen, Operationen und so weiter...Du musst es aber immer so sehen, dass dir damit geholfen wird. Manche Spritzen sind zwar schmerzhaft, aber die Impfung dauert ja nicht lange. Deshalb versuche einfach, dich zu entspannen. Vielleicht kannst du dazu Musik oder so? Sag' dem Arzt, dass du Angst hast, er wird sich dann schon was einfallen lassen. Wichtig ist aber, dass du ihm deine Angst mitteilst, nicht einfach schweigst und zitterst :)

Extreme Angst vor Weisheitszahnop/Spritzen...was tun?

Guten Tag, ich versuche mich realtiv kurz zu fassen.

Ich habe seit meiner frühen Kindheit (genau 1 Jahr alt) durch mehrere traumatisierende Vorfälle extreme Angst vor Spritzen. (Von Spritzenvergabe und Operationen über dabei mehrmals am Tag neue Zugänge legen, da sie immer zugingen, bis dort hin, dass man mich mit bishin zu 4 Personen gleichzeitig festhalten musste, bei jeder neuen Spritze, neuem Zugang, neuer Untersuchung, bis dann jeder Arztbesuch ein Heulen, Schreien und Wehren war...und ich könnte noch viel mehr aufzählen...) Jede Impfung, Blutabnahme, örtliche Betäubung (bis jetzt 3x) und jeder Arztgang (mit Angst auf eine eventuelle Spritze) bereiten mir auch jetzt noch schon Wochen vorher Qualen, Tränen und schlaflose Nächte, so wie heute ebenfalls wieder. So, nun saß ich gestern, zitternd und mehrmals nahe den Tränen, beim Kieferchirurgen und es steht fest: Alle 4 Weisheitszähne müssen raus, da sie quer stehen...sie werden also nicht gezogen, sondern richtig seitlich aus dem Kiefer rausoperiert. Das werde ich dann nun unter Vollnarkose machen. Das wird die erste Vollnarkose sein, an die ich mich erinnern kann...

Ich bin einfach nur verzweifelt, am heulen und Panik haben, obwohl der Termin erst in 1 1/2 Monaten ist...diese Spritze und generell die ganze Operation breitet mir so große Angst...

Könnt ihr eure Erfahrungen schreiben? Gerne Detailreich, von der Spritze, bis über dem Gefühl des Einschlafens und Aufwachens und die Tage danach... Tipps sind auch erwünscht. Und darf man vor der Operation noch Beruhigungsmittel nehmen? Man soll dort ja eigentlich nüchtern erscheinen.

Danke für eure Aufmerksamkeit, ich freue mich über Antworten...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?