OP Begutachtung

5 Antworten

Welche Art von OP wurde bei Dir gemacht? Unterschiedliche OP- Methoden haben einen unterschiedlichen Heilungsverlauf. Allerdings kommt es nicht selten vor, daß dies mehrere Wochen dauern kann. Nach jeder Meniskus-OP Nach erfolgt eine individuelle Physiotherapie, bei der das Knie langsam wieder an die Bewegung gewöhnt und die Muskulatur gestärkt wird. Die Übungen, die Du der Physiotherapie lernst, solltest Du auch zu Hause durchführen. Was sagt der Physiotherapeut zu Deinen Problemen? Meist können Physiotherapeuten, aufgrund ihrer Erfahrungen, Dir mehr dazu sagen.
Wurde von dem Knie ein MRT gemacht? Nur bei einem MRT kann man die Bänder beurteilen, nie mit einer normalen Rö-Aufnahme. Allerdings ist es schon eigenartig, daß die Ärzte nicht genau sagen können, welches der Kreuzbänder gerissen ist.
Wenn Du eine Begutachtung durch einen neutralen Arzt anstrebst, setze Dich mit Deiner KK in Verbindung, damit ein Gutachterverfahren eingeleitet werden kann.
Allerdings hindert Dich auch niemand daran, von Dir aus einen anderen Arzt/Klinik aufzusuchen und eine 2. Meinung einzuholen. Dazu nimm sämtliche Unterlagen mit, wie Röntgenaufnahmen, MRT und OP-Bericht.

Es sollte zunächst wirklich erst mal ein MRT von einem anderen Arzt gemacht werden. Hier kann man schon sehr gut feststellen, was überhaupt im Knie los ist, ob es Behandlungsfehler usw. gab.

Ich würde mich an Deiner Stelle mal an Deine Krankenkasse wenden. Das zumindest habe ich damals getan, als bei mir der Verdacht auf einen Behandlungsfehler vorlag. Zusätzlich solltest Du Dich noch an eine Patientenberatung wenden.

Als erstes steht aber wirklich erst mal auf dem Programm, dass Du einen anderen Arzt aufsuchst, um eine zweite Meinung einzuholen. Dieser Arzt kann schon feststellen, ob ein Problem vorliegt, welches mit der OP zu tun hat oder ob einfach nur der Heilungsverlauf bei Dir etwas länger dauert. Danach kannst Du dann immer noch weiter sehen.

Nur eines muss ich gleich sagen. Sollte ein Arztfehler vorliegen und Du in Erwägung ziehen, gegen diesen Arzt zu klagen, dann mach Dir bitte nicht zu große Hoffnungen. Bei mir lag klar und deutlich ein Behandlungsfehler vor. Mein Leben wurde total ruiniert, ich mit nur 27 Jahren voll berentet und verbringe seitdem meine Zeit mit immensen Schmerzen fast nur noch in Bett oder auf der Couch. Ich habe gegen den Arzt geklagt, aber das Urteil war ernüchternd. Ich habe vor der OP unterschrieben, dass eben Nerven beschädigt werden können und damit ist der Arzt aus der Haftung. Du hingegen wirst unterschrieben haben, dass mal Verletzungen im Knie entstehen können und schon stehst Du genauso blöd da wie ich.

Es ist heutzutage alles andere als einfach, einen Arzt zu verklagen. Selbst eine Bekannte von uns, wo nach einer OP die halbe Gesäßhälfte durch eine Staphylokokkeninfektion weggefressen wurde und die letztendlich zusammen mit ihrem durch Kaiserschnitt entbundenen Kind (also die Infizierung fand während der Kaiserschnittgeburt, nachweislich im OP statt) daran verstarb, hat keinen einzigen Cent gesehen. Zwei Menschenleben wurden durch einen Hygienefehler ruiniert, aber das Urteil lautete "es hat niemand etwas falsch gemacht!"

Wichtig für Dich ist aber ja sowieso erst mal, dass die Ursache der immer noch starken Beschwerden gefunden wird und das geht am besten mittels eines MRTs.

Ich wünsche Dir alles Gute

ob der arzt eine fehler gemacht hat, kann ich nicht beurteilen. hol dir doch einfach mal eine zweite meinung bei einem anderen orthopäden ein. bzgl. begutachtung: sprich da mal deine krankenkasse an.

Du kannst einen Arzt nicht aufgrund eines Behandlungsfehlers verklagen, wenn dieser sich an den Medizinisch-Vorgeschrieben Standard gehalten hat und soweit alles versucht hat!

Also, mein Neffe wurde auch mal am Meniskus operiert wegen Fußballverletzung, der hatte zumindest eine Schiene drum. Wenn du "nur" operiert wurdest, ohne dass das Knie danach erst mal ruhiggestellt wurde, was soll da heilen oder wieder zusammenwachsen?

Das Knie darf ja nicht belastet werden, Laufen nur an Krücken. Und danach Physiotherapie.

Ich würde das schon durch einen zweiten Arzt begutachten lassen. Und das auch über die Krankenkasse klären.

Was möchtest Du wissen?