Ohrenanlegen lassen - wer bezahlt?

5 Antworten

Eine Krankenkasse ist nicht für das Wohlfühlen gedacht. Wenn die Ohrenkorrektur medizinisch notwendig ist, wird sie bezahlt. Kosmetische Operationen, sind zum größten Teil unsinnig. Warum sollte die Solidargemeinschaft solchen Quatsch bezahlen?

Hallo,

das Ohrenanlegen wird nur in Ausnahmefällen von der Krankenkasse übernommen (z.B. psychische Erkrankung als Folge). Eine OP ist immer nur mit Einverständnis der Eltern möglich. Wenn die Krankenkasse nicht zahlt, ist es vom Betroffenen bzw. dessen Eltern zu bezahlen. Jede Op ist übrigens mit einem Risiko verbunden. Wenn die OP privat bezahlt wird, sind auch die Folgekosten, wenn etwas schiefläuft, privat zu bezahlen.

Ggf. sind Gespräche vorab sinnvoll:

Gruß

RHW

Hallo ich glaube ich kann als 1. sagen das ich mir meine ohren anlegen lassen habe undzwar bin ich auch bei der DAK die würden dich bei einer solchen frage zu einem arzt schicken der die sache begutachtet aber die ohren müssten schon ganz schön lang u/o abstehend sein damit die kosten die krankenkasse übernimmt ;) mir haben sie diesen seelischen gefallen getan ;)

das gut & biste mit dem ergebniss zufrieden ´?

@Meiiik

Ja sehr sogar und das beste niemand hatte in irgendeiner hinsicht erkannt das mir meine Ohren angelegt worden sind ;)

Viel Glück LG Adrian

Die OP-Kosten übernimmt die Krankenkasse. Du leidest ja unter deinem Aussehen, dann ist eine notwendige OP, um weitere seelische Folgen zu vermeiden.

Bist du dir dort sicher ? :S

Ob, unter welchen Voraussetzungen und zu welchem Prozentanteil sagt Dir die Krankenkasse.

Was möchtest Du wissen?