Ohnmacht, merkt man es selber?

Das Ergebnis basiert auf 3 Abstimmungen

Nein 67%
Ja 33%

5 Antworten

Also ich habe vorher bemerkt, dass mir schwarz vor Augen wurde und sich alles drehte. Und dann lag ich plötzlich auf dem Boden, fühlte mich gar nicht gut und hatte keine Ahnung, wie ich dort hingekommen war. Von der Ohnmacht selbst habe ich nichts mitgekriegt.

Da spricht mir jemand aus der Seele.

Das kommt auf die Umstände an. Manch einer sucht sich noch einen Sitzplatz oder legt sich freiwillig hin, wenn ihm schwindelig wird. Und andere wiederum (z.B. bei einem Schlaganfall) fallen einfach um und wissen anschließend von nichts.

Ohnmacht ist eine natürliche Reaktion des Körpers, sich in eine Position zu bringen, in der das Gehirn ausreichend durchblutet wird. Dies kann durchaus auch bei Erschöpfung passieren, wenn das Herz zu überlasten droht. Es muss nicht unmittelbar eine Krankheit dahinter stecken.

Nein

Also ich hab es nur dadurch bemerkt, dass mir vorher sehr schwindelig und schlecht war und mir dann schwarz vor den Augen geworden ist und als ich aufgewacht von lag ich am Boden und wusste nicht, wie ich dahin gekommen bin.

Man merkt es nur in der Millisekunde, bevor man hinfällt. Ich bin schon ein paar Mal in Ohnmacht gefallen, einmal für ein paar Stunden und einmal für ein paar Sekunden. Man weiß es danach.

Nein

Also bei mir war es das eine mal das sich ein schwarzer Fleck mitten im Sichtfeld ausgebreitet hat bis er die Ränder erreicht hat. Danach war es wie wenn man aus dem Schlaf aufwacht. Aber direkt die ohnmacht fühlen wie wenn man einfach die augen zumacht kann man nicht.... -zumindest bei mir nicht Ich weiß noch das ich genau wusste das es jetzt gleich soweit ist :) Ich dachte einfach nur NEIN nicht hier - ich war auf der Bühne mit dem Chor - die haben sich vielleicht erschreckt :o

Was möchtest Du wissen?