"Offene" Stellen auf der Kopfheit - kein Juckreiz! - Was ist nur los mit mir?!

3 Antworten

Hi TheBlueRaven,kann mit der Ernährung von Haarwurzeln aus der Kopfhaut zusammenhängen,auch die vorhandene Schilddruesenunterfunktion oder auch Anämien können ursächlich sein.Ob es mit Neurodermitis in der Kindheit Zusammenhang steht.kann nicht gesagt werden.Der Besuch eines Dermatologen ist zu empfehlen.LG Sto

Du kannst vor allen Dingen das Telefon nehmen und einen Termin beim Hautarzt vereinbaren. Mich wundert schon, dass dein Friseur nichts dazu gesagt hat. Meiner kommentiert jede einzelne Schuppe.

was sagt der Hausarzt und der Hautarzt dazu ? Die werden sich das anschauen und Tests machen können, die hier bei GF nicht möglich sind. Du solltest das ernsthaft abklären lassen , dass es auch sinnvoll behandelt werden kann.

Mit kaputten Händen Berufsunfähig

Moin Moin!

Ich habe eine Ausbildung als Krankenpfleger gemacht. Gegen Ende meiner Ausbildung (Nach der praktischen Prüfung) stellte ich mit erschrecken fest, das meine Hände anfingen Bläßchen zu bilden, angeschwollen, die Bläßchen aufplatzten, Rötung und Schuppungen etc.. So weit so gut, Ich ging zum Hautarzt der schließlich die Berufsgenossenschaft eingeschaltet hat. War dann nach einer ca. dreiwöchigen starken Behandlung mit Kortison etc. wieder Arbeitsfähig und meiner Hände waren nahezu abgeheilt. Das war im August 2011. Nachdem die Prüfung erfolgreich abgeschlossen war und Ich einen Guten Job gefunden hatte, arbeitete ich dort ca. 1 1/2 Monate dann fingen die Probleme mit meinen Händen wieder an.

Ich suchte mir einen neuen Hautarzt, da ich für den Job in eine neue Stadt gezogen war. Sofort wurde ich Krank geschrieben, mein ehemaliger Arbeitgeber (dazu gleich mehr) war sehr freundlich und nett, unterstützte mich beim Beschaffen von PflegeMitteln etc. Aber als sich nach einem Monat immernoch keine Besserung einstellte, musste mein Arbeitgeber a.D. mich kündigen. Da sich keine Besserung einstellte fing ich an eine Teilstationäre Therapie in der Hautklinik durchzuführen.

Als ich merkte das sich eine Besserung einstellte, schrieb ich Bewerbungen und bekam eine neue Stelle in einem Krankenhaus. Dort war ich wieder nur 1 1/2 Monate bis meine Hände anfingen wieder aufzuplatzen. Das gleiche Spiel fing von vorne an, seit Mitte Februar bin ich Arbeitsunfähig, wurde gekündigt und zu allen Überfluss muss ich Mitte April zu dem Medizinischen Dienst, da die Krankenkasse vermutlich denkt ich habe nur keine Lust zu arbeiten und mir das Krankengeld streichen will.

Mein Plan war und ist, ein stationärer Aufenthalt in einer Dermatologischen Klinik von dreiwöchiger Dauer und anschließend ein erneuter Arbeitsversuch in/an einer Psychatrischen Einrichtung (weil ich dort niemanden Waschen muss und mir nicht so oft die Hände desinfizieren muss). Der Termin ist am 8.5 dieses Jahr.

Mittlerweile, wie ihr euch sicher auch vorstellen könnt, sind meine Hände dermaßen vernarbt (wegen der ständigen offenen Stellen) und sowas von Kaputt das ich nur noch weinen könnte. Ich fühle mich dermaßen Miserabel das ich das ganze am liebsten beenden würde und dabei jede Möglichkeit in betracht ziehe. Ich fühle mich von den Institutionen, die mich eigentlich unterstützen müssten total in Stich gelassen. Ich habe absulut keinen Rat mehr wie ich weiter vorgehen könnte.

Ich bitte euch um Antworten in denen ihr alle Möglichkeiten schreibt, nichts ist zu abwegig. Egal ob Ideen für Arbeitsstellen, Therapiemöglichkeiten oder sonstiges.

Meiner bisherige Therpie:

  • Puva Bäder mit Lokaler Bestrahlung
  • UV A/B Bestrahlungen
  • Kortison Therpie
  • Iontoforese Bäder
  • Diverse Pflegemaßnahmen

Freundliche und verzweifelte Grüße

Eddy

...zur Frage

Darf meine Nachbarin das - Keine Straftat?

Hallo, Folgendes ist passiert: Ich war im Urlaub für mehrere Tage und habe mein Fahrrad zu Hause gelassen, ich lebe in einen Neubau, in welchem mehrere andere Mieter mit wohnen. Mein Fahrrad stand aus Gründen der Witterung während des Urlaubes (Mehrere Tage) IM Neubau (im Gemeinschaftskeller) und NICHT draußen. In den Keller haben alle Mieter einen eigenen Keller, aber es ist auch möglich, dass mein seine Fahrräder in Gang teilweise abstellt. Nur passt das einigen Mietern häufig nicht, weswegen ich vor einer Weile auch aufgehört habe, mein Fahrrad an so eine Stelle vor meinem EIGENEN Kellerabteil zu stellen (weil so ein Mieter das nicht gut fand.) Stattdessen stelle ich mein Bike nun immer in den mittleren Gang, so wie eine andere Mieter auch ohne Probleme. Nun war es während des Urlaubs so, dass ich heute Morgen mein Fahrrad nicht fand - es war WEG!

Nach der Arbeit habe ich den gesamten Keller durchforstet und anschließend mit einer Taschenlampe in die Abteile der anderen gespäht und im mittleren Gang fand ich mein Fahrrad dann auch schon beim 2. Abteil, was ich durchspähte.

Da es verschlossen war, wandte ich mich an die Mieterin, der es gehörte und jetzt passt auf: Sie meinte, sie habe es mit sche*ß Absicht da reingestellt, wodurch ich heute fast zu spät kam, weil mein Bike sie störte. Ich gebe zu, dass es etwas vor ihrer Tür stand, aber es hat sie nicht komplett blockiert, außerdem hätte sie es EINFACH wegschieben können, da ich es nicht angeschlossen hatte (weil eine ein privater Keller war und ein andere Mieter, der damals Stress suchte, mein Bike [was ich damals angeschlossen im Kellergang hatte] wegschab und mein Schloss sich in dem Rad verhedderte -.-).

Statt es beiseite zu schieben, hat sie es somit in ihr Abteil gesperrt (sie hat sich damit sogar noch einen weiteren Schritt gemacht: Tür Blockiert -> Wegschieben; Tür auf -> Reinschieben). Und sie hat damit doch mein Bike geklaut, oder nicht? Sie hat mir´im Briefkasten auch keine Nachricht hinterlassen, ich habe es nur durch das Suchen gefunden, die blöde alte Kuh.

Sie meinte: "Ich habe dich ja schon mal gewarnt" - Vllt vor 3 Jahren oder so, ich konnte mich nämlich nicht erinnern. Und dann kam das: "Lass dir das eine Lehre sein, beim NÄCHSTEN MAL werde ich es dir NICHT zurückgeben".

Würde sie das wirklich machen, wäre es dann nicht eine Straftat, die sie begehen würde? Hat sie im Übrigen nicht sowieso gerade eine Straftat begangen, damit, dass sie mein Bike wegsperrte?

Lasst mal eure Meinungen dazu frei, ich bin stink sauer. Ist das vllt sogar alles meine Schuld gewesen und ihr gutes Recht? Ich kenne mich nicht so aus.

Danke, Leute.

...zur Frage

Jugendamt zuständig mit 20 Jahren ohne Ausbildung?

Hallo alle :)

Bis wann ist das Jugendamt für einen zuständig?

Geschichte:

Eine Freundin (20 Jahre) wohnt bei ihrer Mutter + Stiefvater (sind verheiratet). Das Haus gehört der Mutter. Es gab wohl schon immer stress zwischen Stiefvater und der Freundin, ihre Mutter steht vollkommen auf der Seite des Stiefvaters. Sie ist schon mehrmals von zu Hause abgehauen weil es ihr zu viel wurde. Sie hat ein Hauptschulabschluss, hat in einer anderen Stadt eine Ausbildung angefangen um von ihren Eltern weg zu sein. Die Ausbildung hat sie abgebrochen weil der Chef sie wohl mehrmals unsittlich berührt hat. So ist sie zwangsweiße zurück ins Elternhaus gezogen. Diese haben sie angeschrien wie blöd man sein kann die Ausblidung abzubrechen wegen solch einer Kleinigkeit.....Ihr Zimmer wurde schon zum Arbeitszimmer und sie schläft in diesem Zimmer nur auf einer Matratze....Arbeitet zur Zeit in einem Restaurant, Minijob 400€ Basis. Jeden Tag kommt es zu Auseinandersetzungen. Gestern wurde der Stiefvater wütend weil sie am PC saß und drohte ihr sie rauszuschmeißen. Nach einem Streit das sie zu nichts zu gebrauchen sei, nur die Haare vom Kopf frisst (sie kauft für sich selber ein) und endlich abhauen solle. Heißt es nun für sie vom Stiefvater aus dass sie bis heute Abend verschwunden sein soll bis der Stiefvater nach Hause kommt ansonsten wirft er sie raus und ihr Hab & Gut gleich mit. Ihre Mutter steht vollkommen auf der Seite des Stiefvaters und schreit sie den ganzen Tag schon an ob sie schon eine Lösung hat und bald verschwinde...

Sie ist 20 Jahre, Hauptschulabschluss, keine Ausbildung und war mal beim ALG2 Amt gemeldet. An wen kann sie sich wenden? Ist das Jugenamt noch zuständig da sie noch keine Ausbildung abgeschlossen hat? Ist das was der Stiefvater macht nicht Nötigung?

Hat jemand einen Ratschlag?

...zur Frage

Hund beisst mein Kind

Ich habe eine Freundin.Von dieser lebe ich räumlich getrennt.Wir sehen uns wenn es hoch kommt einmal die Woche. Haben ein Kind zusammen welches 10 Monate alt ist.Durch meine Arbeit, ist unser Verhältniss sehr geschwächt und jeder führt irgendwo sein eigenes Leben.Dies ist letztendlich so gewurden,da Sie mich nie besucht,obwohl Sie im Erziehungsjahr ist und Zeit haben müsste.Ich muss immer wenn ich mein Kind sehen will zu ihr fahren.In ihrer Wohnung führt Sie sich dann auf wie der Boss und das kleinste falsche Wort führt zu Beleidung und Rauswurf. Ich habe mir echt viel gefallen lassen um mein Kind zu sehen. Irgendwie kann man schon gar nicht mehr von einer Beziehung reden. Sie sagt zwar in guten Momenten mal ein "Ich liebe dich" und ist eifersüchtig. Ich tue nur Dinge für Sie und das Kind,aber kaum habe ich eine Bitte,wird Streit provoziert um den Bitten nicht nachzukommen. Mein Kind bekomm in Streitsituationen nichtmal auf den Arm. Soviel zum Beziehungsleben.Jetzt aber zum Hauptproblem. Ihr Hund. Ein grosser SchäferhundLabrador-Mix 11 Jahre. Dieser kann im Haushalt alles tun. Schläft in Bett von Ihr(auch wenn ich da bin), auf Couch.Nimmt dem Kind die Schnitte aus der Hand.Schleckt es von oben bis unten ab.Schläft ab und zu in Kinderbett.Sitzt beim gemeinschaftlichen Essen immer mit am Tisch und bekommt die Schnitten zugeworfen wie eine Frisbiescheibe. Wenn ich irgendwas dagegen sagte war ich der Idiot,der nix von Hunden versteht. Vor ein paar Tagen hat es dann geklappt. Ich war nicht dabei. Beim Streit um ein Krümel hat der Hund zugeschnappt in den Kopf des Kindes. Der kleine musste genäht werden. Die Ärzte haben gesagt bis auf Narben am Kopf würde nix bleiben.Zum Glück an Stellen, wo Haare sind.Nicht sichtbar später. Es war für mich ein Warnzeichen. Ich habe Sie gebeten den Hund abzugeben. Doch Sie will ihn weiter behalten und nichts an Ihren Leben ändern.Es wäre ein Unfall gewesen. Der Vogel wurde mit dieser Antwort aber abgeschossen: Was ist wenn es das nächste Mal der Arm ist? Antwort: Würdest du dann dein Kind nicht mehr nehmen.Es könnte theoretisch auch stürzen. Sie begreift den Ernst der Situation nicht und nimmt mich gar nicht mehr war.Anderen gegenüber soll ich den Mund halten,damit niemand erfährt das es ihr Hund war,den Sie behalten will. Ich kann es aber nicht mehr.Ich habe Angst um das Leben meines Kindes. Was kann ich tun und was für möglichkeiten stehen mir offen um mein Kind vor dieser Frau bzw. Hund zu schützen. Kommt Sie so einfach davon?

...zur Frage

Krankenstand Kehlkopfentzündung

Hallo, also ich bin grad an der Friseur Lehre dran im 2.LJ.. Okay.. Am Anfang (1lj) haben die mir bunte Haare verbieten, danach färbten sie es mir auf dunkelbraun und dann meine langen Haare abschneiden lassen.. konnte nichts dagegen machen.. ich muss immer einen Schnitt haben, sonst passe ich nicht zum Geschäft rein.. kann auch nichts dagegen machen, ich will nicht dass sie mich rauswirft.. Danach ist es schwierig ne neue Stelle zum finden. Kommen wir zum Thema: Also ich bin seit 2 Tagen richtig krank, habe ne Kehlkopfentzündung, bin auch heute zur Arbeit gegangen. Meine Stimme geht auch nicht mehr, mit den Kunden musste ich auch nur flüstern. Das Schlimmste ist, was meine Chefin gesagt hat: "Oh gut das du gekommen bist trotz deiner leichten Erkältung, nimmst einfach Medikamente in dir rein und trinkst öfters Tee dann gehts wieder, aber schaust dass du im Level bleibst, dass alles gut geht." Später kommt meine Ausbildnerin, sagt zu mir ich soll nicht meine "Bazillen" aushusten sonst steck ich andere an, danach sagt sie zu mir ich soll statt 2x täglich laut arzt 3x am tag Codium beruhigungsmittel einnehmen, obwohl mein arzt meinte dies solle nach Überdosierug zu Abhängigkeit führen.. Sie strittete alles ab und meinte, sie kenne dies schon, man kann es auch mehrmals einnehmen. Ich blieb sprachlos, da ich nicht richtig sprechen konnte, mir kamen fast Tränen.. Sie ging gleich zur Chefin und sagte es ihr, dann meinte meine Chefin ja sie habe Recht, ich soll schauen wie ich mich aufführ.. Ich war bis jetzt noch nie im Krankenstand, da meine Chefin immer gesagt hat das sei so unnötig, man soll sich nur beherrschen können dann klappts. Heute musste ich fast den ganzen Salon selber putzen, da die beiden ganz gechillt am irgendwas besprechen waren. Jaa.. jetzt lieg ich noch im Bett, besser gehts mir nicht.. morgen muss ich wieder arbeiten.. hoffentlich kommt meine stimme bis morgen.. Ach und sorry so langer text, es gibt noch mehr Sachen, aber sonst wäre der text noch länger. :/ Was ich schon alles bei der durchgehalten habe (bin 16).ansonsten findet ihr dies okay was da abläuft? ps: ich will nicht kündigen oder wechseln, es gibt keine stellen mehr alle suchen die im 1lj kommen.. LG Mally

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?