Öffentliche Verkehrsmittel mit Schwerbehindertenausweis

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, es gilt die Luftlinie 50 km. Du müsstest eine Liste haben, in der hervorgeht, wie weit man fahren kann. Begleitperson ist immer gratis.

das stimmt NICHT! in der untersten zeile des behindertenausweises muß ein großes B stehen und der "spruch" : die notwendigkeit ständiger begleitung ist nachgewiesen.

Die fünfzig-Kilometer Grenze gilt schon lange nicht mehr: "früher" gab es zur Wertmarke ein sog. Streckenverzeichnis in dem sämtliche frei zu  nutzenden Strecken aufgeführt waren. HEUTE kann man mit der gültigen Wertmarke und dem Kaputtenausweis ALLE Nahverkehrsmittel kostenlos nutzen. Somit ist es bei geschickter Streckenplanung möglich, die GESAMTE Republik kostenlos zu befahren: So muß man überflüssigerweise Umsteigestationen einplanen, die bei Direktfahrt entfallen würden. ICH nenne sowas "Verwaltungslogik".

diese beschränkung von 50 kilometern um den wohnort gibt es NICHT mehr: mit der wertmarke kann man bundesweit fahren, sofern man nur nahverkehrsmittel zur fortbewegung nutzt. deshalb gibt es auch kein "streckenverzeichnis" mehr, in dem bisher sämtliche "erlaubten" strecken aufgeführt waren.

Die Frau darf im öffentlichen Personennahverkehr im ganzen Bundesgebiet frei Fahren, die 50 KM gelten für die Bahn also Züge die nicht im Rahmen eines Verkehrsverbund fahren. Eine Begleitperson hat nur frei fahren wenn im Ausweis das Merkzeichen B steht.

kostenlos fährt nur die begleiperon wenn das im behindertausweis so steht...allso G mit B oder aG mitB , mit dem ausweis ist die fahrt für sie vergünstigt wie auch der eintritt ins museum, kino, schwimmbad ect, manche städte befördern zu ganz geringen preisen wenn man eine monatskarte kauft und gelten tut der ausweis überall sogar im ausland

Was möchtest Du wissen?