nuklearmedizin strahlenbelastung personal

5 Antworten

Strahlenbelastung in der NUK ist abhängig von der Strahlungsart. Nicht alle arbeiten mit Alpha und Beta-Strahlung, die höhere Dosis ausmachen. Meine Ganzkörperdosis beträgt pro Jahr ca. 1,4 mSv, Teilkörper 27 mSv. Auf den Händen erreiche ich bis 40 mSv. Ich arbeite mit F18, Y90, Ra233, Tc99m, Sm133. Wenn man in der NUK arbeitet muß sich selbst schützen und die Bleiabschirmungen auch benutzen, Abstand zur Patienten halten ist sehr wichtig. Ich arbeite seit über 20 Jahren in der NUK und habe zwei gesunde Kinder bekommen. Also alles gut. ;-))

Ich habe gehört, dass eine Belastung ab 3 SV richtig gefährlich werden kann. Soweit ich weiß ist das noch nicht soweit erforscht, dass man das genau sagen kann, da jeder Körper die Strahlenbelastung anders aufnimmt. Der Wert eines "normalen" Menschen in Deutschland liegt bei ca. 0,1 mSV. Klar ist auf jeden Fall dass sich die erhöhte Strahlung auf den Körper auswirkt undim schlimmsten Fall Chromosomenbrüche nach sich zieht. Ich denke du solltest mal an deiner Ausbildungsstelle nachfragen, die können dir besimmt helfen

Schätze mal, bei Schwangerschaft würdest Du sicherheitshalber den Schreibtisch bedienen, obwohl während der Untersuchung bei Nuklear kein Personal im selben Raum wie Pat. ist. Sonst wäre wohl eher nur männliche Belegschaft dort.

ja ne mit bleiwesten schützt sich in der nuk keiner ;) mich hat einfach nur interessiert wie lange ich da arbeiten kann wenn ich einen kinderwunsch habe.

ich denke die schützen sich mit bleiwesten und solchen sachen. die haben auch so ein gereätz an der hose hengen wo nach eine gewissen zeit dieses teil in labor geschickt wird und ausgewertet wird wiviel stralen man abbekommen hat. ist so gross wie ein schlüsselanhenger

Was möchtest Du wissen?