Norovirus, krankenhaus?

5 Antworten

Ja, das kann sein, denn der Norovirus ist höchst infektiös. Wie du ja auch schon sagtest, wird er über Gegenstände, Handkontakt, aber durchaus auch über den Luftweg (auf Kurzdistanz) übertragen und das auch noch bis zu 2 Tage nach der erkrankung.

Nein, bei Norovirus erfolgt zwar eine Isolation, aber auf den eigenen Zimmern. Dafür gibt es keine spezielle Station. Jegliche Besucher werden vorgewarnt oder im schlimmsten Fall, auch gebeten, nicht zu kommen.

Die Hygiene erfolgt wie sonst auch, vielleicht etwas gründlicher: Regelmäßig Hände waschen und desinfizieren, Schutzkleidung beim Patientenkontakt, Bettwäsche und Geschirr wird gesondert gesammelt und gereinigt.

In einem Krankenhaus sollten selbstverständlich auch Türklinken etc. täglich gereinigt werden. Nach einer Reinigung sind alle Gegenstände keimfrei.

Ein Besuchsverbot wird erst ausgesprochen, wenn es sehr viele sehr stark trifft und das Krankenhaus keine Möglichkeit mehr sieht, der Krankheit Herr zu werden. Bei Norovirus also sehr unwahrscheinlich, denn selbst die Senioren im Altenheim stecken den Keim und die Krankheit recht gut weg.

Danke.

Ich meine, dass ist Mittwoch 2 Wochen her. Und sowas dauert ja nur ein paar Tage.

Der Bekannte hat es ja nicht. Und die Frau war ja auch fast jeden Tag schon bei ihm seit Donnerstag. Wenn da noch Viren wären, hätte sie sich bestimmt schon angesteckt. Die ist ca. 72 Jahre und ist auch teilweise vergesslich. Daher denke ich, dass sie sich auch nicht sofort oder gründlich die Hände wäscht nach dem Besuch.

Ruhig Blut! Wenn bekannt ist, dass der Norovirus ausgebrochen ist, wird äußerste Vorsicht gewaltet.

Ich war vor 4 Jahren mit einer schweren Lungenembolie auf der Intensivstation, und an dem Tag als ich auf Station verlegt wurde, brach der Norovirus aus. Alles übergab sich, das war eine wahre Pracht. Aber im Eilverfahren wurde alles isoliert, was noch keine Symptome hatte. Es wurden Paravants zwischen die Betten gestellt. Ich wurde mitten in der Nacht aus dem Zimmer geholt, meine Sachen wurden im Eilverfahren eingepackt und ich bekam ein Einzelzimmer, weil ich nach Möglichkeit den Virus nicht bekommen durfte. Alles Zimmer wurden von außen mit Warnhinweisen versehen, es durfte kein Besuch mehr ohne Mundschutz da rein (auch bei mir nicht, weil man ja nicht wusste, ob ich mich angesteckt hatte). Alle Ärzte und Schwestern kamen nur noch mit Mundschutz rein, und man durfte auch nicht mehr aus dem Zimmer ohne Mundschutz. Kinder durften in der Zeit überhaupt keine zu Besuch kommen, und es wurde jeden Tag gründlich desinfiziert.

Ich denke, die haben alles gegeben, um den Virus schnell wieder einzugrenzen. Das Krankenhaus kann ja in dem Sinne nichts für die Epedemie. Es kam halt ein Patient mit dem Virus in Behandlung, und der hat es ausgebreitet. Da im Krankenhaus eben viele Menschen nah zusammen sind, macht das ruckzuck die Runde.

Im Übrigen befinden sich vor den Stationen in der Regel Handdesinfektionsgeräte, und es wird darauf hingewiesen, dass man die auch benutzen soll.

Du kannst dich zuhause schützen, indem du immer deine Hände wäschst und Handdesinfektion benutzt. Toilette nach dem benutzen desinfizieren und gut lüften. Türklinken und andere Bakterienflächen ebenfalls täglich mehrfach desinfizieren, solange bis die Gefahr gebannt ist. Demjenigen, der den Virus hat, bitte kein Küsschen geben oder sonst zu nahe treten, denn Noro ist über Tröpfcheninfektion übertragbar.

Für deine Mutter und deren Bekannte heißt das jetzt am Donnerstag einfach, dass sie da nur mit Mundschutz reindürfen. Am besten vorher nachfragen, ob Besuch, der nicht zur Familie gehört, überhaupt erlaubt ist. Bei mir war es das nicht. Nur Familie durfte rein.

Aber mit den entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen sollte man sich den Virus nicht holen.

Danke.

Ich meine, dass ist Mittwoch 2 Wochen her. Und sowas dauert ja nur ein paar Tage.

Der Bekannte hat es ja nicht. Und die Frau war ja auch fast jeden Tag schon bei ihm seit Donnerstag. Wenn da noch Viren wären, hätte sie sich bestimmt schon angesteckt. Die ist ca. 72 Jahre und ist auch teilweise vergesslich. Daher denke ich, dass sie sich auch nicht sofort oder gründlich die Hände wäscht nach dem Besuch.

Also der Bekannte hat den Virus nicht sondern wahrscheinlich etwas mit dem Herzen. Morgen sind die da, also Dienstag. Und mit mundschutz gehen die da nicht rein. Aber wenn es noch gefährlich bzw. ansteckend ist, würden die doch keine Besucher rein lassen oder?

Ich wasche meine Hände oft und gründlich. Aber meine Eltern sehen das nie so eng und waschen sich nicht so oft die Hände und auch nicht so gründlich wie ich.

Hab echt Angst, dass die das mit nach Hause bringt.

@LaylaFan15

Also ich halte die Wahrscheinlichkeit für ziemlich gering. Die Krankenhäuser passen schon auf, dass sich das nicht ausbreitet. Wenn Gefahr bestehen würde, dass man sich im Krankenzimmer des Bekannten ansteckt, dann müsste man mit Mundschutz rein. Nachdem das nicht so ist, sieht das Krankenhaus keine Gefahr.

Man sollte dort eben keinen fremden Leuten die Hände schütteln, bzw. diese dann direkt waschen und desinfizieren gehen. Das kannst du doch deiner Mutter erklären, auch wenn sie über 70 ist?

@polarbaer64

Okay.

Die Frau von der Bekannten ist über 70. Meine Mutter ist Mitte 60. Ja ich sag ihr, dass sie sich danach die Hände waschen soll

Die Wahrscheinlichkeit, dass sie mit Noro nach Hause kommt, ist in der Tat hoch. Noro ist sehr ansteckend. Aber Besucher von Krankenhäusern und Altenwohnheimen werden am Eingang meistens mit Anschlag darauf hingewiesen, dass sie sich (gefälligst!) beim Betreten und auch wieder beim Verlassen an einer Spender-Station die Hände mit Desinfektionsmittel desinfizieren und den Patienten keinesfalls anhusten oder ähnliches sollen.

Du kannst Deine Mutter nicht mehr, als darauf aufmerksam machen, dass der Noro im Krankenhaus unterwegs ist und dass der äussest ansteckend ist und bei Euch in der Familie das nun wirklich niemand braucht. Sie solle sich auch nach dem Besuch im Krankenhaus öfters am Tag die Hände waschen und eine Weile niemandem all zu nahe kommen sollte. Nötigenfalls kannst du ja diese Frage und die Antworten darauf ausdrucken und ihr zeigen. Und natürlich auch andere Artikel im Internet über den Noro.

Die Inkubationszeit für den Noro beträgt zwischen 5 und 50 Stunden. Wenn ihr also bis zwei Tage nach dem letzten Besuch nicht sehr plötzlich kotzübel geworden ist und es ihr echt schlecht geht, habt ihr es in der Familie vorläufig überstanden.

Der Bekannte hat kein Norovirus sondern wahrscheinlich etwas mit dem Herzen. Mir geht es nur darum, dass sie durch das Anpacken der Türklinken keine Viren, falls noch welche da sind, mit nach Hause schleppt. Ich weiß ja auch nicht wo der liegt. Kann auch sein, dass der in einer ganz anderen Station liegt wo überhaupt keine Patienten mit dem Norovirus waren.

Und der Virus war vor 2 Wochen. Sowas dauert ja max. nur 3 Tage. Von daher sollte der jetzt nicht mehr bestehen. Es könnten halt nur auf Türklinken Viren sein, die das auslösen können.

Die Frau von dem Bekannten war seit Donnerstag jeden Tag bei ihm zu Besuch und ich denke nicht, dass sie sich danach gründlich die Hände wäscht, weil sie auch schon über 70 Jahre ist und vergesslich.

Und die hat es auch nicht. Von daher hoffe ich, dass da keine Viren mehr lauern und alles gut wird.

@LaylaFan15

Wo man ihn holt, ist egal,wenn man ihn hat. Das kann vom Händeschütteln oder vom Anhusten sein, vom der Türklinke oder vom Tablett in der Krankenhauskantine. Wer älter ist, muss doppelt aufpassen! Der Noro dehydriert sehr, sehr stark und viele ältere Menschen geraten dadurch in Lebensgefahr, wenn sie mit der Dehydrierung aufgrund des Durchfalls auch noch das wenige, was sie essen, nicht mehr bei sich behalten können!

Einfach eine etwas bessere Handhygiene betreiben, als sonst.

@tenno5034

Die gehen nur eben in sein Zimmer, wo er liegt. Außer die Türklinken fassen die, hoffe ich, nichts an.

Aber eigentlich dürfte sich ein Krankenhaus nicht erlauben, auf eine gründliche Hygiene zu verzichten. Wenn Besucher kommen ist es ja klar, dass die Türen anfassen. Dürfen die sich doch nicht erlauben, dass sich Besucher dann anstecken.

Ich wasche meine Hände oft und gründlich. Aber meine Eltern achten da nicht so sehr drauf.

es gibt da sicherheitsmaßnahmen im krankenhaus mach dir keine sorgen

Mir geht es nur darum, dass sie durch das Anpacken der Türklinken keine Viren, falls noch welche da sind, mit nach Hause schleppt. Ich weiß ja auch nicht wo der liegt. Kann auch sein, dass der in einer ganz anderen Station liegt wo überhaupt keine Patienten mit dem Norovirus waren.

Und der Virus war vor 2 Wochen. Sowas dauert ja max. nur 3 Tage. Von daher sollte der jetzt nicht mehr bestehen. Es könnten halt nur auf Türklinken Viren sein, die das auslösen können.

Die Frau von dem Bekannten war seit Donnerstag jeden Tag bei ihm zu Besuch und ich denke nicht, dass sie sich danach gründlich die Hände wäscht, weil sie auch schon über 70 Jahre ist und vergesslich.

Und die hat es auch nicht. Von daher hoffe ich, dass da keine Viren mehr lauern und alles gut wird.

gut

Auf alle Fälle oft Desinfektionsmittel

Was möchtest Du wissen?