Nimmt man bei Low Carb/ Low Fat nur wegen dem Kaloriendefizit ab?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für Zu- und Abnahme kommt es nur auf die Kalorienmenge an. Andere Prozesse werden auch von der Art der Energiequelle beeinflusst. Für die Zu- und Abnahme ist das aber Größtenteils egal. Kaloriendefizit gleich Abnahme, Kalorienüberschuss gleich Zunahme und Kalorienbedarf genau gedeckt ergibt nüx.

Ob du den Bedarf nun nur über Schokolade, oder nur Reis oder nur Öl deckst, ist für diesen Prozess erstmal relativ egal.

Natürlich haben die Ernährungsweisen andere Vor- und Nachteile. Bei Lowcarb ist man in der Regel mehr Gemüse und mageres Fleisch, wodurch die Beilage (Gemüse) meist relativ Kalorienarm ist. Die Abnahme passiert hier aber nicht wegen den wenigen Kohlenhydraten, sondern des Kaloriendefizits.

Stimmt genau. Eine Ernährungsumstellung zu low carb und low fat ist nur sinnvoll bei gleichzeitiger Berücksichtigung der Kalorienmenge: Also reicht doch fdh aus ? Ich kenne Personen, die mit dieser Methode gut klar kommen. Diese Leute sollen das auch weiter machen. Ich kam damit nicht klar, weil ich Hungergefühle hatte. Wenn man also eine Ernährungsumstellung zu low carb/ low fat macht, tauscht man energiereiche Nahrungsmittel (Kohlehydrate und Fette) gegen energiearme Lebensmittel (Salat und Gemüse) aus: Du darfst mehr essen--der Magen fühlt sich satt und sendet keine Hungergefühle aus. Übrigens: Nach der "Schlank- im- Schlaf-Methode" darf man grundsätzlich alles essen: Morgens sind Kohlehydrate und sogar Zucker erlaubt. Nur abends sind Kohlehydrate verboten. Der Grund: Nach einer medizinischen Studie funktioniert der Stoffwechsel unterschiedlich: Morgens liefert er Power für (Muskel-) Bewegung und geistige Tätigkeit--nachts werden Fettzellen verbrannt, um die Körpertemperatur konstant zu halten (Voraussetzung: Man isst keine energiereiche Nahrung wie Zucker oder Kohlehydrate)

Hallo sailormars! Man nimmt - wie Untersuchungen beweisen - nachhaltig eher zu! Kontrolluntersuchungen mit 2 Gruppen zeigen, dass sich bei einer Gruppe, die einfach nichts gemacht hat, das Gewicht nach 2 Jahren durchschnittlich besser darstellt als bei Gruppen mit derartigen Diäten / Ernährungsumstellungen.Beachte : 1.) Auch keine Kohlenhydrate am Abend wird inzwischen in Frage gestellt, eine neue Untersuchung sagt genau das Gegenteil!! : web.de/magazine/gesundheit/ernaehrung/16630336-diaet-kohlenhydrate-abends.html#.A1000278 sagt : "Unsere Ergebnisse zeigen, dass die Kohlenhydrate-am-Abend-Methode für Menschen, die bislang an einer Diät gescheitert sind, die bessere Alternative ist, um langfristig abzunehmen" 2.) Laut Untersuchungen führen Diäten - und dazu gehört natürlich auch low carb/ low fat - eher zu höherem Gewicht. Was da passiert? Jo-Jo: Wer macht schon bis ans Lebensende Diät wie low carb/ low fat ? Kaum einer. Man macht eine Diät wie low carb/ low fat oder hungert. Man hat dann viel Fett abgenommen und etwas Muskelmasse. Dann ernährt man sich wieder normal. Was passiert? Das Fett kommt wieder, meistens sogar etwas mehr. Die Muskelmasse kommt nur zum Teil wieder, der Rest wird durch Fett ersetzt. Jetzt hat man mehr Gewicht und einen höheren Fettanteil. Und es fehlt Muskelmasse, die sonst permanent Fett verbrennt. Ergo ist Slow carb/ low fat wohl eher geeignet, wenn man nachhaltig zunehmen will. Natürlich gibt es auch eine Minderheit mit guten Erfolgen. Was ich besser finde : Eine Freundin hat nur durch das Joggen über 40 kg abgenommen und jetzt seit 10 Jahren Idealgewicht. Ohne hungern, keine Diät, normal gegessen.Ich wünsche Dir alles Gute.

Einzelfälle ("meine Freundin joggt") kann man zu jeder Methode finden. Tatsache ist: Durch Sport Kalorien zu verbrennen ist wesentlich schwieriger--als Kalorien gar nicht erst zu essen. Was bedeutet "normal essen" ? Low carb bedeutet nicht: Ich muss mein ganzes Leben als Asket leben. Deshalb muss aus lauter Heißhunger auch der Jo-Jo Effekt nicht eintreten. Aber immer dann, wenn ich nach einem Gang auf die Waage feststelle: "Ich sollte etwas abnehmen", dann habe ich einen Plan, der funktioniert. Das kann auch für Nicht-Jogger ein sehr gutes Gefühl sein !

@Maya36

Noch einmal : Zahlreiche Untersuchungen beweisen . unlängst auch im T V bestätigt, das es bei Diäten wie low carb/ low fat zwar Erfolge gibt (wie vielleicht bei Dir) , die Mehrheit aber nachhaltig - nach 2 Jahren - ein höheres Gewicht hat. Und : Es gibt keine Diät, bei der man glaubhaft beschreiben kann, warum Jo-Jo wie von mir definiert nicht eintreten kann. Und : Auch gesuender-abnehmen.com stellt in einem Artikel fest : "Sport kann Jojo-Effekt verhindern" und kommt zu dem Resultat : " Fazit: wer sich bewegt entgeht der Jojo-Falle"

Zunächst einmal, wenn du abnehmen willst und dauerhaft die Figur behalten willst, brauchst du eine Ernährungsumstellung (dauerhafte) und etwas Bewegung (was dir gefällt), denn eine Diät verläuft meinst nur in einem Gewissen Zeitraum immer. 

Punkt 2. Der Jojo-effekt taucht nicht auf Grund von Low Carb/Low fat ect.. auf sondern, weil die Person in ihrer "Diät" im hohen Defizit war und dabei viel abgenommen hatte UND danach, von einen Tag auf den anderen, eindeutlich mehr Kcal zu sich nahm und das jeden Tag, als der Körper es im Hungerzustand gewohnt war, statt LANGSAM wieder hochzugehen mit der Kcal aufnahme. Kannst genau so gut "normal" essen (auf nichts verzichten) bis du im zu hohen Defizit und machst den selben Fehler, ist der Ausgangspukt der gleiche :). Sprich die zunahme, hat nicht was mit der Diät direkt zutun.

Punkt 3. Kohlenhydrate am Abend : Dein Körper unterscheidet nicht ob du am Abend isst oder am Tage. Dein Stoffwechsel funktioniert Abends genau so schnell wie Morgens. Vor dem schlafen gehen sollte man sich vielleicht kein Döner rein schieben, weil dort der Körper sich ausruhen möchte und alles langsamer Funktioniert. Vor dem schlafen gehen, heißt aber nicht Abends! Dennoch beträgt die sinkende Funktion von 100 kcal unterschied, wenn nicht sogar weniger. Das bedeutet selbst wenn du vor dem schlafen gehen was isst, nimmst nicht wirklich was zu. Das einzige worauf du achten musst, ist das du deinen Gesamtumsatz nicht überschreitest. Das Bedeutet, wenn du deinen Gesamtumsatz bereits überschritten hast und vor dem schlafen gehen nochmal was isst, dann liegt es nicht daran das du es am Abend oder vor der Schlafen gehen getan hast (wie das einige Behaupten), sondern einzig allein an der Kcal Menge. 

Sowohl low fat als auch low carb hat Vor- und Nachteile. Bei Low Carb, nimmst du dem Körper seine eigentliche Energie Quelle. Dadurch verläuft die Abnahme schneller als bei low fat (Vorteil). Auch die hohe Eiweiß aufnahme und Muskel Training soll dazu dienen Muskelmasse zu schützen, damit der Körper nur auf das Fett zu greift (natürlich nehmt man "etwas" Muskelmasse ab) - auch ein Vorteil. Nachteil: man fühlt sich schlapp und Energielos und führt zu einem "leichten" jojo Effekt. Je nach dem wie du dich danach Ernährst. 

Low Fat: Vorteil: du fühlst dich Energievoll und Kraftvoll, hast mehr power beim Sport und im Altag. 

Nachteil: du nimmst langsamer ab, als bei low Carb.

Mehr sind mir gerade nicht eingefallen. Bei beiden Diäten wird auf hohe Eiweiß zufuhr geachtet, lediglich in der Aufnahme von Fett und Kohlenhydrate unterscheiden die sich. Ganz auf Fett würde ich aber nicht verzichten, denn dein Körper braucht (das ist jetzt ein Durchschnitt) 30g Fett damit dein Hormonenhaushalt richtig funktioniert, ansonsten fallen dir Haare aus und andere Beschwerden. Auf Kohlenhydrate würde ich auch nicht verzichten, den dein Körper braucht Energie. Mein Favorit ist da high carb low fat. Es wird aber nicht wahllos high carb gegessen und ganz wenig fett. Die Makronährstoffverteilung muss man sich so ausrechnen, das die Eiweißzufuhr gedeckt ist, mind. 25-30g Fett zu sich genommen wurde und der rest sind Kohlenhydrate, dabei darf aber der Gesamtumsatz nicht überschritten werden. Und natürlich wird auch Obst und Gemüse gegessen.

Mit anderen Worten Kcal sagen aus, OB du abnimmst/zunimmst. Makronährstoffstoffverteilung sagt, WAS du abimmst/zunimmst. Sprich: Muskeln oder eher Fett?

Ich empfehle dir Gesunde Ernährung, viel Eiweiß und Bewegung und nicht mehr als ein Defizit von -500 kcal deines Gesamtumsatzes, um abzunehmen, auf gesundem Wege. Viel Glück :)

PS: Mein Vorgänger Kamila, hat in einigen Punkt recht und in vielen Unrecht. Das meiste wurde im falschen Zusammenhang erklärt. 

@Mallewalle

Hab vergessen zu erwähnen, das bei Fett auf gesunde Fette zu achten ist. Und um deine Frage zu beantworten, ja trotz low carb nimmst du bei 2000kcal zu. Würdest auch von reinem Salat zunehmen wenn du davon 2000kcal zu dir nimmst.

Ich bin zwar nicht auf den Link gegangen den Kamila verschickt hat, aber wenn es dort genau so steht wie sie es oben beschrieben hat, dann sollte die Studie dafür geschlagen werden! Oder vielleicht hat Kamila es falsch verstanden.

Es ist nicht so einfach wie einige hier schreiben. Du kannst nicht nur nach Kalorien gehen. Es ist ein sehr starker unterschied ob du 2000 Kalorien Schokolade isst oder 2000 Kalorien magerfleisch.

Es geht nur Low carb oder Low fat, aber nicht beides gleichzeitig. Du musst deinen Grundbedarf ausrechnen und 500kcal abziehen.

Was möchtest Du wissen?