nimmt man auch ab, wenn man vegan isst?

Das Ergebnis basiert auf 29 Abstimmungen

vegan 38%
vegetarisch 28%
fleischesser 28%
"normal" anderes 7%

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
vegan

Tierische Fette oder pflanzliche Fette - völlig egal in Sachen Kalorien, beide haben den gleichen Energieinhalt! Als Veganer nimmt man keineswegs automatisch ab, denn viele Fertigprodukte wie Tofu- und Seitanwürstchen sind recht fettig, selbstgebackener Kram, Nüsse, und und und sind auch sehr kalorienreich.

Ich selbst lebe auch vegan, habe dabei ca. ein halbes Kilo abgenommen, war aber schon sehr schlank. Ich kaufe halt weniger Süßkram als früher, weil die meisten Sachen sowieso nicht vegan sind und ich mich nun auch gesundheitsbewusster ernähre. (Selbst backen und kochen tue ich trotzdem leidenschaftlich gerne.)

Wenn man wie Linda allerdings beweisen will, dass man als Veganer keineswegs auf all die Köstlichkeiten verzichten muss, wie manche Leute glauben, dann kann man sogar zunehmen. http://veltenbummler.blogspot.de/2012/07/meine-personliche-reise-durch-dick-und.html

du kaufst weniger süßkram? o.o

aber meine liebe: ein leben ohne schoki ist möglich - aber sinnlos!

_____________ ich unterschreibe was annemaus schreibt & füge hinzu: ich habe am anfang auch abgenommen (was aber auch noch andere gründe hatte) bis ich dann die ganzen leckeren sachen entdeckte ^^ mittlerweile find ich mein gewicht total in ordnung & das mit kuschelbauch *- *

@Krtecek

man kann aber auch noch schokolade essen. zwar nur zartbitter bzw das meiste ab 50% Kakao aber immerhin :P Es gibt so viele vegane schweinereien die einem die figur verhunzen können, aber ich denke, da mann das meiste selber machen muss isst man automatisch weniger süßkram. Außerdem wollte ich noch sagen, dass zwar die kalorienzahlen eig gleich sind, aber die veganen/pflanzlichen fette kann der körper besser verarbeiten. Musst ja nicht komplett vegan leben, kannst ja so halbe halbe machen. ist auf jeden fall schon mal besser für die umwelt.

@Krtecek

Klar, Schokolade esse ich. ^^ Aber früher war das irgendwie schlimmer mit dem ganzen Haribokram. Und dann ständig McSundae Caramel bei Mäcces. :P

@Annemaus85

Ja wir essen auch viel bewusster Schoki, weil wir eben nicht günstig Ausbeutungsmist kaufen, sondern halt fair & bio - da bekommt mensch nochmal ein ganz anderes Verhältnis zum Essen.

Vegane Schweinereien? Ein Oxymoron <3 Speziesismus gehört abgeschafft!

& an wen ging deine Nachricht eigentlich Sophie? Ich bin vegan - Annemaus ist vegan - Hauptsache mit geredet gell? Ich halte übrigens nicht viel von halb halb, das wird gerne von Leuten praktiziert, die sich ihr Gewissen schön reden wollen. Weiterhin bin ich nicht Veganerin um der Umwelt zu helfen, sondern weil ich es als falsch empfinde Tiere für meine Zwecke zu benutzen...

@Krtecek

zu den schweinereien: meine güte. das war nur dahergeredet und davon sollte man sich nicht aufhalten lassen. die nachricht ging schon an dich und ich finde es nicht angebracht das klein zu reden("haupsache mitgeredet, gell?") immerhin hast du selber gesagt, dass du dir ein ein leben ohne schokolade nicht vorstellen könntest und das klang so als gäbe es keine vegane schokolade. ich selber lebe auch vegan also kein grund hier jemanden irgendwie zu verurteilen. halb halb sehe ich als gute alternative, wenn man sich kein leben als vollveganer vorstellen kann. halb halb bedeutet bei mir eigentlich eine umstellung zum veganismus wobei man nicht auf den super käse verzichten muss aber diese sachen halt beim biohändler kauft. das hat nichts mit gewissen schönreden zu tun sondern mit dem boykott von massentierhaltung/ausbeutung. und wenn du der umwelt nicht helfen möchtest ist das ja schön und gut aber das tut hier auch nichts zur sache. für mich ist das auch ein faktor der mitspielt und der auch auswirkungen auf die tiere hat. zudem geht es hier aber eigentlich gar nicht um den veganismus aus überzeugung(natürlich steht das in dem text) sondern die frage hieß ob man dadurch auch abnehmen kann und ich habe einfach nur hinzugefügt das man natürlich auch schokolade essen kann (und andere sachen wodurch man nicht unbedingt abnimmt), weil es sich für mich noch nicht klar genug rausgestellt hat(ein leben ohne schoki ist möglich-aber sinnlos) und ich es wichtig fand das nochmal klarzustellen.

@SophieSheffield

ja eben es ist "daher geredet" - speziesismus ist allgegenwärtig, weil es so "dahingelebt" wird. es ist genauso daneben andere diskriminierungsformen "so daher zu reden"

es gibt auch veganen käse & ich halte es für falsch "biokäse" zu kaufen, weil mensch nicht darauf verzichten "kann". das hat mit können nichts zu tun, sondern mit wollen - auch biokühe werden vergewaltigt & ihnen wird ihr kind geraubt...

du hast das fass aufgemacht, ich hab darauf reagiert, also versuch nicht den spieß um zu drehen >.o außerdem steht ja eindeutig indem text, dass ich selber vegan bin & eben auch als veganerin nicht auf meine schokolade verzichten will/muss - aber vielleicht war das verständnis zu viel verlang - over & out

@Krtecek

PS: ich empfehle auch niemensch nur am wochenende nicht homophob zu sein... genauso absurd finde ich es einen fleischfreien tag zu fordern.

@Krtecek

okay das wird jetzt echt kindisch. den spieß umdrehen? meine güte wir sind doch nicht mehr im kindergarten. selbst ein veganer tag im monat hilft der umwelt schon. vielleicht ist der wille von dir so stark aber der von anderen leuten nicht und deswegen denke ich das bio ein schritt in die richtige richtung ist und alles andere kann sich ergeben wenn man sich z.B. mehr mit dem thema befasst. du kannst doch nicht von jedem fordern vegan zu leben. ich will mich jetzt auch ehrlich gesagt nicht weiter damit befassen, weil es mich nervt, dass man sobald man eine kleine anmerkung macht oder etwas sagt was einem anderen nicht passt(schweinereien) gleich auf ein niedrigeres Intelligenz niveau gestellt wird. ich hab dem hier nichts mehr hinzuzufügen weil sich das hier sonst gar nicht mehr auf das thema bezieht. der/die fragesteller/in hat sich meinungen gewünscht und ich habe meine hinzugefügt und damit hat sich das auch. ich wünsche euch allen noch einen schönen abend.

@SophieSheffield

ich habe halt meine meinung zu deiner meinung gesagt, wenn du damit nicht umgehen kannst, zeugt es in der tat von einem kindlichen & kritikunfähigem verhalten.

wie geschrieben, ich finde es falsch ein hobbyverhalten zu unterstützen... am mo bin ich vegan, di pro homo, am mi sammel ich geld für die dritte welt, do kauf ich dann bio & fair & ab fr leb ich wie sonst auch: auf kosten anderer...

wer diesen lebensstil für sich wählen möchte, kann das natürlich gerne tun

vegan

Ich bin seit einem Monat jetzt vegan und habe 7kg abgenommen. Ich war vorher nicht dick, aber auch nicht skinny. Es kommt darauf an, was du isst. Ich ernähre mich high carb low fat mit viel Obst und ich fühle mich körperlich und geistig so gut wie nie. Ich würde Fette vermeiden und darauf achten genug Kohlenhydrate zu dir zu nehmen. Achte darauf, dass du genug isst, da Obst und Gemüse weniger Kalorien haben, als die ganzen fettigen Tierprodukte. Ich esse eigentlich so viel ich will und haue bei jeder Mahlzeit rein :D ich hab früher immer beneidet, wenn andere Mädchen so viel Essen konnten wie sie wollten, ohne dick zu werden, aber ich habe gemerkt, dass solange ich die richtigen Sachen esse (veganes Essen, viel Roh und wenig Fett) auch ich immer reinhauen kann haha

vegan

Hallo sentaces - es hängt glaube ich wirklich viel davon ab was man isst, eine vegane Ernährung alleine hilft beim Abnehmen auch nicht immer. Ich finde die ganze Thematik ist auf der Seite ganz nett verpackt: vegan-abnehmen24.com. Falls vegan alleine nicht ausreicht, geben die auch Tipps für vegane Diätmittel. Liebe Grüße aus Stuttgart.

vegan

Ich ernähre mich seit diesem Sommer vegan und habe insgesamt 8 Kilo abgenommen. Dies würde ich aber nicht der veganen Ernährung zuschreiben, sondern eher dem Sportprogramm, das ich begonnen habe. Wie schon geschrieben nimmt man eben ab, wenn man mehr verbraucht als man zuführt. Ich muss dazu sagen, dass ich kaum Ersatzprodukte esse. Soja-/Hafermilch, Sojajoghurt und ca. alle zwei Wochen mal einen Veggieburger, das wars es schon. Ansonsten koche ich regional und wage mich an neue Produkte (wie Quiona oder Hirse). Schmeckt lecker und ist gesund. Natürlich nehme ich auch Fett zu mir, vor allem in Form von verschiedenen Ölen und Nüssen / Kernen. Hier achte ich allerdings schon auf einen kontrollierten Verbrauch - 3 Kilo müssen noch weg. ;) Vegane Ernährung habe ich aus Überzeugung und nicht aus Diätaspekten gewählt, habe aber das Gefühl, dass durch die verschiedenen Einschränkungen bei der Produktauswahl Gewicht verlieren / halten etc. viel leichter fällt. Man kann fast nichts mehr Verarbeitetes essen und wenn man frisch und ohne Pülverchen kocht, kontrolliert man eben auch, wieviel Fett, Kohlenhydrate, ... man zu sich nimmt.

vegetarisch

Meine Erfahrung, seit meiner Umstellung auf Vegetarischen und viel, viel Rohkost habe ich von ca. 116 Kg auf 90 Kg abgenommen (ca. 6 Monate), seit der 90 habe ich mich nicht mehr gewogen

Was möchtest Du wissen?