Neurodamitis?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, Neurodermitis habe ich auch. Man kann damit umgehen wenn man will. Der Körper darf nicht schwitzen, aber überall wo die Haut bedeckt ist fängt Sie an zu schwitzen, dadurch kratzt Du. Hilfe gibt es genug. Nichts essen wo Säure enthalten ist. Also keine Orangen, kein Apfel u.s.w. Dann sollte man Dir ein Rezept ausstellen. Kommt auf die Schwere der Neurodermitis an. Kordison Creme für starke Entzündung. Keine Angst vor Organschäden. Kordison schädigt den Körper nur dann wenn es in Form von Tabeltten oder Spritzen zugefügt wird. Crems oder Salben macht die Haut angeblich dünner, aber wenn man den Kortisongehalt niedrig hält dann ist es kein Problem. Oder viel Feuchtigkeitsspendene Creme. Zum Beispiel auch gerne Fettende (Linola, Ringelblumensalbe). Abends bevor Du ins Bett gehst, ziehst Du Dir ein altes TShirt an und dann kannst Du Dich einsauen mit cremes und salben. Du solltest Dir auch sämtliche Probleme vom Hals halten, denn wenn Du ein Problem hast dann kann Deine Haut wieder anfangen zu blühen. Daher möglichst keine Probleme an Dir ran kommen lassen. Entzündung = itis (kommt von Neurodermitis) (Latein). Viel Erfolg.

Wie du schreibst, sind vor allem "Haut auf Haut"-Stellen betroffen und vor allem nachts. Da kann als Ursache auch ein Pilz in Frage kommen, der bei Wärme (im Bett)und Feuchtigkeit (in den Hautfalten) gerne entsteht. Hoffe der Link hilft dir: http://www.gutefrage.net/tipp/haut-und-pilz-1

Die Neurodermitis entsteht durch eine Mischung aus IGG vermittelten Spätypallergie und einer IGE vermittelten Soforttypallergie. Eine genetische Disposition spielt dabei eine große Rolle. Häufige Allergene sind Hausstaubmilben, Milch, Nüsse und Meeresfrüchte. Da das Immunsystem bei jedem Menschen anders reagiert steht eine umfangreiche Allergiediagnostik am Anfang jeder Therapie!

Neurodermitis ist eine Hautkrankheit. Aber es gibt viele andere. Deswegen kann nur ein Hautarzt helfen.

Es heisst Neurodermitis. Das kann es sein, kann aber auch etwas anderes sein, wie z.B. ein allergisches Ekzem. Ein Besuch beim Hautarzt gibt Aufschluß! Infos über Neurodermitis gäbe es hier: http://www.protect.ch/german/spezial/310_8.html

DH für diese gute Antwort!

Was möchtest Du wissen?