Neu Antrag zur GdB-Feststellung moeglich oder kann nur Widerspruch angelegt werden?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey :) , das er erstmal abgelegt wird ist normal und üblich. Wirst paar Mal Wiederspruch einlegen müssen, oder vielmehr dein arzt. 

Es kommt immer auch auf den Sachbearbeiter drauf an, auch wenn es Listen und Tabellen gibt, nach dem sie angeblich alle vorgehen. 

Sammle mehrere Atteste und Diagnosen, die als "gesichert" deklariert sind also Bsp. "F80.1G" (G=gesichert). sei auch öfter krankgeschrieben des wegen, das ist wichtig um was zu bewirken. Du tust dir kein gefallen wenn du immer mit schmerzender Schulter oder Psyche oder was du alles hast, arbeiten gehst, das glaubt dir sonst niemand. 

Wenn du psychische Probleme hast brauchst du vom Psychiater/Psychologen Befunde/Berichte. 

Bei Probleme mit den Schultern vom Orthopäden oder auch Psychiater/Neurologen, wenn sie psychosomatisch bedingt sind. 

Rehaaufenthalte unterstützen den GdB Vorgang dabei. Oder Kur und klinikaufenthalte. Sammle alles was du kriegen kannst mind. Bis 2 Jahre zurückliegend.den Kanten Kram kannst du später zur DRV schicken oder wer sonst dein Rentenversicherungsträger ist.

Du kannst dir auch Unterstützung beim VdK holen (Mitgliedschaft 60€/Jahr) oder beim BBD (Berufsbegleitender Dienst), der ist kostenlos. Die helfen dir zusätzlich zum Arzt bei einlegen von wiedersprüchen.Beides mal aus deiner Nähe Googlen.

Viel Erfolg :)

Du hast nichts zu verlieren, also in jedem Fall Widerspruch einlegen. Bei diesen Landesämtern sitzen Sachbearbeiter, keine medizinisch vorgebildeten Leute, da wird einfach vom grünen Schreibtisch aus entschieden.

Wichtig ist, daß Du SÄMTLICHE Unterlagen, die Auskunft über Deinen Gesundheitszustand geben, in Kopie beifügst. Dann geht es wesentlich schneller.

Mit dem VdK habe ich sehr schlechte Erfahrungen gemacht, aber das kann auch an dieser Geschäftsstelle liegen. Du musst dort Mitglied sein, um Hilfe zu bekommen. Einfacher und oftmals besser, weil Du Dir dann einen Anwalt Deiner Wahl nehmen kannst, ist es, wenn Du Dir selbst nötigenfalls einen Anwalt suchst. Bei geringem Einkommen bekommst Du gegen eine niedrige Gebühr beim Amtsgericht Deines Wohnortes einen Beratungsschein auf Antrag.

Hallo CBA123ABC321,

Sie schreiben:

Neu Antrag zur GdB-Feststellung moeglich oder kann nur Widerspruch angelegt werden?

Ich moechte doch einfach nur bessere Chancen auf den Arbeitsmarkt,

Antwort:

Was sollte der Schwerbehindertenausweis an Ihren Chancen auf dem Arbeitsmarkt bewirken, das ist leider nicht nachvollziehbar!

Der Schwerbehindertenausweis, welcher erst ab einem GDB 50 ausgestellt wird, dient gegenüber Behörden und Arbeitgeber als Nachweis, um in den Genuss von diversen Nachteilsausgleichen zu kommen!

http://www.betanet.de/download/tab3-gdb-nachteilsausgl4.pdf

http://www.betanet.de/download/tab1-merkzeichen-pdf.pdf

Derartige Verfahren werden überwiegend nach vorhandener Aktenlage entschieden, das heißt in diesem Fall an Hand Ihrer eigenen Krankenakte bzw. an Hand der von Ihnen eingreichten Unterlagen im Zusammenhang mit Ihrem Antrag auf Schwerbehinderung!

http://www.erwerbsminderungsrente.biz/ihre-hausaufgaben/fruehrente-beantragen-und-der-rote-faden/

Es handelt sich schließlich um ein sogenanntes, medizinisches Beweissicherungsverfahren!

Sind Ihre eingereichten Unterlagen nicht glasklar, nicht detailliert, nicht aussagefähig, so besteht kaum Aussicht auf Erfolg!

Basis aller Entscheidungen des medizinischen Dienstes sind die versorgungsmedizinischen Grundsätze mit GDS/GDB-Tabellen!

http://www.versorgungsmedizinische-grundsaetze.de/GdS-Tabelle.html

Lassen Sie sich vom VDK helfen:

http://www.vdk.de/deutschland/pages/themen/teilhabe_und_behinderung/9196/der_schwerbehindertenausweis

http://www.vdk.de/deutschland/pages/mitgliedschaft/64026/rechtsberatung

https://youtube.com/watch?v=np1SB-fBsdE

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Wenn die Widerspruchsfrist noch nicht abgelaufen ist dann legst du erst einmal Widerspruch ein,dass kann dann schon Erfolg haben,bei mir ging es gleich von der Ablehnung zu 40 GdB !

Es gibt eine GdB Tabelle. Da kannst du nachschauen, was dein Befund ergibt. Ein hochgradiger Kniebefund ( hab ich auch) sollte eigentlich 20 Grad ergeben

...mit 20 Grad kannste aber nicht viel machen. Je höher der Grad ist, um so besser.Ich habe eine Knie-TEP, das mir aber nur 30 Grad eingebracht hat und da kriegt man nicht mal Vergünstigungen für Bahnfahrten o.ä.Ab 50 bekommt man einen Behindertenausweis, vorher nicht.

Ich hab ja auch gar nicht behauptet, dass es was bringt. Ich hab lediglich diese Frage beantwortet. Eine Prothese bringt 30 Grad, aber die hat er ja noch nicht. Und für 30 Grad lohnt es sich einfach nicht. Es sei denn es ist BG, die Zahlen ab 25

Was möchtest Du wissen?