Was hilft dagegen wenn die Nervosität immer auf den Magen schlägt?

5 Antworten

Ich kenne da ein ganz altes Mittel, das immer noch hevorragend hilft. Habs selber ausprobiert - RETTERSPITZ aus der APO.

Versuche es einmal mit Homöopathie. Das passende Mittel kann jedoch nur der Arzt nach einer ausführlichen Anamnese geben. Aber wenn er das richtige gefunden hat, sollte es bald besser werden.

Auch eine begleitende Psychotherapie könnte hilfreich sein, da sich gerade verborgene Probleme und Ängste auf den Magen oder andere Organe niederschlagen, obwohl organisch alles in Ordnung ist.

Dagegen wird es kein pauschales Mittel geben. Denn wenn es wie Du sagst garantiert nicht körperlich sondern psychisch ist, kann die eigentliche Ursache, warum Du in solchen Situationen quasi in Panik verfällst, vielerlei Ursachen haben. Also eher ein Fall für einen Psychologen. Vor allem wenn es bei so vielen verschiedenen Anlässen passiert, wie Du es schilderst. Denn üblich ist eigentlich eher, dass man auf eine einzige bestimmte Situation so reagiert, weil man irgendwelche Erinnerungen damit verknüpft (die auch durchaus nur unbewusst sein können, z.B. bei Kindheitserlebnissen). Und in dem Fall hilft dann meistens nur die bewusste Umkonditionierung. Auch Verhaltenstherapie genannt. Hab selber eine hinter mir und muss sagen: auch wenn es zig andere Mittelchen und "Tricks" gibt, die helfen können - wirklich dauerhaft und umfassend helfen wird nur das bewusste "Überschreiben" der falschen Denkprozesse. Denn Du kannst ja auch nicht immer einen Tee oder Tropfen oder sonstwas bei Dir haben. Außerdem wiegst Du Dich damit nur in falscher Sicherheit. Denn Dein Gehirn wird sich dann mehr und mehr auf solche Ausweich-Methoden verlassen und mehr und mehr erwarten, dass bei unangenehmen Situationen sofort ein Tee, ein Pillchen oder sonstwas daherkommt. Also für kleinere Anlässe wie Flugangst oder Prüfungsangst oder sowas - ok. Aber wenn es wirklich so umfassend ist, in vielen Situationen eintritt und Deine Lebensqualität entsprechend eingeschränkt ist: ab zum Psychologen. Und keinesfalls deswegen schämen. Es gibt Länder wie die USA, wo es eher umgekehrt als "unnormal" angesehen wird, wenn mann KEINEN Psychologen hat...

Es gibt verschiedene Beruhigungstees, die meiner Meinung helfen sollten. Lass dich doch mal in der Apotheke beraten.

ich kenn das auch -ich hab mir notfalltropfen aus der apotheke besorgt- die helfen bei mir -aber leider nicht bei spontansituationen-

Bei Spontansituationen stündlich einen Tropfen pur. Bis zu 5 mal. Versuchs mal.

Magen, Nervös? - Psyche?

Hallo liebe Community,

ich bin im Moment richtig am verzweifeln und weiß nicht mehr was mit mir los ist. Am Besten ich fange da mal von vorne an. Angefangen hat alles Anfang Juni als ich Probleme mit meinen Magen bekommen habe. Von Übelkeit und Brechreiz bis hin zu einem Druckgefühl im Bauch war in den letzten Monaten alles dabei. Ich dachte mir zuerst das es vielleicht eine Gastritis sein könnte, hatte dann letzte Woche einen Termin zur Magenspiegelung. Leider kam auf den ersten Blick nichts heraus. Nun warte ich noch auf die Proben aus meinen Magen aber auch da habe ich die Hoffnung aufgegeben irgendwelche körperlichen Ursachen zu finden - auf einer Seite schön wenn alles in Ordnung ist, auf der anderen Seite macht es mir Angst weil ich nicht weiß was mir fehlt.

Ich habe jetzt ein paar mal Nachgedacht und habe die Möglichkeit in betracht gezogen, dass es vielleicht mit meiner Psyche zusammenhängen kann. Ich bin vor 2 Wochen von zu Hause ausgezogen und vielleicht habe ich mich ja damit zu sehr gestresst oder sonstiges. Auf jeden Fall sind die Beschwerden immer noch da, was mich aber im Moment noch mehr Belastet ist das ich mich fühle als ob ich Angst hätte. Ich weiß nicht wie ich es am besten Beschreiben soll, aber irgendwie fühlt es sich an wie Nervosität. Diese Gefühl habe ich nun seit Anfang dieser Woche und weiß nicht woher es plötzlich kommt. Ich habe vor nichts Angst oder auch keine Situation vor der ich Nervös sein könnte. Kennt das jemand und weiß jemand was ich machen soll? Ich habe keine Kraft mehr und Angst irgendwelche psychischen Probleme zu haben. 

...zur Frage

Angst vor Termin morgen?

Hallo!

Ich habe morgen einen Termin bei unserem Heilpraktiker. Ich war zuletzt da, als ich noch 4 oder 5 war oder so und ansonsten hat Mama immer alles telefonisch weiter gegeben oder ich habe mal kurz mit ihm gesprochen.

Aber jetzt haben wir mal einen Termin für mich gemacht, da mir und auch den anderen Dinge aufgefallen sind, wo meine Mama glaubt, dass er da helfen könnte. Ich hasse essgeräusche und das wird gefühlt immer schlimmer, atemgeräusche genau so. Ich bin nervös und weiß nicht warum. Bin ab und zu wütend und weiß nicht warum. Kann nicht aufhören an fingern oder der Lippe zu knibbeln. Etc.

Eigentlich fand ich die Idee bis jetzt auch ganz gut, da ich hoffe dass er helfen kann, da mir die oben genannten Dinge selber auf die Nerven gehen, aber jetzt so einen Abend vorher will ich gar nicht mehr hin. Vllt ist es auch die Ungewissheit. Aber eigentlich passiert ja nichts schlimmes. Ich muss nur sagen, wie ich mich fühle und auf fragen Antworten. Aber iwie bin ich trotzdem nervös und ängstlich. Meine Mama ist entweder nur kurz am Anfang oder am Ende dabei, weil sie glaubt, dass ich dann noch Sachen sagen, die ich nicht offen sagen würde wenn sie dabei ist, da er ja auch Schweigepflicht hat. Was kann ich dagegen tun? Ich will ja, dass er mir hilft, aber im Moment will ich nicht zum Termin. Ich komme mir da selber gerade dumm vor. Kennt ihr das? Ist das bei euch auch so? Habt ihr Tipps wie ich meine angst und Nervosität lindern kann? Bitte helft mir.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?