Nikotinentzug abrupt und ohne Nigorette?

5 Antworten

Hausmittel nicht, aber es gibt Nikotinpflaster in der Apotheke, die den Entzug erleichtern können.
Oder eben die Sache tapfer durchstehen, samt Einbrüchen von schlechter Laune.
Wild tanzen, spazieren gehen, also Bewegung.


Dasadi hat im Wesentlichen schon alles geschrieben. Hier vielleicht noch ein paar Tips. Deine Hilfe ist wichtig. Pass auf, sie wird versuchen wieder zu rauchen. Heimlich. Raucher haben Rituale z.B eine nach dem Essen, eine vor dem Schlafen gehen, eine auf dem Weg zur Garage usw. Das ist eine große Gefahr. Ich weiß wovon ich schreibe. Leider ist dies wie bei Alkoholikern, diese Gefahr besteht immer. Nach dem Motto : Mit dem Rauchen aufzuhören ist ganz einfach, hab ich schon hundert mal geschafft.

Da kannst du nicht viel machen.

Permanente Ablenkung. Eine Stunde schwimmen (täglich), dann etwas Essen, dann 1h dies, dann 1h das, ..

Die Nebenwirkungen werden sehr schnell aufhören. Die schlechte Laune hält länger an, wenn man für jemand anders aufhört und nicht für sich selbst. Apruptes Aufhören ohne Hilfsmittel ist wirklich der einzige, sinnvolle Weg. Unterstütze sie so gut Du kannst. Die erste Zeit etwas zurück ziehen und sich nicht den Rauchern aussetzen. Dann langsam wieder ausgehen. Mein Tipp: sie soll sich das abstoßende Suchtverhalten von Rauchern ansehen, die einen Zug nach dem anderen machen, ohne zwischendurch zu atmen, die immer noch einen letzten, langen Zug nehmen, bevor das angelutschte Ding endlich im Ascher landet. Mir hat es geholfen, dass ich wieder Selbstkontrolle ausüben wollte und mich nicht von dem Nervengift diktieren lassen wollte. Ich habe mir das Verhalten, den Geruch etc. von den Rauchern sehr genau und bewusst angesehen, und mir immer wieder gesagt: So willst Du nicht wieder werden. Sie soll viel Wasser trinken, zuckerfreie Bonbons lutschen (aber nicht zu viel) und Sport treiben.

Die ersten 3 Tage sind die schlimsten! Versuche sie abzulenken, unternehmt etwas.
Es wird nachlassen....

Was möchtest Du wissen?