Nebenwirkung von Agnucaston Bionorica?

2 Antworten

Mönchspfeffer soll ja gerade in den Hormonhaushalt eingreifen, das ist der ganze Sinn hinter dem Präparat. Insofern also wenig überraschend, wenn sich am Zyklus was ändert.

Es soll wohl nicht selten vorkommen, dass ein eher längerer Zyklus durch Mönchspfeffer noch länger wird. Die hormonellen Regelkreise sind allerdings arg verflochten, allgemeingültige Aussagen sind daher schwierig.

Falls du damit versuchst schwanger zu werden, könntest du stattdessen auch über Low Carb nachdenken (insbesondere bei PCOS oder/und Übergewicht). Das ist möglicherweise zielführender.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

ich versuche nicht schwanger zu werden ich habe diesen Rezept von meinem Frauenarzt bekommen weil ich immer Regelbeschwerde habe

@Rosalinda19

OK. Keine Regel macht natürlich auch keine Beschwerden. Aber so war das ja nicht gedacht.

Würde ich mal beim Frauenarzt nachfragen, was der davon hält. Ich denke er wird sagen, dass du es noch ein paar Wochen nehmen sollst - vielleicht pendelt es sich ja noch ein.

Habe etwas recherchiert, da ich dieses Medikament nicht kannte um zu erfahren welcher Wirkstoff enthalten ist. Und als ich Mönchspfeffer gelesen habe, habe ich auch noch mal recherchiert bezüglich deinen Beschwerden und was ich so herausgelesen habe, kann sich ein zu kurzer Zyklus verlängern oder ein zu langer Zyklus verkürzen - im Allgemeinen soll er den Zyklus regulieren.

Also es könnte durchaus sein, dass dies die Ursache ist. Aber ich würde trotzdem auf Nummer sicher gehen und bei deinem Frauenarzt nachfragen.

Woher ich das weiß:Recherche

Was möchtest Du wissen?