Natürliche Potenzmittel wann wirken sie und allgemeine ratschläge gesucht ?

5 Antworten

  • All die genannten "Potenzmittel" wirken nicht. Würde es wirksame geben, würde jeder das wissen und niemand hätte sich über Viagra und Co so freuen müssen.
  • Also es gibt KEINE potenzfördernden, freiverkäuflichen Stoffe. Vergiss den Quatsch und lass dich nicht verarschen. Du verplemperst Geld und man weiß nicht einmal, ob die Stoffe nicht zum Teil schädliche Nebenwirkungen haben. Lass es sein.
  • Cialis ist eines der empfehlenswertesten Potenzmittel aus dieser Klasse der Wirkstoffe (PDE5-Hemmer). 20 mg ist eine recht hohe Dosis. Je nach Alter und Ursache der Erektionsstörungen sollte eigentlich eine geringere Dosis reichen.
  • L-Arginin schadet nicht, nützt aber auch vergleichsweise wenig. Arginin ist eine Aminosäure, die natürlicherweise in jedem Eiweiß (Protein) vorkommt. Typischerweise enthalten 100 g mageres Fleisch (Rind, Huhn) etwa 1.5 g Arginin. Es ist also eigentlich nicht nötig, Arginin zu supplementieren, wenn man genug Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte ist und sich ausreichend eiweißreich ernährt.
  • Deine Erektionsprobleme würden sich wahrscheinlich spürbar verbessern, wenn du Normalgewicht hättest. Dein extremes Übergewicht ist wahrscheinlich einer der Auslöser für Erektionsstörungen. Abnehmen wäre gesünder als jede andere Maßnahme.

Ich danke dir vielmals für deine ausführliche antwort .

Nachdem ich die ganzen Mittel aufgebraucht hab werd ich keine neuen mehr kaufen

Ich habe das auch mal versucht..rein pflanzliche Mittel, einfach wegen den heftigen Nebenwirkungen bei Via..gebracht hat das rein nix. Wobei ich zu bedenken gebe, dass eine gesunde Lebensweise, wozu ich auch Ernährung und Gewicht einbeziehe, sehr zur allgemeinen Leistungsfähigkeit beitragen. Verstehe das bitte nicht falsch, ich will dir damit nicht zu nahe treten. Inzwischen nehme ich ein Mittel, welches sowohl pflanzliche Inhaltsstoffe sowie Sildenafil enthält. Rot19.Ich weiß nicht, ob es an der Zusammensetzung liegt, jedenfalls habe ich damit überhaupt keine Nebenwirkungen, kann aber wieder richtig gut pimpern ;-))

Wenn es dazu wirklich wirksame pflanzliche Alternativen geben würde, hätten die Hersteller von Viagra (Sildenafil) ein massives Absatzproblem! Die potenzsteigernde Wirkung pflanzlicher Stoffe beruht überwiegend auf dem Placebo-Effekt!

Du glaubst dran, also klappt's auch.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Ja dass, stimmt ist mir auch klar , aber L arginin ist ja bewissen dass, es die Gefäße und durchblutung förderrt . Klar bei extremer Potentstörung wird es nicht wirklich helfen aber denke bei mittleren bis leichten könnte es helfen und joa

Hier mal ein paar Aphrodisiaka, die hilfreich immer mal wieder sind.

  • Safran
  • Chili
  • Durian
  • Ginseng
  • Damiana
  • Bischofsmütze
  • Tongkat Ali
  • Blauer Lotus

Coritson ausschleichen

Hallo ihr Lieben.

Ich habe seit mehreren Jahren Morbus-Crohn. Jetzt haben die Ärzte der Uniklinik Mainz, Fachabteilung MC ein neues Mittel bei mir eingesetzt das sich Remicade nennt. Das sind wöchentliche Infusionen. Seit fast zwei Jahren muss ich Cortison nehmen und das in sehr hohen Dosen bis 100 mg. Dadurch habe ich schwere Nebenwirkungen bekommen wie Osteoporose, dadurch bekam ich zwei Wirbelbrüche im Rücken und außerdem noch grüner und grauer Star. Nun soll ich das Cortison ausschleichen. Ich bin mittlerweile bei 15 mg täglich. Der Arzt in Mainz sagt, ich soll alle sieben Tagen immer 5 mg weniger nehmen und ab 5 mg dann 2,5 mg weniger. Meine Hausärztin ist aber andere Meinung. Sie sagt, das ich dadurch das ich das Cortison schon so lange nehme, sehr gefährdet bin und sie ist der Meinung, das ich viel viel langsamer reduzieren und mir Zeit lassen soll mit dem Ausschleichen. Weil die Nebennierenrinde die Cortison ja selbst herstellt erst wieder lernen müsse es selbstständig zu tun. Ansonsten könnte ich schwere körperliche Entzugserscheinungen bis hin zum lebensbedrohlichen Schock bekommen. Jetzt bin ich irritiert. Soll ich auf den Arzt in Mainz hören oder auf sie? Bei ihr habe ich keine genaue Anleitung bekommen. Ich würde es dann 14 tägig runter setzen. Das heißt jetzt 14 Tage = 15 mg. Dann 14 Tage 12,5 mg. Dann 14 Tage 10 mg usw. Bis 5 mg. Kennt sich jemand von euch damit aus? Was würdet ihr mir raten? Wie erkenne ich denn überhaupt, ob und wann meine Nebennierenrinde Cortison wieder selbstständigt in den nötigen Mengen herstellt? Für Ratschläge wäre ich sehr dankbar.

LG Metoba60

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?