Nasenpolypen herausmachen? Schmerzen? Hilfe

1 Antwort

Hi sweetijana!

Ich hatte das auch schon durchmachen müssen, allerdings auch mit Mandeln. Ich habe immer eine dichte Nase und überlege hin und wieder, mit meinem Arzt darüber zu sprechen. Damals waren jedenfalls meine Polypen daran schuld, dass ich kaum Luft bekam. Nach der OP konnte ich komplett durch die Nase atmen... es war wunderschön!

Vor der OP brauchst du keine Panik haben - ich hatte zwar auch ein bisschen Angst, aber es ist halb so schlimm. Bei mir was es etwa so:

Ich glaube ich musste 2 Tage zuvor ins Krankenhaus... könnte auch ein Tag gewesen sein. Jedenfalls kam DER Tag dann ziemlich schnell und ich war als erstes dran. Nun denn, ich musste meine Kleidung durch ein Hemd ersetzen - Unterwäsche durfte ich aber anbehalten! - und dann wieder zurück ins Bett.

Das freundliche Personal hat dann mein kuscheliges Bett und mich zum OP-Raum geschoben und die Leute waren wirklich sehr freundlich :) Sie haben mich dann vom Bett auf so eine sterile Unterlage gehoben und einen Raum weiter "befördert"... ja, es war ein Förderband, das hat sich komisch angefühlt - war aber beheizt.

Dann war ich halt in diesem Raum wo die anderen Leute waren und dann ging alles ganz schnell: Einer fragte mich, ob ich einen Luftballoon aufpusten könnte, dann bekam ich so eine Maske und sollte Pusten... kurz wurde mir schwindelig und dann bin ich auch schon wieder im Auwachraum wach geworden.

Ich lag wie auf Wolken, das war ein absolut krasses Gefühl... allerdings waren meine Augen so schwer aufzukriegen, dass ich es einfach gelassen habe. Keine Ahnung wie lange es gedauert hat, bis ich dann wieder in meinem Zimmer war und wirklich wach wurde, jedefalls hatte ich ein bisschen Nasenbluten. Das hat ziemlich schnell aufgehört. Dann kam mir aber Blut aus dem Mund und ich fing an Panik zu schieben - knöpfen gedrückt und die Schwester kam: Alles okay, das ist normal. Ich soll das Blut in so eine Schale spucken... Da ich noch kein Zeitgefühl hatte, ging auch das ziemlich schnell rum.

Na denn, nur 1 Woche da geblieben und 1 Woche zu Hause (während den Herbstferien) und alles war gut. Inzwischen habe ich aber anscheind wieder Polypen, ich hab nämlich wieder so eine dichte Nase, wie vor der OP.

Mandeln ist man los, Polypen scheinen aber nachzuwachsen - über einen längeren Zeitraum...

So war das bei mir ;) Es tut nicht weh, ich hatte zu keiner Zeit schmerzen.

also hat es dir im Endeffekt nichts gebracht mit dem Nasenpolypen entfernen?

@sweetijana

So gesehen nicht. Aber es ist unterschiedlich. Sie müssen nicht nachwachsen, können es aber. Die Mandeln mussten so oder so raus, da hätte ich nichts dran rütteln können.

Aber ich würde dir trotzdem empfehlen das zu machen. Ich kann dir nicht sagen, wie lange ich frei atmen konnte. Diese "Dichte" kam schleichend wieder. Wie gesagt, ich überlege sogar, das noch einmal machen zu lassen.

@MaikSheppard

Man muss die polypen öfters (meist 3 mal) operieren lassen bevor sie ganz verschwunden sind :) bei manchen schon beim ersten mal bei manchen nach einigen malen. Das liegt daran das man nicht immer die ganzen polypen entfernen kann da man oft ein Stück übersieht (die Ärzte können nur durch ein kleines Loch gucken) :D

Eine Frage hättest du nach der Op eine infusion?

Vieeelen Dank!

Ich bin jetzt  viel entspannter. Puh..... ich hatte riesen angst. Du hast mir sehr geholfen  ♡ (-:

Was möchtest Du wissen?