Nagelbettentzündung - Suche Hilfe

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey :) Also aus eigener Erfahrung kann ich sagen, du musst rausfinden, warum dein Nagelbett entzündet ist, sprich zu einem Chirurgen gehen, der ne Ahnung davon hat. Ich hatte 7! Jahre lang Nagelbettentzündung an beiden großen Zehen, wir haben alles ausprobiert und uns von vielen Ärzten irgendwelchen Quatsch aufschwätzen lassen. Im Endeffekt musste man bei mir ein Teil vom Nagelbett entfernen lassen, weil ein schlauer Orthopäde rausgefunden habe, dass ich sogenannte "Rollnägel" habe, sprich sie sind so rund gewachsen, dass sie rechts und links einwachsen, und solange sie man nicht begradigt (also rechts und links ein bisschen Nagelbett rausnimmt, damit sie gerade wachsen und sich nicht mehr rollen) entzünden sie sich immer wieder. Ich sag dir ehrlich, die OP war nicht unbedingt spaßig ABER hätte das mal früher jemand rausgefunden, hätte ich mir 7 Jahre Schmerzen erspart. Im Gegensatz dazu war's dann doch nicht ganz so schlimm und nun hab ich seit ich 10 Jahren gesunde Zehen. Ich will dir jetzt keine Angst machen, geh zu einem guten Orthopäden oder Chirurgen und frag ihn, warum du Nagelbettentzündung hast. Wenn deine Nägel gut gewachsen sind und vielleicht Stress oder ähnliches der Auslöser ist, hilft Bedaisadonna Salbe und Fußbäder damit tatsächlich :) Dir alles Liebe und Gute, Ich beantworte nie irgendwelche Fragen in Foren aber Nagelbettgeplagte Menschen haben bei mir einen besonderen Stellenwert ;) Liebe Grüße Gisa Ps. Auch bei den Operationen gibt es verschiedene Varianten...Man kann auch nur einen Teil des Nagels (ohne Nagelbett) entfernen lassen, dass ist nicht ganz so mies...hat bei mir allerdings nix geholfen...)

Hat sich das ein Arzt mal angesehen oder habt ihr da bisher nur selbst dran herumgedoktert ?

Abgesehen davon, dass also dies eine Sache für den Hausarzt ist, der evtl. weiterführende Maßnahmen in die Wege leitet, würde ich aus eigener Erfahrung hier Überwärmungsbäder der betroffenen Zehen empfehlen.

Man setzt eine Kernseifenlauge an - also ganz normale einfache Kernseife, ein paar Späne mit einem Messer in einen großen Wassertopf (so groß, dass mindestens ein Fuß, besser noch beide Füße reinpassen) aufsetzen und zum Kochen oder wenigstens fast zum kochen bringen.

Den Kessel auf ein Badetuch vor einen Stuhl oder Sessel stellen, - natürlich ein wenig abkühlen lassen - und dann die betroffenen Füße (erst mal) abwechselnd ganz kurz reintauchen, so lange, wie man die Hitze gerade so eben aushalten kann. Mit der Zeit kühlt das Wasser weiter ab, irgendwann ist es so weit, dass man beide Füße zugleich jeweils mehrere Sekunden lang drin lassen kann und später kann man sie ganz drin lassen. Sobald das Wasser so abgekühlt ist, dass man die Temperatur als angenehm empfindet, kann man es nochmal kurz etwas erhitzen und nochmal mit dem kurzzeitigen eintauchen weitermachen. ca. 20 Minuten oder etwas länger sollte so ein Überhitzungsbad dauern. Es ist eine Art künstliches Fieber, das dazu führt, dass die Bakterien, die im entzündeten Zeh sind, nicht nur an der Vermehrung gehindert, sondern vernichtet werden.

Anfangs sollte man das 2 bis 3 mal pro Tag machen und durch die Entzündung wird das zunächst mal recht unangenehm sein. Aber nach 3-4 Tagen zweimaliger Anwendung pro Tag wirst du hundertprozentig merken, dass die Entzündung sich löst und weggeht. Ich würde, wenn die entzündeten Stellen offen sind, die Seifenlauge nicht zu stark machen und lieber jedes mal neu ansetzen. Wenn die Haut nicht offen ist, kann man ruhig viele Seifenspäne ( auf 5 Liter etwa ein viertel von einem Seifenstück abspanen) ins Wasser geben und den Topf nur einmal tgl. neu ansetzen.

Und glaub mir: Das ist eine sehr bewährte Methode, die als Hausmittel in ländlichen Gegenden gerade bei Verletzungen, die bei der Landwirtschaft oder im Garten auftreten können, mindestens so viel wert, wie die moderne Chirurgie und die Behandlung mit Antibiotika.

Da musst einfach ein Fußbad mit ner Kernseife machen, und des ein paar mal, am besten gleich am anfang, und des in regelmäßigen Abständen. Gute Besserung :)

Also das war jetzt so wir haben bevor wir zum Artzt gegangen sind schon mit Kamillenteefußbädern angefangen (1x am Tag). Die Ärtztin sagte mir das das ganze entzündet wäre weil irgendwelche Bakterien drinnen waren, sprich, ich hatte sehr ungepflegte Füße (auch wenn sie nicht danach aussahen) . Die hat mir jetzt ne Salbe gegeben die muss ich 1x täglich nehmen. Manchmal werden die Schmerzen noch stärker und es eitert sehr viel aber nach dem der Eiter aus der Zehe geflossen war fühlte ich mich gleich wieder besser. Es ist also schon am heilen. Danke für eure Hilfe :)

Hallo, Obes55. Also bei solchen Nagelproblemen hilft mir immer ein Kernseifenbad: warmes ( nicht heißes ) Wasser mit ganz normaler Kernseife rein geraspelt, in dem ich mit dem Fuß drin bleibe bis es mir zu kalt wird. Und ansonsten lege ich bei jeder Gelegenheit das betroffene Bein so hoch, dass der Fuß mindestens in Hüfthöhe ist. - Aber irgendwie verstehe ich die Leute nicht: wieso latschen die dir auf die Füße? Du bist doch nicht unsichtbar. Das schwarze Zeug können Fusseln von dunklen Socken sein, die sich da ablagerten. LG und ich hoffe, es hilft dir auch, gute Besserung.

Was möchtest Du wissen?