Kann man Muskelkater ohne Sport bekommen?

4 Antworten

Hallo!

kann man Muskelkater ohne Sport bekommen

Ja, sicher.  Muskelkater ist die Folge ungewohnter körperlicher Aktivität. Dabei kommt es zu Schwellungen und Mikrorissen - diese füllen sich dann mit Gewebeflüssigkeit - in den Muskeln ( Text KdKfreak ) mit Schmerzen als Folge – von leicht bis heftig. Diese Aktivität muss aber nicht Sport sein, übrigens kommt natürlich auch Arbeit in Frage. Viele wundern sich dass sie bei Krankheit nach heftige Hustenanfällen in den Folgetagen Bauchschmerzen haben. Das ist ein Muskelkater der Bauchmuskeln die man bei jedem Husten anspannt. 

Du könntest einen Muskelkater haben aber wenn dann ist es nach 3 Tagen besser. 

Ich wünsche Dir gute Besserung.

Muskel können auch ohne sport überlastet seun. Du gast vieleicht ehwas schwress gehoben oder hast lange km schwimmbad getobt.. Das vergeht wieder keine sorge

Einfach nur verspannt. Kann psychische Ursachen haben oder kann auch vom zu langen Sitzen vorm PC kommen

Das ist kein Muskelkater sondern eine Verspannung

soll heute nochmal versuchen mit dem Tennisball zu massieren?

Ich glaube wenn man es wärmt hilft es sich ziemlich gut.
Aber Massagen können bestimmt auch nicht schaden

Woher kommen diese undifferenzierbaren Schmerzen (bei Bewegung) im Oberarm?

Hallo,

ich könnte zum Arzt gehen, aber es ist nicht bedrohlich und ich warte ewig auf einen Termin beim FA. ich hab einfach wenig Zeit. Daher wollte ich hier vorher mal fragen. Ich verspreche auch, zum Arzt zu gehen...

Seit geraumer Zeit - ca. 3 Wochen - habe ich Schmerzen in meinem rechten Oberarm und in der Schultergegend, aber auch der Muskel (Bizeps) im Oberarm scheint betroffen. Ich kann den Schmerz nicht exakt lokalisieren. Der Muskel zeigt aber keinen Druckschmerz.

Ich beschreibe mal: Wenn ich eine Jacke anziehe und dazu den Arm nach hinten strecke, schmerzt es ziemlich stark. Wenn ich den arm seitlich wegstrecke und drehe, kribbelt es auch in den Fingern. Meine Freundin (Physiotherapeutin) meint, das Kribbeln kommt von den Nerven, bei Verspannungen können auch Nervenbahnen blockiert werden. Sie zeigte mir Übungen, aber es hilft nicht. Aber auch andere, kleinere Bewegungen sind schmerzhaft, ich kann nicht genau sagen welche alles. Z. B. schmerzt auch das Drehen des ausgestrecketen Armes. Und das Anwinkeln (Ausstrecken mit oben liegenden Handflächen und dann anwinkeln zur Schulter - ist eine Übung der Physio). der schmerzt zieht bis ins Ellenbogengelenk und ist eher stechend.

Eine vorangegangene Verletzung liegt definitiv nicht vor.

Ich arbeite täglich am PC und war vor drei Monaten schon in physiotherapeutischer Behandlung, weil ich extreme Nacken- und teils auch Rückenverspannungen hatte. Ich führte das auf den sog. "Mausarm" zurück, da ich am PC ja ständig die Maus bediene und ich hier möglicherweise eine falsche Haltung einnehme.

Das mit dem Arm nervt allmählich. Ich fühle mich zeitweise sogar leicht eingeschränkt. es fühlt sich an wie ein dauerhafter Muskelkater, der nicht weggeht. Der Bizeps ist etwas verhärtet.

Nun brachte mich ein Freund auf die Idee, dass was mit den Bändern und Sehen nicht stimmen könnte. Aber woher kommt das? Da die Verspannungen im Nacken eigentlich nachgelassen haben und ein Muskelkater ja irgendwann verschwinden muss, frage ich mich, ob er doch Recht haben könnte?

Ich bin47 Jahre alt, kann das auch hormonelle Ursachen haben? Oder ist gar das Skelett (Schultergelenk? Arthrose?) betroffen? Aber so plötzlich? es fing einfach vor 3 Wochen an und geht nicht wieder weg.

Vielleicht kann mir jemand raten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?