Nach Wadenkrampf noch starke Schmerzen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kenne das Problem und das was hilft ist einfach auftreten. Es tut weh, aber mach es vorsichtig und langsam. Vor der Schule zu hause hast du ja ein bisschen Zeit um das zu machen. Auch wenn es weh tut, aber lauf einfach normal weiter, dann geht's weg. Bei mir ist es so nach ner halben Stunde besser.

Jap. Hat mein Hausarzt mir damals auch gesagt. Laufen, Laufen und Laufen. Natürlich nicht rennen. Ganz langsam. Hatte neulich auch nen Krampf und bin normal gegangen. Nach 2 Wochen geht es wieder. Allerdings solltest du trotzdem zum Arzt zu gehen und dir eine Befreiung für Sport zu holen. Ganz wichtig.

@Federchen123

Zwei Wochen ist aber ne lange Zeit. Bei mir ist es am nächsten wieder weg, also die Schmerzen. Mir passiert es so zwei drei mal im Jahr, aber über zwei Wochen hatte ich noch nie Probleme. Das ist auch nicht so gesund

Vielen lieben Dank dir! Du hast mich ermutigt dazu rumzulaufen und die Schmerzen sind tatsächlich schon im Bus fast weg gewesen <3 Du warst auch eine der wenigen die einfach auf meine Frage geantwortet haben.. das ich wohl Magnesium Probleme hab weiss ich ja xD Danke echt ^^

@anonymLd

Sehr sehr gerne :) das freut mich zu lesen :D

Wadenkrämpfe entstehen in den meisten Fällen durch Magnesiummangel. Wenn du das regelmäßig hast, solltest du dir aus der Apotheke ein hochwertiges Magnesiumpräparat holen und das mal ein paar Wochen lang nehmen.

Alternativ kann man sich Magnesium auch als Spritze beim Arzt verabreichen lassen, die Spritzen sind aber extrem schmerzhaft, und meistens reicht ein orales Magnesiumpräparat aus.

Nahrungsergänzungsmittel sollte man nur nehmen, wenn ein Arzt durch einen Bluttest einen Magnesiummangel festgestellt hat. Wenn das der Fall ist, wird er Magnesiumpräparate verordnen, die man dann vorübergehend unter seiner Kontrolle einnimmt.

Eigenmächtig Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen, ist nicht so harmlos, wie die Hersteller es uns erzählen, um an unser Geld zu kommen. Da man sie neben der normalen Ernährung zu sich nimmt, hat man keinen Überblick über Überdosierungen.

Richtig ist aber, dass beim Fragesteller offenkundig ein Magnesiummangel zu sein scheint. Dies kann er aber durch entsprechende Lebensmittel ausgleichen. Deshalb muß und sollte man nicht gleich hochdosierte Nahrungsergänzungsmittel einnehmen. Das könnte gesundheitsschädlich sein.

@Katharina010

Wahllos Nahrungsergänzungsmittel einnehmen ist natürlich nicht sinnvoll. Was Magnesium anbelangt, ist es für einen gesunden Menschen bei einem vermuteten Mangel aber kein Problem, auf Verdacht ein freiverkäufliches Magnesiumpräparat einzunehmen - eine orale Überdosierung von Magnesium ist grundsätzlich nicht möglich, da der Körper überschüssiges Magnesium einfach wieder ausscheidet. Gefährlich wäre eine Überdosierung nur bei Menschen mit einer eingeschränkten Nierenfunktion.

@Katharina010

Man sollte nicht alle Nahrungsergänzungsmittel einfach in einen Topf werfen.

@Katharina010

. Überdosis gibt es nicht. Was an Überschuss aufgenommen wird wird in der Regel vom Körper ausgeschieden oder ausgeschwitzt.

Hallihallo,
seeehr wahrscheinlich hast du einen Magnesium~Mangel.
Am besten holst du dir so schnell wie möglich Magnesium-Tabletten.
Ich nehme täglich 1 Tablette, damit ich keine Wadenkrämpfe bekomme.
Sehr günstig sind die von omniVIT (Penny).

Gute Besserung... lG ✌️

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wadenkrämpfe sind ein Zeichen von schlechter Ernährung. Du mußt mehr Magnesium zu dir nehmen. Google mal nach Lebensmitteln mit Magnesium.

Deine heutigen Schmerzen wirst du leider aushalten müssen.

Was möchtest Du wissen?