Nach Suizidversuch Krankenhaus verlassen?

5 Antworten

In der Regel werden suizidgefährdete Personen unter Obhut gehalten- meist in einer psychatrischen Einrichtung zur Behandlung, um die Ursache für das Verhalten raus zu finden und um eine Wiederholung auszuschliessen. Du darfst die Person deshalb nicht besuchen, da 1. du ja die Ursache für den Suizidversuches sein könntest oder 2. sich viele der Patienten für ihr Verhalten im Nachhinein schämen und eine Konfrontation mit bekannten Gesichtern wäre in einem solchen Fall anfänglich eher kontraprokuktiv.

Darf man nicht. Normal kommt man einige Tage in die geschlossene, durch Akuta Gefahr der Wiederholung.

Besuch wird meist ausgeschlossen, da diese Besucher der Grund sein und ggf. den Zustand Verschlechtern können.

ich glaube nicht, dass man gleich am nächsten Tag wieder nach Hause gehen kann. dann wird er es wahrscheinlich so oft versuchen, bis er es geschafft hat. er/sie kommt definitiv erstmals in psychologische Betreuung und vielleicht muss er auch Anti-Depressiva einnehmen.

Natürlich darf man NICHT nach Hause !

Man muss zum Psychater bzw. erstmal wird man in die Psychiatrie eingewiesen, weil i-was im Kopf kaputt sein muss, bzw. die Person psychisch i-wie labil is oder n Ding anna Waffel hat. Das muss erstmal geklärt werden und die Probleme, Gründe oder whatever die Person zu dem Versuch getrieben hat aufgearbeitet werden, sonst lässt man die Person gehen und sie macht es wieder - und ziehts durch.

So wie du des fragst, klingt des so, als wolltest du sowas vortäuschen, bzw. extra nicht durchziehen um Aufmerksamkeit zu kriegen...

ne, nicht ich will oder wollte mich umbringen sondern meine mutter ist wegen einem suizidversuch in ner psychiatrie. vorurteile ;)

....

Hallo beawesome,

bei einem Suizidversuch kommt man erst mal in die geschlossene Abteilung der Psychiatrie. So lange bis keine Gefahr mehr für denjenigen besteht. Das kann ein Tag sein, das können aber auch drei Tage sein.

Ist unter anderem auch abhängig davon, wann ein Bett auf der offenen Station frei wird.

Und eine weitere stationäre Behandlung ist angeraten.

Derjenige hat Probleme, die er nicht selbst bewältigen kann. Da braucht er professionelle Hilfe. Und die ist in der Psychiatrie am besten gewährleistet.

Je nachdem wie gut derjenige mitarbeitet, dauert der stationäre Aufenthalt.

Was möchtest Du wissen?