Nach Milch trinken Übelkeit?

14 Antworten

Hallo Hamstercookie,

hast Du dich von deinem Arzt schon einmal auf Laktoseintoleranz untersuchen lassen?

Falls Du an einer Laktoseintoleranz leidest, solltest Du auf Lebensmittel mit Laktose verzichten. Solltest Du weiterhin Milch für dein Müsli verwenden wollen, kannst Du auf laktosefreie Milch von Landliebe zurückgreifen.

Darüber hinaus gibt es schon viele weitere laktosefreie Produkte, in unserem Sortiment. Das komplette Sortiment findest du auch im Internet unter: http://www.landliebe.de/unsere-produkte/laktosefrei/

Vielleicht hast Du ja mal Lust, eines davon auszuprobieren.

Viele Grüße, Dein Landliebe Team

Klingt nach Lactose Intolleranz. Hab ich auch nen bisschen, ich kann aber Käse zb ohne Probleme essen, das ist aber bei jedem unterschiedlich. Einfach Lactosefreie Produkte verwenden oder wie du es schon machst zb Sojamilch. Ansonsten gibts im Drogeriemarkt auch Lactase zu kaufen. Wenn man die vorher einnimmt, kann man auch ein bisschen Michprodukte mit Lactose zu sich nehmen, für zb so einen Fall, wenn du nur normale Milch da hast. Wenn du das aber sehr stark hast, kann es sein, dass die Lactase nichts bringt.

Ich würde auch eine Laktoseintolleranz vermuten. Du kannst das aber auch gut selbst testen, wenn du nicht zum Arzt gehen willst. Einfach eine Woche auf ALLE Milchprodukte verzichten (ist gar nicht so leicht, weil auch in vielen Fertigprodukten Milch enthalten ist, z.B. auch Salami oder Fertigsaucen). Wenn es dir dann besser geht, kannst du davon ausgehen, dass du eine Laktoseintolleranz hast. Verzichte dann einfach weiter auf Lebensmittel mit Milch oder hol dir Laktase-Kapseln aus der Apotheke. Damit kann dein Körper Laktose besser verdauen und die Beschwerden sollten aufhören.

Ja, lass dich auf jeden Fall beim Arzt mal auf Lactoseintoleranz testen, bzw. geh einfach mal hin und schildere die Problematik. Was die meisten Leute nicht wissen: es gibt auch andere Intoleranzen außer Lactose, bei denen du Milch etc. nicht gut verträgst. Gute Besserung! :)

Es gibt Patienten, die laut Atemtest eigentlich keine Unverträglichkeit haben dürften, aber trotzdem Laktose nicht vertragen. Da hilft ein zusätzlicher Bluttest, um eine genaue Diagnose zu erstellen.

Ursachen der Unverträglichkeit

Nur in wenigen Fällen ist ein Laktosemangel angeboren. In der Regel ist die Intoleranz auf Milchzucker zwar genetisch veranlagt, tritt aber erst im Laufe des Lebens zutage. Das erklärt, warum viele Menschen in unterschiedlichen Lebensphasen die Diagnose erhalten.

http://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/nahrungsunvertraeglichkeit/tid-12025/laktoseunvertraeglichkeit-wenn-milchprodukte-auf-den-magen-schlagen_aid_337584.html

Was möchtest Du wissen?