Nach Meditation/Trance schwerer Kopf und Dämmerzustand?

2 Antworten

Hallo challenger21, nun, Ich denke deine Kopfschmerzen sind mittlerweile verflogen. Ja das kann schon mal passieren,  dass man sehr unvorbereitet was ist das herausgezogen wird. Wie du wieder hellwach konzentriert wirst?

 Wenn das wieder einmal passiert, dann bleibe einfach sitzen oder liegen da wo du gerade bist, spüre wie der Atem Deinen Bauch hebt und wieder senkt, bemerke diese Körperempfindungen wie zum Beispiel Kopfschmerzen, und bleibe bei dir.

 Da gibt es noch einen sehr interessanten Aspekt, auch in Bezug auf Meditation.

Ganz egal, in welchen geistigen oder gefühlsmäßigen Zuständen Du bist, es gibt immer etwas in Dir, das diese Zustände kennt. Egal, welches Gefühl, welcher Gedanke: es gibt immer eine gewisse Bewusstheit oder ein Gewahrsein über dieses Gefühl oder diesen Gedanken. Du weisst, dass Du jetzt gerade hier bist und das hier liest. Da ist eine Kenntnis darüber. Vielleicht weisst Du ein Sekunde später, dass eine Tür zuschlägt. Die Erfahrung ist eine andere, das Wissen an sich ist immer gleich.

 Beziehe dich auf diese Wissens-Fähigkeiten in Dir anstatt auf die Dinge, die da draußen geschehen. Probiere es einfach mal aus. Viel Spaß dabei.

Ich würde das gleiche vorschlagen, wie bei einer nicht aufgelösten Hypnose - einfach ausschlafen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Mehr als 20 Jahre Praxis buddhistischer Meditation

Kann man durch eine zu tiefe Meditation wirklich sterben?

Hey Leute, seit einiger Zeit meditiere ich häufig und lange ca. 1 Std. mittlerweile und entpuppte sich neuerdings nicht nur als Entspannung. Ich geriet immer tiefer und tiefer und bekam auch eine wohltuenden Gefühl und Bewusstwerdung für den eigenen Körper. Mittlerweile passiert es, dass Erinnerungen und Gedanken aufhören in Bilder und Formen zu erscheinen und sich stattdessen eine komplette Leere entwickelt. Heute bin ich so tief rein gekommen, dass ich plötzlich aufhörte zu atmen und mein Herz immer langsamer schlug, ich bekam Panik, denn ich dachte ich würde jetzt sterben und holte auf einmal ganz tief Luft wobei ich mich nicht bewegen konnte und beim tiefen ausamten nur noch entspannter wurde... Dann bekam ich es wirklich mit der Angst zu tun, ich wusste auf einmal nicht mehr wer und wo ich bin, alles war dunkel, leer aber warm und kalt zugleich. Ich fühlte einfach nur noch, dass ich jetzt sterben würde und dieses Gefühl gab mir die Zuversicht, dass ich es auch wirklich mit dem Tod zu tun hatte. Ich geriet innerlich so sehr in Panik, dass ich im Kopf bzw. mit der noch inneren vorhandene Stimme anfing zu schreien und wollte mich bewegen. Nach etwa unbestimmte Zeit hats funktionier und ich war wieder Ich und konnte die Augen auch öffnen, die Symptome im nachhinein sind immer noch heftig, beim aufstehen spürte am ganzen Körper nur noch Druck, im Kopf, die Glieder, einfach alles war auf einmal so wabbelig und drückend als wäre mein Körper aus Stahl und presse sich grad extrem zusammen. Dazu kommt noch so ein Gefühl zu wissen was gerade überall auf der Welt passiert, ich hab mir eingebildet, dass ich kurzzeitig alle Bekannte und Freunde an denen ich dachte im Leben teilgehabt zu haben... Das war so ein gefühltes Wissen was mich überkam, ziemlich erschreckend, ich dachte ich würde verrückt werden! Mittlerweile geht es langsam wieder und die Symptome verschwinden langsam, aber das war mir eine Lehre gewesen. Ich hätte niemals gedacht, dass man sich selbst bis in den Tod meditieren kann. Das macht mir richtig Angst aber ich will auch ungern darauf verzichten! Wisst ihr was mit mir passiert war?

Gruß KK97

...zur Frage

Kann das Herz durch einen schiefen Weisheitszahn belastet werden?

Hallo,

Mache mir gerade ziemlich sorgen.

Vor über vier Wochen ca. Hatte ich so herzstolpern. Extrasystolen. Die gingen abee wieder weg. Man nahm vor zwei tagen blut ab, machte ein großes Blutbild und röntge den Oberkörper plus Herz und so. Alles sei in ordnung. Doch ich kriegte das eine mal totales herzrasen eine nacht später. Der puls lag laut gerät bei 150-160. Ich fühlte mich dabei auch sehr komisch. Das legte sich alles wieder und man nahm nochmal blut ab und am herz sei wohl nichts entzündet. Doch am selben tag mittags kriegte ich wieder so ein herzrasen. Seitdem ich mich aber nicht drauf kontentriere ist es milder. Man sagte das sei so psychisch aufgrund von vielem Stress. Jetzt erfuhr ich nur dass zahnprobleme auch herzprobleme auslösen und habe nun angst dass mein schiefsitzender weisheitszahn oder mein zahn in der oberen reihe dafür verantwortlich ist. Der oben schmerzt manchmal von alleine und hat auch so eine amalgamfüllung. Es ist irgend wie als ob zwischen den zwei Zähnen alles wehtut. Wenn ich mit der zunge rangehe ist das zahnfleisch geschwollen rings herum und rötlich. Manchmal bild ich mir ein da ein pochen zu spüren. Und mein weisheitszahn sitzt halt schief drin und tut leicht weh wenn ich ihn bewegen will. Er drückt auf den anderen zahn auch. Was soll ich machen? Soll ich morgen gleich zum zahnarzt und das anschauen lassen? Kann das herz auch probleme haben wenn mannur zahnschmerzen hat? Oder ist das bei mir schon schlimmer?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?