Nach künstlichem koma und reha immernoch nicht wach

1 Antwort

Du, das kann ich mir vorstellen, dass dich das unheimlich bedrückt. Gehirnblutungen sind eine schlimme Sache, viele Leute sterben an Gehirnblutungen. Dein Vater hat überlebt, das ist schon mal eine gute Nachricht. Wenn er noch nicht richtig reagiert, dann liegt es vielleicht auch daran, dass er einfach noch ein wenig Zeit braucht. Es kann natürlich auch sein, dass es so bleibt, das wäre furchtbar, aber man kann im Grunde genommen nicht viel machen, bei so schlimmen Krankheiten. Zeig ihm dass du auf jeden Fall für ihn da bist, das spürt er auf jeden Fall und es wird ihm Kraft geben. Vielleicht sogar zum ganz Gesund werden, wer weiß? Ich wünsche euch alles alles gute.

danke für deine hilfe und deinen wünschen :-)

Danke für eure Hilfe, die antworten waren sehr hilfreich. Ichh werde es mir durch den Kopf gehen lassen und nochmal mit ihm sprechen

Verbotene Liebe! Deutsch/Kurdisch/Erfahrungen?

Hallo Leute,

Ich versuche es kurz halten.

Mein Verlobter und ich ..wir haben uns vor 6jahren kennen und lieben gelernt und waren 2 Jahre ein paar. Wir haben uns aufgrund meiner Familie unglücklich getrennt und haben nach 2,5 Jahren wieder zueinander gefunden und lieben uns immer noch wie am ersten Tag.

Wir hatten oft Diskusionen wegen meiner Familie, weil es für uns so schwierig war das alles geheim zu halten und weil meine Familie ihn nicht wollte obwohl die ihn mochten und auch gesehen haben wie sehr wir uns lieben. Das Problem er ist deutsch aber ein muslim ( was die sache eigentlich leichter machen sollte) und ich kurdisch aber die Eltern wollen einen kurden.

Er hatte vor 4 Wochen einen Unfall und ich bin am Boden zerstört..er lag im künstlichen Koma aber ist wieder wach, nur kann er noch nicht reden und sagen was er möchte. Ich hab nicht die Chance ihn so häufig zu besuchen weil keiner der Familienmitglieder mir hilft und das macht mich so fertig. Die Familie hat dann natürlich von uns erfahren und mein Bruder ist durchgedreht( in einer anderen Frage könnt ihr lesen was passiert ist). Ich würde am liebsten jeden Tag hin und ihm jeden Tag sagen wie sehr ich liebe aber ich kann nicht ständig Lügen weil es auffliegt und weil ich so schon unter strenger Beobachtung stehe.

Jeden Abend weine ich mir die Augen aus weil es so unheimlich weh tut. Und weil niemand hinter mir steht. Ich kann nicht ohne ihn leben.

Ich bin so verzweifelt und weiß nicht was ich tun soll? Hat Jemand von euch sowas erlebt und kann mir Tipps geben? Ich bin am Ende

...zur Frage

Was soll ich machen, ich weiß nicht weiter, ich brauche hilfe?

Hey, ganz schön lange her das ich mal wieder schreibe. Ich wollte nur sagen dass es mir immer schlechter geht. Den Traum den ich hatte ist längst geplatzt und seit monaten fühle ich mich so unendlich allein und leer. Ich sehne mich so nach Menschlichen kontakt aber niemand ist da um mich zu umarmen. Ich renne bis meine Lungen pfeifen, damit ich mich überhaubt noch spüre. Denke den ganzen Tag über alles nach. Hab Angst vor dem neuen Schuljahr weil ich weiß das es genauso wird wie letztes und das davor; eine einzige Demütigung. Mein Schlafrythmus ist komplett im Arsch, bin wach bis 8uhr in der früh und schlaf dann bis 14uhr oder so. Ich seh mich im Spiegel und sehe wie sich meine Augen mit Tränen füllen. Weine die ganze Nacht lang oder schaue stumpf auf meinen Monitor um mich abzulenken von meinen Gedanken. Ich finde mein Leben so sinnlos. Jedoch will ich mich nicht töten. Ich denke jede Sekunde daran aber kann das meiner Familie nicht antuen. Ich mein ich kann machen was ich will und trotzdem ändert sich nie etwas, ich bin immernoch der loser der keine Freunde hat. Der Abgestürtze.. Meine Pfarrerin hat mir sogar das Bier weggenommen als ich mir das 6. rein gekippt habe. Als sie gefragt hat wieso ich das mache, hab ich gesagt wegen der Gesellschaft. Weil ich einfach nicht mehr so allein sein will. Es fühlt sich an als wäre als taub und ich nichts mehr spüre. Ich weiß nicht mehr weiter.

...zur Frage

Reha geförderte Ausbildung aus gesundheitlichen Gründen unterbrochen & welche Leistungen stehen mir zu ( Arbeitslosengeld 2 Antrag )?

Hallo ihr lieben, ich heiße Jana und bin 21 Jahre alt (ende Juni 22). Mein Leben scheint gerade ziemlich aus den Fugen zu geraten und bin sehr überfordert mit allem. Seit September 2014 mache ich eine Ausbildung zur Änderungsschneiderin mit sehr viel Freude, weil Nähen meine größte Leidenschaft ist. Bis hierhin war immer alles gut, sehr gute Schulnoten und auch Praxis lief immer sehr gut. Bis mein geliebter Papa sehr krank wurde und 3 Wochen später am 19.3.2016 an Krebs verstorben ist. Es ging alles so schnell und niemand konnte ihn mehr helfen. Am Tag nach der Beerdigung wurde meine Mama Notoperiert, weil ihr Fuß und die rechte Hand angeschwollen ist wo noch der Ehering war. Sie wurde ins künstliche Koma versetzt und ist dem Tod gerade nochmal so entkommen. Ich habe mich schweren Herzens entschieden eine Pause einzulegen was die Ausbildung betrifft und im September das zweite Ausbildungsjahr zu wiederholen. Es ist eine Reha geförderte Ausbildung in einem Berufsbildungswerk Berlin. Ich habe keine Kraft mehr mich auf die Schule und die bevorstehende Zwischenprüfung zu konzentrieren deswegen die Pause. Meine Rehaberaterin hat Verständnis und ich soll mich nur rechtzeitig wieder melden, dann gibt es nochmal ein Beratungsgespräch, wenn ich mich wieder bereit fühle für die Ausbildung. Ich bin derzeit Krank geschrieben und weil die Ausbildung unterbrochen ist, habe ich eigentlich kein Anspruch mehr auf Ausbildungsgeld, aber auf Arbeitslosengeld 2 auch nicht, weil mein Freund (wir sind über 5 Jahre bereits zusammen)zuviel verdient würde mir wohl nichts zustehen. Ich bin nicht Arbeitslos gemeldet, weil ich krank geschrieben bin und die Ausbildung auf gesundheitlichen Gründen (seelisch) unterbrechen musste. In der Broschüre und auch auf der Seite von der Bundesagentur für Arbeit steht geschrieben das man bis zu 3 Monaten BAB gewährt bekommt, wenn gesundheitliche Gründe und damit eine Unterbrechung der Ausbildung zusteht. Die im Service Center meinen aber das dies nicht geht. Ich habe auch einen Aufhebungsbescheid bekommen. Ich schäme mich am Montag zum Jobcenter zugehen und mir einen Antrag geben zu lassen, auch wenn ich schon weiß was dieser abgelehnt wird - ich soll es trotzdem tun. Ich möchte nicht das Menschen schlecht von mir denken das ich zu faul zum Arbeiten sei und und. Ich musste vorher noch nie sowas machen bin immer zur Schule gegangen und habe keine Lücke im Lebenslauf bis jetzt. Mein gespartes Geld habe ich meine Mama gegeben für die Beerdigung meines Papas, ich wollte das er einen würdigen Abschied von dieser Erde bekommt.

Habt ihr Tips zum Ausfüllen dieses Antrags und soll ich gegen den Aufhebungsbescheid ein widerspruch einlegen? Wer hat schon mal eine 3 Monatige Pause in der Ausbildung gehabt?

Ich bedanke mich sehr das ihr bis hierhin gelesen habt.

Ich bin für jede Antwort dankbar, denn ich bin wirklich sehr verzweifelt und habe Angst Mittellos zu sein.

Mit freundlichen Grüßen Jana

...zur Frage

Verbessert Schlafmangel wirklich die Noten in der Schule?

Hallo Leute,

Diese Frage stelle ich aus einem guten Grund. Es ist etwas kompliziert zu erklären...schlaf wird bei mir zurzeit überbewertert, den ich hab Depressionen und ich merke wenn ich weniger Schlafe, das ich dann weniger nach denke. Also hab ich vor 3 wochen beschlossen nur noch 3-5std max zu schlafen. In der ersten Woche verlief alles gut, in der zweiten woche gab es leider ein paar mal momente wo ich 6 std schlief und jetzt in der 3ten woche hat sich so einiges verbessert o:

in den 1ten zwei wochen, war ich selbst tagsüber sehr müde...meine augen fielen immer zu aber das war mir völlig gleichgültig. Ich bekam wahnvorstellungen,haluzination und mein körper fühlte sich schwach an. Abends dusche ich immer kalt und manchmal gab es abends noch capuccino(aber wie gesagt nur manchmal, da ich es mir heimlich kaufen musste).

Wie gesagt, wie ich fühlte oder empfand war mir völlig gleichgültig.

Also begann die 3te Woche und da hat sich so einiges verbessert. Komischerweiße wurden meine noten in der schule besser...

Was ich nicht ganz verstehe aber ok :)

Jz ist meine Frage: Ich war in den 1-2 wochen selbst tagsüber müde, mit anderen worten: diese 3-5std waren nicht genügend schlaf. Kann man sich an diesen mangelnden schlaf gewöhnen? Denn ich schlafe immernoch sehr wenig und bin seit der 3ten woche auch tagsüber wach. Es gab eine nacht, da schlief ich (ohne es zu wollen) in der 3ten woche 6std...und dann bin ich in der schule eingepennt...wirklich richtig eingepennt...alles was mich noch wach hielte waren die nebengeräusche. Und da bin ich an dem punkt, wo ich es nicht verstehe: Sind mir jz 3-5std zu weniger oder zu viel? Sonst immer hab ich auch 6-8std geschlafen aber wieso halte ich es auch so wenig aus? Wieso gab es dann diesen einen Tag, wo ich selbst in der schule eingepennt bin? es war alles gleich...ich zwinge mich jede nacht wach zu bleiben. da war kein großer unterschied da.

ab wann wird schlafmangel kritisch? den diese symptome, die ich schon habe, die finde ich kein bisschen schlimm. Die sind besser als meine depressive phase, die ich hatte, wo ich jeden tag sterben wollte aber wusste, das ich es nie beenden kann.

ein guter freund von mir macht sich sorgen aber ich verstehe nicht wieso? :/

Jz ist meine andere frage: Kann schlafmangel wirklich die noten verbessern?

den durch diesen schlafmangel bin ich selbstbewusster und traue mir so einiges mehr zu...

...zur Frage

ich fühle mich beobachtet. Schlimmer nach Traum?

Hallo, ich habe mich hier extra wegen diesem Problem hier angemeldet. Seit einigen Monaten habe ich mich Zuhause sehr beobachtet gefühlt. So als ob beispielsweise jemand im Raum ist, obwohl ich alleine war.

Vor wenigen Wochen hatte ich eine Schlafparalyse. (Bin Nachts schweißgebadet aufgewacht und konnte mich nicht bewegen. Das Atmen viel mir auch schwer. Der Körper ist hierbei gelähmt, also am schlafen. Nur der Geist ist wach. Sehen kann man auch. Durch die Panik des Nichtbewegens halluziniert der Körper irgendwelche Personen. Da stand dann auf einmal eine schwarze Person neben meinem Bett. Nur den Umriss konnte man erkennen. Erinnerte irgendwie an einen Schatten. Und zwei kleine weiße Punkte als Augen hatte sie. Sie starrte mich an und machte seltsame Bewegungen. Nach einiger Zeit, wachte mein Körper auf und die Gestalt verschwand.)

Jetzt ist es mit diesem Gefühl schlimmer geworden. Natürlich weiß ich, dass diese Schattengestalt Einbildung war, doch ich habe immernoch Angst vor ihr. Mittlerweile schlafe ich nur noch mit Licht, da ich Angst vor einer solchen widerholung habe und am Tag sind Türen, Vorhänge usw. geschlossen. Ich traue mich kaum, von meinem Bett aufzustehen oder sonstiges. Wenn ich durch den Flur oder durch Räume gehe, MUSS da Licht an sein. Sonst habe ich zu große Angst. Draußen drehe ich mich auch desöfteren um, weil ich mich beobachtet fühle.

Habe das auch schon meiner Mutter erzählt. Die hat sich jedoch nur über mich lustig gemacht und das alles nicht ernstgenommen. Was soll ich tun?

Ich bitte um einen Rat.

LG Teddytitan

...zur Frage

hat er wohl drogen genommen (2)?

dann habe ich mich für ein paar stunden hingelegt und als ich aufgewacht bin war es schon 15 uhr deswegen habe ich aus höflichkeit gefragt ob er was essen möchte, worauf er aber abgelehnt hat. sonst ist er immer total hungrig und isst alles was ihm unter die augen kommt. was mir noch aufgefallen ist, ist dass er jetzt schon über 30 stunden wach ist und immernoch keine anzeichen von müdigkeit zeigt. mir ist das alles ja sehr spanisch vorgekommen und deswegen habe ich ihm mit der sache mit der plastikplatte und dem kärtchen angesprochen und ihm auch erzählt dass mit aufgefallen ist das er heute wohl sehr gesprächig ist. er meinte dass das silberne kärtchen dafür wäre um farbe von den fliesen zu kratzen und das andere wäre wohl ein stück von einem spiegel gewesen. da stellt man sich dann natürlich die frage warum man ausgerechnet auf der silvesterparty farbe von den fliesen kratzen möchte und warum er den spiegel mitgenommen hätte wüsste er wohl auch nicht. ich habe ihn auch direkt gefragt ob er irgendwas genommen hat aber davon hat er immer abgestritten bzw meine frage nicht ernst genommen und sich darüber lustig gemacht. ich habe ihn gefragt wie es sein kann dass er nicht müde ist und da hat er mir ins ohr geflüstert „koffein“ und hat dann ganz schäbig gelacht. ich finde das ganze jedenfalls nicht so lustig und um ehrlich zu sein weiß ich auch nicht so recht wie ich mit der situation umgehen soll. ich meine ich könnte ihn wahrscheinlich nicht davon abhalten drogen zu nehmen aber ich finde es nicht in ordnung das er das hinter meinem rücken macht. wenn er es schon macht soll er wenigstens dazu stehen. nur weiß er genau dass ich nichts von drogen halte. sollte ich ihn nochmal darauf ansprechen? denn es beschäftig mich schon sehr stark. und was könnte er da genommen haben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?