nach Heilerdemaske eincremen?

3 Antworten

Ich denk das ist dann wieder kontraproduktiv. Ich bin kein Experte oder so, aber die Heilerde Maske tust du ja drauf um die Poren von innen aus zu reinigen. Wenn du eine Creme drauf machst verstopfst du wieder die Poren. Wenn du die Heilerde in den Tütchen benutzt brauchst du eigentlich gar nichts mehr drauf machen,weil da ja dieses JojobaÖl drin ist (oder wie das heisst). Das hilft dann gegen die Pickel und es trocknet nichts aus. Wenn du es Selber mischst ,dann mach 1-2 Teelöffel Teebaumöl oder Olivenöl rein.

Nein musst, du nicht, ich nehme immer die von Luvos, die wirkt angenehm rückfettend. Hast du arg trockene Haut, wird es aber sicher nicht schaden ;)

JA und zwar nicht mit einer Fettcreme sondern einer Feuchtigkeits creme fuer fettige Haut ! WICHTIG es sollte eine OHNE MINERALOEL sein!!!

Paraffine, Silikone, Erdölprodukte Bekannte Namen bzw. ähnliche Produkte sind: Silikonöl (Polymehylsiloxan), Vaseline, Paraffinun liquidum, Glyzerin (kann synthetisch sein– besser ist pflanzlich, weil dem menschlichen Stoffwechsel ähnlich), Petrolatum Ozokerite, Microcrystalline Wax, cera microcristallina (Mikrowachs), ceresin, ozokerit oder Mineral Oil. Silikonderivat (Cyclomethicone, Dimethicone Copolyol, Polymethylsiloxan-Polyethylenglykol, Polypropylen-glykol-Copolymer) Sehr stark haftendes Silikonderivat (Siloxane, Dimehiconol, Polymethyl(amino)siloxan, hydroxiliert Paraffinderviate: Eucerin, Eucerinum anhydricum, Talgglyceride, hydriert, Eutanol, Neutraloel/Myriol 318/Miglyol, Alkane Für die Industrie ist dies ein besonders billiger Stoff, der uns eine seidig-weiche Haut vorgaukelt und deshalb in vielen, vielen Produkten enthalten. Der Nachteil dieser Kohlenwasserstoffketten jedoch ist, dass diese Art von Fett nicht von unserem Stoffwechsel verwertet werden kann - für ihn sind sie Fremdkörper. D.h. es schwimmt als Fettfilm auf unserer Haut, macht sie dadurch natürlich weich, aber sie kann so nicht atmen! Die Poren verstopfen, Giftstoffe, Schweiß können nicht so leicht ausgeschieden werden – die Haut wird mit der Zeit trockener. Berühmtestes Beispiel ist die vermehrte Anwendung des allseits bekannten Lippenpflegestiftes – die Lippen brauchen auf Dauer immer mehr Fett - eine wunderbare Verkaufsstrategie! Paraffin kann leicht durch gute Pflanzenöle und Wachse ersetzt werden. Manche Paraffinöle- oder -wachse können sich aufgrund von Tierversuchen sogar in der Leber, Niere und den Lymphknoten anreichern (z.B. aus Lippenstift). Sie sind biologisch nicht abbaubar. Melkfett und Vaseline ade! Achtung: Selbst in Salben, die auf Rezept eines Arztes in einer Apotheke hergestellt werden, können obige Stoffe enthalten sein. Prüfen Sie nach! Denn gerade Neurodermitissalben(!) enthalten sehr oft Paraffin. Sie halten die offenen oder trockenen Stellen lange geschmeidig, helfen aber niemals bei einer Abheilung sondern den Herstellern zu einem regelmäßigem Einkommen! Nach Untersuchungen der WHO können sich Mineralöle im Körper anreichern und Leberschäden oder entzündliche Reaktionen an Herzklappen verursachen. Auch eine Anreicherung in den Nieren und Lymphknoten kommt vor.

Was möchtest Du wissen?