Myom: Wie Myome schrumpfen lassen?

5 Antworten

du kannst es mit der TCM versuchen, schüsslersalze, Imagination, tierisches eiweiss weglassen..... du bist von den wechseljahren noch etwas weit weg. mit diesen schrumpfen in aller regel die Myome und können sogar ganz verschwinden. hole dir versch. Meinungen dazu und teste die Heilmethoden. ich habe noch kein sicheres heilmittel entdeckt und musste leider eine op überstehen. alles gute!

solange nicht erwiesen ist, woher myome kommen - und ich bin sicher, dass das von frau zu frau individuell sein kann - , wird es schwierig sein, sie zum schrumpfen zu bekommen. mir ist es leider nicht gelungen und ich musste mit 37 operiert werden, da das größte mit 9 cm mir schmerzen bereitete. sonst hätte ich sie einfach drin gelassen.

ich habe es letztes Jahr geschrumpft ! :-) Es geht. .- auch braucht man sich zur Vorbeuge von Mammakarzinomen oder Veränderungen der Brust nicht den Busen amputieren zu lassen - nutzt mal wieder amerikanische Nutritions- u. Lifestylebücher, denn da werden oft die Zusammenhänge erklärt/ Regulierungskreise der weiblichen /aber auch der anderen/ Hormone.

Also mit Naturheilkunde kann ich Dir leider nicht weiterhelfen, aber hast Du Dich denn schon mal ausführlich medizinisch beraten lassen? Ich habe beruflich in der Radiologie hin und wieder mit Myompatientinnen zu tun, bei uns werden die blutzuführenden Gefäße des Myoms mit sogenannten Coils "verstopft" - denn wenn das Myom keine Blutzufuhr mehr bekommt, dann stirbt es quasi auch ab. Das wird gerade bei Patientinnen um die 30 rum häufig gemacht und führt zu guten Erfolgen. Der größte Nachteil ist allerdings offen gesprochen die Strahlenbelastung im Unterleibsbereich, wenn man eben noch Kinderwunsch hat, aber trotzdem empfinde ich das als eine der sinnvollsten Methoden. Ich schreibe Dir das, da ich eben auch schon Kontakt zu Patientinnen hatte, die solche und andere gesundheitliche Probleme dauerhaft mit so unterhaltsamen Methoden wie "Sauerstofftherapie" angegangen sind und wo es einfach kein gutes Ende hatte..... Ich wünsche Dir auf alle Fälle gute Besserung, egal für welchen Weg einer Therapie Du Dich entscheidest!

Ja was mir jetzt erst so durch den Kopf gegangen ist.... Ich weiß ja gar nicht, von welcher Größe Myom wir jetzt sprechen, denn auf größere trifft meine Antwort ja zu, für kleinere wäre das wohl etwas übertrieben. Ich hatte mal eine Fehlgeburt und in dem Zusammenhang hat man auch zwei kleine Myome gesehen, aber die waren so klein, da hieß es, das wäre normal, als Frau hat man die ganz kleinen häufiger mal. Mittlerweile habe ich zwei gesunde Kinder - ist also alles gut gegangen! :)

Da ich Strahlenbelastungsrisiken nicht in Kauf nehmen will, habe ich auch ne radiologische Darstellung von Harnleitern nicht in Anspruch genommen neulich (2012). Kinderwunsch hab ich jedenfalls, daher such ich einfach nochmal weiter, lausch mich um nach milden Therapieansätzen. Ich habe auch viel Gutes von Fasten , Verzicht auf Fleisch- u. Milchprodukte sowie Geringhaltung der Cholesterinwerte mitbekommen, bzw. gelang es mir , mein Myom letztes Jahr in der Osterzeit von auch ca. 3 cm auf Unsichtbarkeit herunterzufasten, initial auch durch ne gleichzeitige Grippe-Appetitlosigkeit von 1 Woche (Die Ärzte sahen angeblich im Sommer, 3 Ärzte, gar kein Myom mehr). Höre immer wieder davon, dass man Östrogene oder Gestagene runterreduzieren soll, um Erfolge haben zu können.

Was auch immer du damit tust, tu dir den Gefallen und lasse es bitte bitte regelmäßig beim Arzt kontrollieren. Ich habe meins damals nicht bemerkt, es ist Kindskopfgroß geworden und musste in einer Not-OP entfernt werden... ich will dir keine Angst machen, ich sagst dir nur. Verlass dich da bitte nicht ausschließlich auf die Naturheilkunde

es gibt kaum nachgewiesene erfolge..die einzig natürliche methode beginnt nach den wechseljahren, da sollen sie angeblich von allein kleiner werden. ich bin an eine ärtztin geraten die hat mir folgendes gesagt.

ein myom das keine beschwerden versursacht, nicht blutet, oder in kurzer zeit schnell wächst, kann einfach verbleiben. tritt eines der oben genannten probleme auf kann es sinn machen es entfernen zu lassen. auch bei unerfülltem kinderwunsch.

Ich fühle mich bereits wie der große Wolf, der die 7 Geiseln verschluckt hat - kurzum als wenn Steine im Bauch lägen. Es sei angeblich noch <4 cm - ich möchte aber aufgrund O.G. auf keinen Fall, dass es noch viel weiter wächst. Ich möchte auch Kinder - nicht aktuell aber so in 1 Jahr oder 2 Jahren noch. (Problem ist, wenn es wächst, nimmt es im Uterus dem Kind den Platz weg.)

@Maikeferblume

ich lebe mit einem von 6,5 cm und 5-6 kleinen zwischen 2,5 und 4 cm ganz prima.. kein miom in der größe nimmt einem kind platz weg..schon mal was von mehrlingsgeburten gehört? es gibt nur manche, die eine blöde lage haben und deshalb einfach eine schwangerschaft verhindern könn(t)en nicht müssen. wie gesagt, kein drama, sprech das mit deinem gyn ab und beobachte die 2x im jahr..und dann verfahre wie oben angegeben..mehr kann ich dir nicht sagen

Periode bleibt aus - Hilfsmittel und Verhütung gesucht!

Hallo! Die Frage ist mir zwar etwas unangenehm, ich werde auch bald einen Arzt aufsuchen aber ich habe erst in 2 Wochen einen Termin und würde das gerne davor etwas abklären. Ich bin vor Kurzem 18 Jahre alt geworden. Ich bin untergewichtig, das weiß ich. Deshalb war ich auch bei der Frauenärztin vor einer Weile, die mir dann die Pille verschrieben hat. Auf Grund meiner hohen sportlichen Aktivität (Ballett 6 mal die Woche), bleibt die Periode auch aus, meinte sie. Als ich die Pille eingenommen habe habe ich prompt 3 Tage später meine Periode zurück bekommen und zwar wirklich stark! Das war eine Überraschung - eine sehr positive eigentlich, da ich sie ein ganzes Jahr lang nicht hatte und schon vor Panik fast gestorben bin unfruchtbar zu sein. Ich möchte später unbedingt Kinder bekommen! Leider hat das mit der Pille nur 3 Monate funktioniert. Ich musste sie absetzen da ich leichte Depressionen bekommen habe und sehr sehr starke Unterleibsschmerzen, auch Migräne hat angefangen sich auszuwirken. In den 3 Monaten hatte ich meine Regel, seit dem absetzen ist sie wieder verschwunden. Ich war darauf bei einer Homöopathin die mir "Mönchspfeffer" Tabletten verschrieben hat, leider haben diese noch gar keine Wirkung gezeigt (nehme sie seit einem Monat). Hat vielleicht irgendjemand eine Idee wie man das Problem noch angehen kann? Ich möchte eigentlich nicht an Gewicht zunehmen, da ich gerade im Sport auf meine Figur achten muss. Auf chemische Mittel reagiere ich nicht sehr gut, auch meine Nesselsucht (Hautausschlag) reagiert stark auf sowas. Ich fahre bald in den ABI Urlaub und möchte auch eine andere Art von Verhütung versuchen, außer Kondom, aber eben ein pflanzliches oder irgendwas anderes was keine Hormone ausschüttet. Hat da evtl jagend eine Idee? Wäre sehr sehr wichtig. Ich fände Homöopathisches am Besten, vielleicht irgendwelche Tees oder Kräuter. Natürlich wären Medikamente auch nicht wegdenkbar, vielleicht gibt es da ja was was den Hormonhaushalt ankurbelt! Meine Angst vor Osteoporose ist doch sehr groß... Ganz liebe Grüße Danke schon mal für alle Antworten! Claire

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?