Mutterschaftsgeld wenn man arbeitslos ist?

4 Antworten

Wenn Sie Leistungen beziehen, also ALG I, dann haben Sie Anspruch auf Mutterschaftsgeld in höhe des Arbeitslosengeldes. Hier gilt die 6- Wochen- Frist vor der Entbindung wie in einer Beschäftigung. Bis dahin leistet das Arbeitsamt, dann dei Krankenkasse. Wenn Sie arbeitslos sind im ALG II Bezug, bekommen Sie kein Mutterschaftsgeld, das ALG II weitergezahlt wird.

Soweit ich weiß, bekommst du von der Mutterschaftsgeldstelle pro Tag 13 Euro, also ca. 390 Euro im Monat. Das ist aber nur der Zuschuss, den die Krankenkassen leisten, um ggf. Arbeitgeber zu entlasten. Richtiges Muttergeld bekommst du nicht, nur diesen Zuschuss.

ja diesen zuschuss meine ich auch ;) aber bekomme ich den auch wenn ich arbeitslos bin?

Nicht ganz, siehe meine Antwort. Ihre gilt nur für Beschädtigte, hier zahlt dann der Arbeitgeber dei Differenz zwischen den 13,--€ und dem tatsächlichen Netto. ALG I- Bezieher haben keinen Arbeitgeber, deswegen zahlt die KK Mutterschaftsgeld in Höhe des Arbeitslosengeldes. Dadurch haben ALG I- Bezieher dann keinen wirtschaftlchen Nachteil.

Nein, den Zuschuss der Krankenkasse gibts nur, wenn man vor der Geburt berufstätig war.

Du kannst aber Elterngeld bei der dafür zuständigen Behörde beantragen.

LG

da steht das ich mutterschaftsgeld bekomme wenn ich über ein familienmitglied versichert bin , das bin ich, aber gleichzeitig steht man bekommt kein mutterschaftsgeld wenn man hausfrau ist, das bin ich ja quasi oder? ich blicke da nicht wirklich durch. wer zahlt denn nun das mutterschaftsgeld? die krankenkasse oder die mutterschaftsgeldstelle? Bin das erste mal schwanger sorry wenn ich mich doof anstelle ;)

Was möchtest Du wissen?