Mutter muß mit Kind zur Kur , was ist mit der Arbeit? Krank? Urlaub?

5 Antworten

Die Krankenkasse bezahlt eine Kinderbetreuung, die im Jahr eine bestimmte Zeit nicht überschritten werden darf. Wenn eine Kur für das Kind genemigt worden ist, dann steht ihm auch eine betreuung zu. Gehe mit der Kurgenemigung zur Krankenkasse und lege sie vor, Der Arbeitnehmer muss,soviel ich weis gewisse Tage genmigen. Viel erfolg und einen guten Kuraufenthalt.

Ich denke du bekommst da so einen Bogen oder Schreiben, dass du zu einer Mutter-Kind-Kur gehst. Dieses mußt du bei deinem Personaler abgeben. Dieser wird dich dann für die Zeit krank schreiben, da die Kosten der Kur von der Krankenkasse übernommen werden.

gesetzlich gilt eine kur, auch für kinder, für den begleitenden erwachsenen als bezahlte auszeit (das genaue wort dafür weiß ich nicht). das bedeutet, du bist nicht krankgeschrieben, sondern erhältst vom arbeitgeber (und nicht der krankenkasse) dein ganz normales arbeitsentgelt. googel mal "kur" und "gesetze" oder ähnliches. das steht in irgendeinem gesetz. so ungefähr wie eine freistellung bei schwangerschaft (beschäftigungsverbot).

Das kann ziemlich verschieden sein! Bei uns ist das per Tarifvertrag so geregelt, dass in Abhängigkeit von der Dauer der Kur automatisch Urlaubstage angerechnet werden. Der Rest ist dann Krankschreibung. Das können bis zu zwei Tage pro Woche sein!
Wenn es rein um die Kinderbetreuung geht, werden zwei Tage von der Firma übernommen, für den Rest gibt es Krankengeld von der Kasse! Aber eigentlich könntet ihr doch in eine Mutter/Kind Kur gehen, dann wäre es für beide Kur und keine Betreuung!

Mir ist neu, dass auf eine Kur Urlaubstage angerechnet werden, nach dem Bundesurlaubsgesetz dürden doch Maßnahmen die zur Rehabilitaion beitragen, nicht auf den Urlaub angerechnet werden?

@moon73

Nun, da ich seit einiger Zeit nicht mehr im Personalwesen arbeite, habe ich dort nochmal nachgefragt. Mittlerweile wurde diese Regelung wieder aus dem Tarifvertrag gestrichen. Aber in alten Tarifvertragen der Chemischen Industrie kann man das nachlesen. Dürfte so bis 2002 gültig gewesen sein!

@RBMannheim

Es ist ja auch neu, dass die Krankenkassen keine Kuren mehr ablehnen dürfen, die der Arzt verordnet hat. Es ändern sich ständig so viele Dinge, gut dass wir hier so viele hilfreiche Infos einholen können.

@moon73

Na das muss ich doch mal meiner KK erzählen! Seit wann ist das so? Für mich wurde letztes Jahr eine Kur abgelehnt, da die ambulanten Therapiemöglichkeiten nicht ausgeschöpft wären!

@RBMannheim

@RB Mannheim: das betrifft in jedem Fall die Mutter-Kind-Kur, die darf nicht mehr abgelehnt werden, bei einem normalen Kurantrag bin ich mir da nicht so sicher.

Beantrage auf jeden Fall eine Mutter-Kind-Kur. Normalerweise dauert eine Kur 3 bis 4 Wochen. Für eine Kur mußt du keinen Urlaub einreichen, denn du bist ja sozusagen krank geschrieben und gehst nicht in den Urlaub.

Was möchtest Du wissen?