Muss man Zahnfüllungen zahlen?

5 Antworten

Ich bezahle meine Füllungen auch nicht - lasse sie mir aber auch nur ersetzen, wenn es nötig ist (und nicht spaßeshalber). Vielleicht hat es damit etwas zu tun.

Bei mir MÜSSEN die alten Füllungen entfernt werden und neue rein. übernimmt die Krankenkasse dann vielleicht doch die Kosten??

@biva1

Ruf die Kasse doch mal an und frag nach - die sollten ja eigentlich auch die Notwendigkeit dann in den Akten haben.

@biva1

Wenn die alten Füllungen einen Randspalt aufweisen, brüchig sind oder ein Stückchen vom Zahn zur Füllung abgebrochen ist, zahlt selbstverständlich die Kasse. Die Kasse hat natürlich keine Einsicht in die Patientenkartei; wenn der ZA die Füllung erneuert, ist immer auch die Notwendigkeit gegeben.

Jep, genau!

@DonRamon

denke, das die Krankenkassen das unterschiedlich handhaben und es kommt sicherlich darauf an, was es für eine Füllung ist. Die Kassen zahlen eben nur Standard.

normal ist es doch so:vor der Behandlung fragt man was für Kosten kommt auf mich zukommen,ich geh ja auch nicht im Autowerkstatt laß ihm Reparieren,dann fragt ich "muß ich was zuzahlen"oder Zahlt es meine Versicherung,oder?

Hallo, es kommt darauf an welcher Aufwand betrieben wird und auf die Arbeitsphilosophie des Zahnarztes.400 Euro für wieviel Füllungen und welche Größe(bez. Flächen)? Man kann die Füllungen in verschiedenen Qualitäten anfertigen.Bei Seitenzähnen lassen sich ästhetische Füllungen ohne sog. Mehrschichttechnik herstellen.Viel wichtiger ist die Frage ob mit einem Kariesdetector gearbeitet wird, der vesteckte Karies eindeutig anzeigen kann ( nat. auch unter Amalgamfüllungen). Auch die Materialwahl ist von entscheidender Bedeutung.Rechtlich kann der Zahnarzt die Füllung komplett privat in Rechnung stellen oder nur die Mehrkosten von Kasse zu privat Versicherten. Amalgamfüllungen erst auswechseln,wenn sie nicht mehr i.O.sind !!Es sei denn sie stören aus kosmetischen Gründen.Ein angemessener Preis für die o.g. Qualitätskriterien sind ca. 20 Euro pro Zahn.Mehrschichttechnik lohnt sich nur bei Schneide und Eckzähnen. Ich hoffe die Antwort kommt noch rechtzeitig an.

Das liegt 1. am Zahnarzt und 2. am Kunststoff. Bei meinem letzten musste ich gar nichts zahlen, bei meinem jetzigen muss ich nur zahlen wenn ich einen höherwertigen Kunststoff möchte.

Lass dir bitte 'mal erklären, was höher wertig sein soll; frag den ZA, was den Unterschied ausmacht und wie viel flächig die Füllung wird. Du weißt dann, dass jeder Kunststoff krimpt und der Randspalt häufig eine Eingangspforte für Bakterien ist. Für den Seitenzahnbereich ist das problematisch, und meistens zahlen die Kassen das nicht.

Wenn die Füllungen im Sichtbereich bzw in den vorderen Backenzähnen sind, mußt du nicht zahlen! Ansonsten mußt du Kunststoff bezahlen!

Was möchtest Du wissen?