muss man Steißbein nach Sturz röntgen?

1 Antwort

Da hat er schon recht. Wenn da was gebrochen ist kannst kein Gips oder sonst was anlegen um es ruhig zu halten. Wenn es nicht grade getrümmer ist oder so beschäftigt das es operiert werden müsste. Also viel Glück bei schneller Heilung.

Dauerhafter unterschwelliger Schmerz im unteren Rücken

Hi,

ich habe im unteren Rücken seit ungefähr 4 Wochen (Lendenwirbelsäulenbereich) Schmerzen.

Wo genau: Wenn ich auf meinem Steißbein bin, dann ~8cm die Wirbelsäule nach oben gehe und dann nach links und rechts ausschwärme. Der Schmerz ist nicht oberflächlich, sonder ich merke, dass der etwas tiefer im Körper drin ist.

Ursache: Also ich denke, dass der Schmerz vom Krafttraining komme. Ich habe 1 Woche lang meinen unteren Rücken schlichtweg überlastet. Habe zu schwer trainiert und ihm keine Pause gegönnt.

Merkmale: Es ist kein stechender Schmerz, der mich bei Abläufen stört, oder mich in eine Schonhaltung versetzt. Es ist ein Schmerz, der ab und zu beim Sitzen oder auch beim nach vorne beugen auftritt. Er ist auch da, wenn ich eine tiefe Kniebeuge mache und mein unterer Rücken sich ein wenig "einrollt". Immer so ein leichtes unangenehmes Gefühl. Allgemein, wenn ich mich in ein Hohlkreuz begebe oder mich nach vorne beuge. Denke es ist etwas muskuläres.

Arztbesuch: Ich war vor 5 Tagen bei einem allgemein Arzt. Er hatte leider keine Ahnung und hat nur geguckt, ob mit den Bandscheiben alles in Ordnung ist. Am Ende hat er mir Ibu 600mg verschrieben, die ich 3 Tage lang nehmen sollte. Der Schmerz ist immer noch da.

Habt ihr irgendwie eine Ahnung, was das sein könnte?

Ich muss auch dabei sagen, dass ich weiter Sport gemacht habe. Also ich habe die Belastung auf dem unteren Rücken rausgenommen, aber den restlichen Oberkörper habe ich schon weiter trainiert. Fahre täglich Fahrrad zur Uni. Ansonsten sitze ich viel.

Diagnose?

...zur Frage

Ist ein CT nach einem MRT noch notwendig?

Ich hatte am 06.11.2015 einen Fahrradunfall beim Montainbiking. In der Notaufnahme wurde ich dann geröntgt und es hieß V.a. Clavikula Fraktur. Ich sollte abermals zum Röntgen und wurde dann am 12.11. abermals geröntgt. Es kam raus, dass mit meinem Schlüsselbein alles okay sei. Also wartete ich ab aber die Schmerzen nahmen nicht ab. Also holte ich mir eine Überweisung zum Orthopäden/Unfallchirurgen. Der machte mit mir dann ein paar Hampelmannübungen und es stellte sich heraus, dass es doch nicht das Schlüsselbein ist (surprise)...nachdem er sich dann über die Inkompetenz der ambulanten Ärzte aufgeregt hatte bekam ich eine Überweisung zum MRT. Dort war ich und bekam gestern die Auswertung, dass es wohl ein nicht dislozierter Bruch meiner Scapula ist - wieder nur V.a. Nun meinte der Arzt ich muss noch mal zum CT, weil sich Brüche da besser darstellen lassen. Ich hab nur langsam bedenken was die Strahlungsbelastung angeht. Ich war in 2 Monaten dann 2 mal beim Röntgen und 1 mal beim CT - ist das schon gefährlich und überhaupt notwendig?

Mal unabhängig davon, dass ich bisschen mehr als einen Monat mit einem Bruch rumrenne und arbeiten gehe der nicht behandelt wurde mache ich mir nun Gedanken über die Sinnhaftigkeit des CT's. Ich habe mir die MRT Bilder angeschaut. Nun bin ich kein Arzt, allerdings wüsste ich nicht was man da nicht sieht. Ein Freund von mir macht momentan ein medizin Studium und meinte es sei totaler Quatsch jetzt nochmal zum CT zu gehen, da die Strahlenbelastung da nochmal höher ist als beim normalen Röntgen.

Vielen Dank für die Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?