Muss man sich eigentlich impfen lassen?

5 Antworten

Bei jeder medizinischen Behandlung gibt es ein gewisses "Restrisiko". Sinnvoll sind Impfungen grundsätzlich schon, aber eine gesetzlich verankerte Impf-Pflicht für Menschen gibt es in Deutschland nicht (Ausnahme: Bundeswehr -> Tetanus), nur Impf-Empfehlungen.

Natürlich können bei Impfungen Nebenwirkungen auftreten. Das kann auch bei jedem Medikament passieren (Einfach mal die Nebenwirkungen von Aspirin durchlesen und erschrocken sein).

Aber was ich hier für Märchen lese, dass einem nach jeder Impfung hundeelend sei... So ein Quatsch.

Mein Impfbuch ist fast komplett gefüllt, von Tetanus über Hepatitis und Japanischer Enziphalitis bis hin zu Gelbfieber. Und nie ging es mir nach einer Impfung sonderlich schlecht. Der Arm tut höchstens mal einen Tag weh (wie ein Muskelkater).

Moralisch gesehen wäre es allerhöchste Zeit für dich dich gegen alles Mögliche impfen zu lassen.

Dieses > jetzt würde ich mich gerne impfen lassen, weil manche Leute so sehr davon schwärmen klingt ziemlich an den Haaren herbeigezogen. Wer bitte überlegt sich so etwas im Alter von 30, nur weil verschiedene Leute "davon schwärmen" (grad so als ginge es um Mittagsgericht oder eine Designerhandtasche). Ich fürchte fast das du einfach nur Lust hast auf die nette Diskussion zwischen Befürwortern und Gegnern.

Impfen lässt man sich, wenn man es gesundheitlich vertreten kann und muss, wenn man in einem Beruf arbeiten will in dem man sehr viel Kontakt zu anderen Menschen hat (Krankenpflege, Betreuung, Polizei beispielsweise). Impfen lässt man sich und seine Kinder wenn man ein Kind hat (spätestens in der Schulzeit wird das Kind ja automatisch mit Krankheiten konfrontiert). Impfen lässt man sich, wenn man es moralisch als wichtig und richtig empfindet.

Ich persönlich bekomme immer das Grausen wenn ich von Müttern höre oder lese "Ich lass mein Kind gegen dieses und jenes nicht impfen, mir doch egal ob andere Kinder angesteckt werden durch mein Kind, mir doch egal ob eine Schwangere dadurch infiziert wird und dieser Virus das Ungeborene schwerst schädigt"

Ohne großartig in eine Diskussion zu verfallen - JA man muss sich impfen lassen, allein aus Humanität heraus. Wer nicht geimpft ist, kann krank werden und sterben und andere Leute anstecken die wiederum sterben könnten. Da gibt es kein "Aber" und kein "Wieso". Wer sich nicht impfen lässt benimmt sich asozial Anderen gegenüber. Das ist nunmal Fakt!

muss man nicht, es gibt eine grosse kontroverse ob ja oder nein: wenn alles gut geht ist es ok, es gibt aber fälle wo menschen zu krüppel werden oder sterben.

Zu Krüppel werden und sterben können auch Menschen die nicht geimpft werden!

@Bleihorn

Wenn man sich entscheiden kann, ob man es mit oder ohne nachzuhelfen will, dann wohl lieber ohne!

@Bleihorn

es geht hier um die, die der impfung zugestimmt haben und kein glück dabei hatten, leider gibt es diese menschen, ich habs mit eigenen augen gesenen: eine mutter hat ihre tochter impfen lassen, es ging daneben, die tochter ist seitdem zum totalen pflegefall geworden...

Was möchtest Du wissen?