Muss man sein Antibiotikum wirklich immer bis zum Ende nehmen?

5 Antworten

Antibiotika sollte man immer bis zum Ende nehmen, denn nur bei Therapietreue können sie richtig wirken. Bricht man die Behandlung vorher ab, kann die Krankheit zurückkehren. Viele mache den Fehler und brechen die Therapie mit Antibiotika frühzeitig ab, soblad die Krankheitssymptome weg sind. Das sollte man aber auf gar keinen Fall machen.

Wenn nicht alle Bakterien nach bakterieller Entzündung abgetötet werden, können sich Resistenten bilden, die dann eine weitere Behandlung mit dem Antibiotikum nicht mehr wirken lassen. Deshalb ist "auf Nummer sicher" zu gehen, daß alle Bakterien vernichtet wurden.

Wichtig wäre noch zu erwähnen, dass man bei einer Antibiotika-Einnahme keinen Sport treiben sollte. Man sollte sich auch einfach an den Rat halten, die Tabletten durchzunehmen. Es gibt auch Fälle, wo sich die Geschichte bei Nichtbeachtung der Spielregeln auf das Herz ausgewirkt hat. Es kann leicht zu einer Herzmuskelentzündung kommen oder das Herz wird geschwächt. Antibiotika sind nicht ohne Risiken.

DH! Dein letzter Satz sollte aber wohl heißen "Weglassen von Antibiotika ist nicht ohne Risiken", oder? Würde besser zu Deinen völlig korrekten Ausführungen davor passen.

ja! sonst überleben einige erreger und sind dann gegen dieses antibiotikum resistent. sie können sich rasend schnell vermehren und die medizin hat große schwierigkeiten, noch ein mittel zu finden, das ihnen den garaus macht. das wird dann meistens ausgetestet in dafür angelegten kulturen. wenn der patient glück hat, wird noch eines gefunden.

Der Hauptgrund ist: Damit du später keine mehr übrig hast! Denn man möchte vermeiden, das unter falscher Nutzung sich Resistenzen entwickeln können.

Was möchtest Du wissen?