Muss man einen Doktortitel bekommen um ein Doktor zu werden?

4 Antworten

Bei Google gefunden :

Um zu promovieren, benötigst Du einen Hochschulabschluss (in der Regel muss die Abschlussnote besser als 2,5 sein). Je nach Promotionsordnung kannst Du bereits mit einem Bachelor promovieren. In der Regel ist aber ein Master oder ein äquivalenter Abschluss Voraussetzung für die Promotion.

um einen Doktor-Grad zu führen muss man den auch erwerben.

Und Mediziner kann man auch ohne werden.

Das eine hat mit dem anderen nicht unbedingt zu tun.

Die Frage ergibt keinen Sinn. Ein Doktortitel ist der Doktor. Oder meinst du mit Doktor Arzt? Der Arztberuf hat mit einem Doktor(titel) nichts zu tun. Ein Doktortitel ist ein akademischer Grad, der auch in allen anderen Wissenschaftsbereichen erlangt werden kann. Der Vorgang nennt sich Promotion und steht in aller Regel am Ende eines Studiums. Auch ein Geschichtswissenschaftler, der mit dem ärztlichen Beruf mal so gar nichts zu tun hat, kann Doktor sein.

Um Arzt zu sein, brauchst du keinen Doktortitel. Du musst jedoch ein abgeschlossenes Medizinstudium haben und die Approbation (die staatliche Zulassung, als Arzt zu arbeiten) erlangen.

Promotion =/= Approbation, Doktor =/= Arzt

Um Arzt zu werden, brauchst Du keinen Doktortitel, also keinen »Dr. med«. Nach dem Studium und dem AiP (Arzt im Praktikum) bist Du Facharzt für ... Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde zum Beispiel.

Gruß Matti

Was möchtest Du wissen?