Muss man bei Gallensteinen immer operieren?

5 Antworten

Jap, man muss immer operiert werden :)

Ich hatte auch Gallensteine und fand es auch fragwürdig, ob iCh echt operiert werden muss. 

Leider muss man operiert werden, da die Galle sonst immer weiter Steine bildet und die Schmerzen von vorne los gehen.

Meine Mutter hatte auch Gallensteine und musste nicht operiert werden. Zunächst gibt man krampflösende Medikamente wie Buscopan. Zur Prophylaxe wird eine fettarme Kost verordnet. Wenn sich Steine eingeklemmt haben, können diese oft endoskopisch mit einem "Körpchen" eingefangen werden. Ich glaube erst bei wiederholtem Auftreten geht man chirurgisch vor und enfernt die ganze Gallenblase. Das kann man dann aber auch evtl. minimal-invasiv machen lassen.

hatte und habe Gallensteine und es gibt ein möglichkeit sie loszuwerden:) Suche nach leberreinigung mit Bittersalz und Olivenöl imt Grapefruite , du must die zeiten und menge gut ein halten , hatte 2 mal diese Detox gemacht und meine 7 Jährige Tochter auch und sie hatte auch kleine Steine ( unvorstellbar aber wahr) hier der link zur reinigung www.repitsch.com/michael/download/leberreinigung.pdf

Hat Jemand Ultraschall Vorher-Nachher-Bilder, worauf man die Gallensteine erkennt, die dann nachher weg sind. Und einen Bericht von einem Labor, welches Gallensteine bestätigt, die durch die Methode abgegangen sind?

Das liefert keiner der Autoren - gibt einem ein mulmiges Gefühl. die müssen doch wissen, dass die Leute dann wissen möchten, ob es wirklich funktioniert.

Die Gallensteine werden in der Leber gebildet.Wer meint durch Entfernung der Gallenblase beschwerdefrei zu werden,der irrt.Ich kenne zwei Patienten,die ein bis zwei Jahre nach Entfernung der Gallenblase die gleichen Probleme haben wie vorher.Ich bin meine Gallensteine(durch Ultraschall nachgewiesen)restlos losgeworden durch eine Leberreinigung mit Olivenoel nach Dr.Hulda Clark.Ich wiederhole sie alle zwei Jahre.Bei mir sind nie mehr Gallensteine festgestellt worden und ich fühle mich prima.

Hallo! Sind diene Gallensteine in der Gallenblase nachgewiesen worden? Wie groß waren sie? Der Gallenausgang ist doch nur 2mm groß. Wie groß können denn Steine max. sein, um so eine Lebeerreinigung zu machen?

@mimmie

Die Steine die bei mir abgegangen sind waren so groß wie Erbsen,es können sehr viele sein.Sie kommen aus der Leber und der Gallenblase.Wenn die Steine sehr groß sind würde ich vorher Plumbum von der F.PHÖNIX einige Wochen einnehmen,es löst die Steine auf.

Gallenblasen OP ... hab angst... :/

Hallo Leute... ich wurde am 26.12 ins Krankenhaus eingeliefert weil ich aufgrund einer Gallenkolik 2x kollabiert bin... durfte dann aber nach 3-4 h wieder gehn... dann am nächsten tag in der früh um 6 fuhren mich meine eltern wieder ins krankenhaus da ich wieder so starke schmerzen hatte. man stellte fest dass ich gallensteine hab. ich sollte noch am gleichen tag operiert werden, da meine werte sehr hoch waren ( einer lag bei fast 600 obwohl ca 30 normal ist) , allerdings entschied man sich dass ich dann doch erst am 30.12 operiert werden soll. da ich aber dann eine erkältung bekam wurde ich erstmal entlassen und muss nun wieder am 6.1 in krankenhaus und werd dann am 7.1 operiert. Seit dem mein freund weiß dass ich operiert werde, macht er sich große sorgen... er hat die ganze zeit alpträume,,, dass ich auf einmal nicht mehr da bin.. und letzte nacht hat er geträumt dass ich sterbe wenn ich mich an der galle operieren lasse... und so geht das schon seit tagen,,, ich weiß nicht wie ich ihm die angst nehmen kann,, mittlerweile mach ich mir auch schon gedanken, ob was schlimmes passieren könnte... klar .. jede op hat risiken,, aber ich bin mittlerweile am überlegen ob ich die op machen soll.... ich mein.. bin grad erst 18 geworden... was ist wenn seine befürchtungen war werden... kann das wirklich passieren? hab zwar übergewicht ( 165 cm - 90 kg ) aber ich mach ja schon diät seit nem halben jahr,,, ist das risiko dann groß dass ich sterben könnte?? mach mir die ganze zeit gedanken ... was wäre wenn... :( hat einer von euch ähnliche erfahrungen gemacht oder solche gedanken gemacht? ich weiß dass es ein routineeingriff ist... hab trotzdem angst, dass was passieren könnte... :(

...zur Frage

Doch noch gallensteine?

Hallo Leute! Mit 15 wurde meine Gallenblase aufgrund von gallensteinen entfernt. Danach war alles gut, konnte alles essen und echt alles trinken. Wie man mit 15,16 halt so ist, ging ich öfter los und war auch ab und zu betrunken. Irgendwann fing es an, dass ich, wenn ich betrunken war (von harten Sachen), wieder Koliken bekommen hab. Immer wieder. Irgendwann war es so weit, dass ich von einem glas Fanta roten eine 10-minütige Kolik bekam. Dann bin ich zum Arzt, der sagte mir dass das Vorkommen kann, wenn man keine Gallenblase mehr hat. Okay, von da an hab ich nichts hartes mehr angefasst, nurnoch Sekt und am liebsten Hugo. Ging alles gut, Silvester 2013/2014 (mit 18) war ich ziemlich betrunken, hatte aber keine Kolik. Dann, im Juli war ich auf einem Geburtstag und hab ungefähr genausoviel Hugo getrunken wie an Silvester, war auch gut betrunken aber auf keinen fall absturzmässig. Als ich dann nach Hause kam, hatte ich tatsächlich 3 Koliken, 1 lange und 2 kürzere. Vielleicht lag es daran, dass ich 2 Stunden vor dem ersten Hugo eine Tablette genommen hab, dass ich nicht soo viel gegessen hab oder dass es richtig warm war in meinem Zimmer aber das kann doch nicht sein. Meine Mutter, Tante und Oma haben auch keine Gallenblase mehr, können trinken was sie wollen und haben keine Koliken mehr. Warum ich? Haben sich da neue gallensteine gebildet? Und müsste ich deswegen dann nochmal operiert werden oder geht das mit Medikamenten? Und bitte keine Kommentare wie "man kann auch ohne Alkohol Spaß haben" ja das kann ich! Aber ich würd auch gern mal wieder einfach mittrinken und mich nicht immer erklären müssen wenn mir was angeboten wird. Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?