MUSS ich mich vom Betriebsarzt untersuchen lassen?

5 Antworten

In den Betrieben die ich betriebsärztlich betreue ist es wie folgt: Die freie Arztwahl ist ein hohes Gut und gilt immer ausser beim Gerichtsarzt zur feststellung der Prozessfähigkeit.Kosten im Falle der Wahl eines externen Betriebsarztes muss der Beschäftigte nur tragen sollten sie die Kosten übersteigen die durch den betriebseigenen Betriebsarzt entstünden,d.h.:die evtl.Differenz ist zu bezahlen,niemals die ganze Untersuchung.

S.Gilliar

Zu unterscheiden wären Angebotsuntersuchungen und Pflichtuntersuchungen. Diese sind in Arbeitsschutzbestimmungen und Gesetzen geregelt. Arbeitsmedizinische Vorsorgeverordnung (ArbMedVV) Unklar bleibt, wenn der Arbeitgeber eine Eigungsuntersuchung beauftragt, hierbei geht es nicht um Einstellungsuntersuchungen, sondern um den Versuch jemand aus dem Unternehmen herauszudrängen. Als Hilfmittel werden Untersuchungen Bildschirmarbeitsplatz G37 als Pflichtuntersuchung dargestellt. Dies stimmt nur insofern, als der Arbeitgeber verpflichtet ist, diese Untersuchung für seine Bürokräfte anzubieten. Seine Mitarbeiter sind aber nicht verpflichtet diese Untersuchung über sich ergehen zu lassen.

Normaler weise sollte man zum Betriebsarzt gehen der dein Arbeitgeber dir aussucht.Ich arbeite im Krankenhaus und ich bin auch zum Betriebsarzt gegangen und musste z.b für ne impung nichts bezahlen und bei einem anderen Arzt muss man sicherlich bezahlen.

Nein, Dein Arbeitgeber kann dich nicht zwingen. Du mußt aber die vorgeschriebene Untersuchtung bei einem anderen Arzt machen, aber auch selbst bezahlen.

Wenn es um arbeitsmedizinische Untersuchungen geht, muss diese sogar vom Betriebsarzt oder einem vom Betrieb beauftragten Arzt oder Arbeitsmedizinischen Dienst gemacht werden. Die sind speziell über die betrieblichen Gegebenheiten und Erfordernisse informiert.

Was möchtest Du wissen?