Muss ich ins Krankenhaus auch wenn ich nicht will?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, das kannst Du tun. Allerdings kann es Dir passieren - darüber gibt es Urteil des Bundessozialgerichts  - daß Du als Notfallpatient, der trotz Anraten durch das Rettungspersonal/Notarzt den Transport in ein Krankenhaus verweigerst, möglicherweise keinen Anspruch darauf hast, die Kosten des Rettungseinsatzes von Deiner Krankenversicherung erstattet zu bekommen. Du mußt dann für die gesamten Kosten aus Deiner Tasche aufkommen und das kann sich zusammenläppern!

Allerdings ist auch eine "Zwangseinweisung" eines Patienten möglich. Dazu müßten Die Sanitäter die Polizei um Mithilfe bitten und es muß deutlich erkennbar sein, daß dem Patienten die Schwere seiner Erkrankung und die Behandlungsnotwendigkeit nicht bewußt sind. Dann landest Du auch gegen Deinen Willen im Krankenhaus.

Davon abgesehen, ist es ziemlich dumm, z.B. einen Bruch nicht behandeln zu lassen. U.U. kannst Du danach nicht mehr gehen oder den Arm bewegen. Hast Dein Leben lang Schmerzen - und das nur, weil Du Angst vor Krankenhäusern hast?

Danke für den Stern :-))

Also sie können dich zu nichts zwingen, weil wegen freier Wille und so :)

Aber ich würde dir empfehlen, wenn du dir wirklich was gebrochen hast, ins Krankenhaus zu gehen und deine Angst zu überwinden. Aber das ist deine eigene Entscheidung. Du MUSST gar nichts :)

Es kann Dich keiner zwingen ins Krankenhaus zu gehen. Allerdings gibt es Dinge, bei denen kannst Du nur dann gesund werden, wenn Du im Krankenhaus warst. Es gibt OPs, die können nur in einem Krankenhaus durchgeführt werden.

Natürlich kannst Du Dich weigern, aber es ist Deine Gesundheit, die Du unter Umständen ruinierst.

Du musst nicht ins Krankenhaus aber du musst dem Notarzt dann n wisch unterschreiben das du das wirklich nicht willst.

Nein wenn du über 14 bist können sie dich nicht dazu zwingen ich würde es aber trozdem empfelen (bin selber rettungshelfer)

Was möchtest Du wissen?