Muss ein Vater Urlaub nehmen, wenn die Mutter des gemeinsamen Kindes unverhofft wegen ....

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Aufs Kind krankschreiben. Dann zahlt die Krankenkasse den Verdienstausfall und der Chef muss nix zahlen. Natürlich geht das.

Wieso ''Aufs Kind krankschreiben''? Die Mutter ist krank, nicht das Kind.

@bitmap

ja genau so ist das. Der Kinderarzt schreibt eine Krankmeldung aufs Kind! Das das Kind betreut werden muss, diesen Schein gibt man bei der KK ab und bekommt den Dienstausfall bezahlt. Ganz legal und dafür auch gedacht!

@stef1601

''Der Kinderarzt schreibt eine Krankmeldung aufs Kind!''

  • Damit würde er sich in dem Fall strafbar machen.

-> http://dejure.org/gesetze/StGB/278.html

''Ganz legal ...''

  • Aber nicht, wenn er das Kind krank schreibt.
@bitmap

Er schreibt kein Kind krank!!! Er gibt eine bescheinigung für die KK das das Kind für einen gewissen Zeitraum eine betreuung braucht!!! Frag mal die KK, das ist extra dafür da das in solchen Fällen jemand das Kind betreut. Bis zu 10 Tagen im Jahr geht das!

@stef1601

''Bis zu 10 Tagen im Jahr geht das!''

Das geht nur wenn das Kind krank ist. Vielleicht bei deiner KK auch in den Fällen wenn die Mutter krank ist, aber die Regel ist das nicht.

@bitmap

oh doch!

es gibt häufig für genau diese Fälle Sonderurlaub, max. 4 oder 6 Tage im Jahr, damit der in diesem Fall Vater die Möglichkeit bekommt, sich um das Kind zu kümmern und auch eine Betreuung zu organisieren

Da kann der Arzt eine entsprechende Bescheinigung ausstellen, dass die Mutter wegen eines stationären Aufenthaltes nicht in der Lage ist, sich ums Kind zu kümmern. Mit diesem Schein dann zur Krankenkasse, die zahlt dann quasi die Betreuungskosten.Ist natürlich nciht so viel, wie dein normales Gehalt, aber manche Firmen zahlen die Differenz sogar.

Wirst Du dann nicht krank geschrieben?

Nein.

Man darf pro Kind und pro Elternteil max. 10 Tage im Kalenderjahr aufs Kind krankgeschrieben werden. Da die Krankenkasse das Geld zahlt, hat der Arbeitgeber keine Nachteile. Das gilt für Kinder unter 12 Jahren.

Das gilt aber, wenn das Kind krank ist und nicht die Mutter.

@bitmap

Stimmt, da hatte ich einen Denkfehler!

Was möchtest Du wissen?