Muskeln, Kondition, Beweglichkeit und Geist optimal trainieren?

3 Antworten

Hallo,

deine Frage ist ja sehr umfangreich und komplex. Hoffe aber das ich dir mit einer kurzen Antwort trotzdem ein klein wenig helfen kann. :-)

Wie sieht es bei dir mit Dehnungsübungen aus? Für die Gelenkigkeit bedarf es nicht unbedingt Yoga, vielmehr das tägliche Dehnen. Ich selber bin ebenfalls sehr "steif", jedoch hilft es mir extrem wenn ich mir täglich 5-10 Minuten Zeit für diverse Übungen nehme.

Meine Lieblingssportart ist das Klettern (wenn möglich Alpin) das es meiner bescheidenen Meinung nach das ideale Gesamtpaket bietet. Ausdauer beim 1-3 Stündigem Zustieg, Kraft und Bewegung (Beweglichkeit) durch das klettern selber, und Mental natürlich ebenfalls ein sehr gutes Training.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ausbildungsleiter der Bergrettung Tirol

Naja, du musst schon mehr machen wenn du alle Teilbereiche trainieren willst.

Für die Kondition solltest du schon mal min. 3 mal die Woche dein Spinnerprogramm machen. Kraftsport kann man jeden Tag machen, wenn man sich dabei auf verschiede Muskelgruppen konzentriert. Yoga ist für die Beweglichkeit zwar gut, um wirklich effektiv beweglicher zu werden; auch hier täglich Dehnübungen einführen.

Woher ich das weiß:Hobby – Tourenleiter DAV

Ich denke in all diesen Bereichen gut zu werden ist nicht möglich. Leute die 120 kg wiegen und wenig Körperfett haben verbringen täglich 1-2 Stunden im Gym, dazu achten sie noch sehr genau auf ihre Ernährung. Mit einmal Wöchentlich 30 Minuten Krafttraining ist das nicht getan. Bei den anderen Themen gebieten kenne ich mich leider nicht wikrlich aus. Aber ich würde dir empfehlen ein bisschen mehr Zeit darein zu investieren.

Abnehmen, Sixpack bekommen, Ausdauer trainieren, Muskeln aufbauen.

Hallo Leute.

Vor etwas längerem habe ich bereits eine ähnliche frage erstellt. Leider hatte ich nie wirklich den motivations - Kick bekommen, um zu trainieren. Auf die Ernährung hab ich leider auch nie geachtet. Doch vor ein paar Tagen ist es plötzlich passiert, irgendwas hat mir in den Hintern getreten. Motivation ist also jetzt da. Seit Tagen esse ich sehr wenig, ab und zu bisschen obst, aber geregeltes Mittagessen habe ich seit Tagen nicht mehr, weil ich in Sachen Ernährung einfach nicht mehr weiter weiss, was ist das richtige, um Kalorien zu verlieren, und gleichzeitig muskeln aufzubauen? Mit dem Training weiss ich auch nicht so richtig. Da ich jahrelang nicht mehr trainiert habe, ist meine ausdauer komplett hinüber. Schon nach zehn liegestützen bin ich völlig platt, brauche dann eine kurze pause, und dann kann ich erst eine zweite wiederholung machen, und das wars dann schon auch mit liegestützen. Meine bauchmuskeln sind ebenfalls sehr schnell platt. Auf dem Stepper halte ich es nicht länger wie 15 - 20 minuten aus. Jetzt die Frage, ist es möglich die Ausdauer zu trainieren, und trotzdem leicht abzunehmen und an muskeln aufzubauen? Denn es heisst ja, dass man erst 20 minuten rennen muss, und dann der körper erst anfängt, kalorien zu verbrennen. Mittlerweile hat mich echt endlich mein ehrgeiz aufgeholt, ich will endlich abnehmen, und ich werde nicht aufgeben, bis ich mein Ziel erreicht habe. Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn ihr mir ein paar tipps geben könntet. Im Anhang findet ihr noch ein Bild, es wurde heute gemacht. Ich bin ca. 1'76 gross und wiege etwas über die 80. Kilo. Auf dem Bild mag es jetzt vielleicht nicht so viel aussehen, jedoch ist es wirklich hart für mich irgend welche übungen zu machen. Die letzte frage die ich noch habe, ich rauche seit fast 1 1/2 - 2 Jahren. Hat das rauchen irgend eine Auswirkung auf das abnehmen oder den Muskelaufbau?

Ich würde mich wirklich sehr auf eure erfahrungen oder tipps freuen, und bedanke mich schon jetzt

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?