Muskelkater positiv bei Muskelaufbau?

5 Antworten

Ich erkläre zunächst mal Muskelkater : Ein nicht oder ungenügend trainierter Muskel wird angeregt. Der überbelastete Muskel weist feine Risse (Mikrorupturen) in seinen Muskelfasern auf.

Durch diese Risse dringt langsam Wasser ein, so dass sich nach einiger Zeit (24-36 Stunden also mindestens 1 Tag) kleine Ödeme bilden. Die Muskelfaser schwillt durch das eindringende Wasser an und wird so gedehnt.

Der wahrgenommene Dehnungsschmerz ist der Muskelkater den Du verspürst. 

Laufen oben genannte Prozesse bei Dir nicht mehr ab so wird das bedeuten dass die angesprochenen Muskeln bereits recht gut trainiert sind. Muskulatur baut sich dennoch auf.

S

chönen Tag

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Viele Jahre Bundesliga Gewichtheben/Studium
 - (Gesundheit und Medizin, Sport, Fitness)

Hallo!

Wenn du die Muskeln trainierst dann entstehen risse ihn ihm. Diese Risse werden dann mit Protein aufgefüllt. Der Muskelkater kommt wenn diese Risse entstehen. Doch ein zu starker Muskelkater nicht so gut da du dann nicht trainieren sollst.

Lg User12345679

Woher ich das weiß:Hobby

Das stimmt nicht. Muskelkater kommt wenn man die Muskeln zu sehr belastet bzw einer Belastung aussetzt die sie nicht annähernd gewohnt sind.

@W4hrheitsf1nder

Warum hatte ich dann am anfang immer Muskelkater? Der Muskelkater kommt wenn grosse Risse entstehen.

@User12345679

Wenn deine Argumentation stimmen würde, eine Gegenfrage: Wieso hättest du nur am Anfang Muskelkater? Ist dein Training jetzt schlecht?

So ein bisschen Muskelkater gehört dazu. Allerdings zeugt ein sehr starker, langanhaltender Muskelkater von Überlastung und sollte vermieden werden.

Wichtig ist natürlich das Auf- und Abwärmen sowie regelmäßiges Stretching um unnötige Muskelschäden zu vermeiden.

Hallo,

i.d.R. ist es schon gut wenn man nach dem Training irgendwas spürt. Aber der zeitlich verzögerte Muskelkater, der nach 24 Stunden anfängt und brennt, ist auf Dauer zu vermeiden. Wenn der chronisch wird ist es kontraproduktiv. Kann aber durchaus mal passieren.

Eine Erschöpfung direkt nach dem Training und "schwere" Glieder und dieses angenehme "Spannen" am nächten Tag ist super. Die richtige Dosis erlernt man mit der Zeit experimentell.

Super, das war genau die Antwort die ich gesucht habe. Darf ich dir noch 1-2 weitere Fragen zum Armtraining stellen, da das gerade meine Schwachstelle ist obwohl ich bei Brust und Rücken deutlich im fortgeschrittenen Bereich bin

Hallo,

nein, Muskelkater hat man nur wenn die Muskeln die Beanspruchung nicht gewohnt sind.

Niemand der länger trainiert hat i.d.R. noch Muskelkater.

Mfg

Kann der Bauch durch regelmäßiges Training dicker werden?

Nachdem ich nun einige Threads bezüglich meiner Fragen durchforscht habe, mich aber mit keinem identifizieren konnte verfasse ich nun selbst einen und hoffe damit auf ambitionierte, aufgeklärte Sportler zu treffen, die mir helfen können.

Seit einem Jahr mache ich regelmäßig Sport, dabei spreche ich vor allem von Fitness. Ich arbeite vor allem mit freien Gewichten, wie der Langhantelstange, Kurzhanteln, Medizinball, Bänder etc.

Ich hatte Phasen, in denen ich mal mehr, mal weniger trainiert war. Aber alles in einem habe ich durchgehend eine athletische Figur. Bin eher der mesomorphe Typ.

Seit dem 01.01.2016 verzichte ich komplett auf Industriezucker und seit dem 18.01 darf ich endlich wieder richtig Sport machen (Eine Krankheit hat mich über 1 Monat flachgelegt).

Seit dem läuft es richtig gut. Ich trainiere mit mehr Gewicht, als ich sonst je in dem vorherigen Jahr tat. Erfolge an den Armen, sowie an den Beinen sind gut sichtbar. Nun macht mir mein Bauch einen Strich durch die Rechnung. Morgens bin ich noch sehr zufrieden mit ihm aber schon schnell schwillt er sehr doll an. Er wird sehr hart und unförmig und von Bauchmuskeln ist dann keine Spur mehr, obwohl man sie gut fühlen kann.

Gestern habe ich, weil mir alles wehtat neben Cardio nur den Bauch trainiert (i.d.R. wird er nicht so isoliert trainiert - verfolge einen 3er Split) und heute sieht er katastrophal aus. Vor allem der Unterbauch ist besonders hervorgehoben. An der Ernährung kann es soweit nicht liegen. Laktoseintoleranz usw. schließe ich bei mir aus.

Ich trinke seit dem intensiven Training wesentlich mehr (um die 4 L pro Tag, auch an restdays) und mache mir oft Ingwer und Gurke in mein Wasser/ Grünen Tee.

Was ist mit mir los? Es ist einfach extrem niederschmetternd und demotivierend, wenn man sich so im Spiegel ansieht. Trainiere ich vielleicht falsch?

Randnotiz: Bin 18 Jahre und weiblich :)

Vielen Dank schon einmal für das ganze Lesen, schönen Abend noch :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?