Mundschutz in der Öffentlichkeit?

5 Antworten

Aus Erfahrung: Du wirst angeguckt als wärst du verseucht. Ich war in letzter Zeit lange auf einen in der Öffentlichkeit angewiesen einfach um das Infektionsrisiko wenigstens etwas zu minimieren (Kieferop und viele offene Wunden, geschwächtes Immunsystem etc etc)

Man wird auch durchaus dumm von der Seite angequatscht was man denn hätte. Gesellschaftsfähig also eher nicht. Aber was muss das muss.

In Japan/China tragen die Menschen hauptsächlich wegen des Smogs/der Luftverschmutzung in den überbevölkerten Städten einen Mundschutz, nicht für den Schutz vor Infektionen oder Allergien.


China kann ich nicht beurteilen. In Japan ist die Luft gut. Selbst in Tokio oder Osaka.

Ergänzung: ich hatte nicht bemerkt, dass die Frage 6 Jahre alt ist...

@spelman

Danke für den Hinweis....gerade wo das jetzt so aktuell ist, aber ganz andere Ursachen hat. ....

In Japan und ähnlichen Ländern wird Mundschutz getragen um keinen anderen anzustecken. Das ist dort eine Form des Respekts!

Nochmal ein kurzes recap: mundschutz zu tragen verhindert andere anzustecken. Es ist aber oft kein Schutz um nicht selbst angesteckt zu werden. Zumindest kommt es da auf die Art des mundschutzes an!

Ich finds übertrieben wie würdest du dich fühln wenn du dir die nase putzt und jemand zieht sofort den mundschutz auf? (außer belegschaft im Kh und wenn einer aufgrund einer immunschwäche mundschutz tragen muss das muss mein onkl und er wird immer blöd angemacht...) 

asiaten tragen den mundschutz nicht, weil jemand anderes krank ist, sondern weil sie es selber sind und niemanden anstecken möchten. ;-)

Den Antworten hier entnehme ich ein kleines kulturelles Mißverständnis. In asiatischen Ländern trägt nicht derjenige einen Mundschutz, der sich vor einer Ansteckung schützen will, sondern der Kranke, der andere nicht anstecken möchte. - Eigentlich eine sehr noble Verhaltensweise, welche in der westlichen Kultur absolut unüblich ist. - Schade eigentlich.

Was möchtest Du wissen?