Mundgeruch/ekeligen Geschmack trotz Zahnpflege?!

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Morgens nach dem Aufwachen schlechten Atem ist wohl für die meisen normal. Die Speichelproduktion ist über Nacht sehr gering, wenn man dann noch evtl. durch den Mund atmet, ist alles trocken.

Wenn Du das Problem auch den Tag über hast, dann probier mal von Meridol die Zahncreme und Mundspülung "halitosis". Falls die hilft, dann liegt das Problem eher bei Bakterien in der Mundhöhle, wenn sie nicht hilft, ist vielleicht bei Dir der Nasen-Rachenraum ungewöhnlich trocken oder Du hast vielleicht einen sehr empfindlichen Magen.

Mundpflege ist nicht gleich Mundpflege. Es gibt ein ganz eliges Mundwasser, wenn ich as benutzt habe, hatte ich das Gefühl danach einen unangenehmen Atem zu haben und hab es nie wieder benutzt. Ist halt auch vom Typ abhängig. Auf zu starke/scharfe Reinigungsprodukte würde ich verzichten.

Und Zahnseide immer abends vor dem Schlafengehen, falls Du das bisher anders gemacht hast:)

Morgens nach dem Aufstehen hat wohl jeder einen doofen Mundgeruch,aber nach dem Zähneputzen müsste der weg sein.Ansonsten kann es vom Magen ko9mmen.Aber ein Lob für Dich für Deine Gründlichkeit.

Schlechter Atem kann viele Gründe haben.

Mundgeruch etwa durch Karies, faulende Zahnwurzeln im Kiefer, eine entzündete Mundschleimhaut, Schnupfen oder Entzündungen im Nasennebenhöhlen- und Rachen-Bereich verursacht werden. Auch Erkrankungen, die für den Laien gar nicht im Zusammenhang mit Mundgeruch stehen, können diesen durchaus verursachen. Dazu gehören Nierenversagen, Komplikationen bei Zuckerkrankheiten (Diabetes mellitus) und die recht seltene Fisch-Geruchs-Krankheit, bei der der Körper ein bestimmtes Molekül nicht verarbeiten kann und so fischartige Gerüche durch Körpersekrete wie Atem, Urin und Schweiß ausscheidet. Was viele nicht wissen: Auch Stress kann Mundgeruch auslösen.

Hausmittel und Arzneien, die unangenehmem Mundgeruch entgegen wirken, gibt es viele. Unter anderem soll etwa das Gurgeln mit lauwarmem Salbei-Tee helfen. Dem Kauen von Thymian, Majoran, Fenchel, Anis, kleingehackter Petersilie, Kaffeebohnen, geriebenem Apfel oder Dill wird ebenfalls lindernde Wirkung bei schlechtem Atem nachgesagt. Ansonsten helfen Mundwasser aus der Apotheke, regelmäßiges Zähneputzen und Kaugummi.

http://www.bild.de/infos/zaehne/mund/mundgeruch-9581794.bild.html

Trockener Mund, "Morgen-Atem":

Ein wichtiger Grund für schlechten Atem kann ein trockener Mund sein: Es fehlt also Speichel, dessen Aufgabe es unter anderem ist, mit seinem Gehalt an Sauerstoff für einen frischen Mund zu sorgen. In Anwesenheit von nur wenig oder gar keinem Sauerstoff werden die anaeroben Bakterien aktiv und bilden vermehrt die unangenehm riechenden, schwefelhaltigen Substanzen.

Fazit: Also ein Hauptgrund ist der trockene Mund am Morgen, aber man kann sagen, dass die MEISTEN am Morge Mundgeruch haben, da sich im Mund eine natürliche Bakterienflora befindet und nachts im Magen noch einiges verarbeitet wird, ...dabei entstehen nunmal auch stoffe, die nicht so gut riechen!!!! Mit ausgiebigem Zähneputzen und einer guten Mundspülung ist dann der gute Atem für den Tag gesichert!!!!

Das kommt wahrscinlich von Speiseröhre und Magen............. oder du solltest mal versuchen mit zungenschabber deine zunge zu reinigen. Frag mal dein Arzt vielleicht hat er ein Lösung.

Was möchtest Du wissen?