Müde, müde, immer müde....

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Liebe Marion.

Ich kenne das nur zu gut!

Hattest du in der Zeit vor deiner Erkältung viel Stress und Hektik und eher wenig Zeit zu schlafen? Dann holt sich der Körper nämlich jetzt einfach das, was du ihm vorher nicht gegeben hast :-( Dein Organismus ist nun einfach ein wenig aus dem Gleichgewicht geraten und du musst unbedingt schauen, dass dies kein Langzeitzustand wird sonst befindest du dich in einem Teufelskreis, der dich nur mehr schwer herauslässt.

Ein weiters Thema, mit welchem du dich beschäftigen könntest: Winterdepressionen. Das ist gar nicht so selten wie viele immer glauben- und die Dunkelziffer ist deutlich höher.

Was ich aber wirklich interessant finde, ist dieser Artikel:

"Müdigkeit - Ursachen und Abhilfe Dr. med. Katharina Larisch

Was ist Müdigkeit?

Alle Menschen sind ab und zu müde, und die natürlichsten Ursachen sind ein Mangel an Schlaf und Überarbeitung. Müdigkeit ist als medizinischer Begriff kaum zu definieren, weil jeder Mensch seine eigene Auffassung von Müdigkeit hat. Es können allerdings auch bestimmte Krankheiten für die Müdigkeit verantwortlich sein. In diesem Zusammenhang kann der Drang nach Schlaf plötzlich auftreten oder er wird graduell immer stärker.

Nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin geben 31 Prozent der über 16-Jährigen an, manchmal oder häufig unter "Ermüdungserscheinungen" zu leiden. Frauen sind häufiger betroffen als Männer, Angehörige höherer sozialer Schichten und Menschen in Partnerschaften seltener.

Wie viel Schlaf braucht man?

Der Bedarf nach Schlaf sinkt im Lauf des Lebens und ist von Person zu Person sehr unterschiedlich. Kleinkinder brauchen meistens sehr viel Schlaf. In den ersten Jahren können es bis zu 16 Stunden sein. Kinder während der Schulzeit benötigen nur noch zehn bis zwölf Stunden Schlaf, um sich in der Schule konzentrieren zu können. Im Erwachsenenalter brauchen die meisten Menschen ungefähr sechs bis acht Stunden Schlaf, aber auch hier bleiben die Unterschiede groß. Ältere Menschen kommen oft mit noch weniger Schlaf aus.

Ein normaler, nicht unterbrochener Schlaf ist wichtig für das körperliche Wohlergehen und das Immunsystem.

Was können Sie selbst tun?

  • Finden Sie heraus, ob Schlafmangel oder Überarbeitung für die Müdigkeit verantwortlich sind.

  • Unser Organismus hat seine eigene innere Uhr. In bestimmten zeitlichen Rhythmen steigt oder sinkt die Körpertemperatur. Richten Sie Ihren Tagesablauf nach Ihrer inneren Uhr. Ein kurzes Nickerchen zwischendurch hilft auch.

  • Achten Sie auf eine ausgewogene, vitaminreiche und fettarme Ernährung. Mangelhafte Ernährung kann durch Vitamin- und Mineralstoffmangel zu Müdigkeit führen. Ebenso kann Übergewicht zu Müdigkeit führen. Wichtig ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr (mindestens zwei Liter). Auch Alkohol und Rauchen führen zu Müdigkeit.

  • Treiben Sie regelmäßig Sport, um Ihren Kreislauf in Schwung zu bringen. Aber übertreiben Sie nicht, da ein Übermaß an Sport ebenfalls zu körperlicher Erschöpfung führt.

  • Auch eine kalte Dusche oder Wechselduschen bringen den Kreislauf in Schwung und vertreiben die Müdigkeit.

  • Manche Medikamente verursachen Müdigkeit als Nebenwirkung. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber. Dauert Ihr Zustand an, sprechen Sie mit Ihrem Arzt und lassen Sie sich untersuchen. In einigen Fällen ist häufige Müdigkeit Zeichen einer Krankheit. Dies gilt besonders dann, wenn Sie zusätzlich noch andere Symptome haben wie Nachtschweiß, trockene Schleimhäute, Blut im Stuhl, geschwollene Lymphknoten oder ungewöhnlich großen Durst.

Welche Krankheiten können Müdigkeit hervorrufen?

Es gibt eine Reihe von Kranheiten, in deren Folge sich Müdigkeit einstellen kann:

  • Blutmangel (Blutarmut, Anämie) ist eine häufige Ursache für Müdigkeit. Blutmangel durch Eisenmangel ist sehr häufig bei Frauen, die ihre Menstruation haben. Während der Monatsregel verlieren Frauen Blut und damit auch Eisen. Andere Ursachen für Eisenmangel sind: Schwangerschaft, eisenarme Kost, starke Wachstumsphasen bei Kindern sowie verschiedene Dünndarmkrankheiten, sodass nicht ausreichend Eisen aus der Nahrung aufgenommen werden kann. Blutmangel kann auch durch einen Mangel an Folsäure oder Vitamin B12 hervorgerufen werden.

  • Infektionen, z.B. Erkältungskrankheiten oder Pfeiffersches Drüsenfieber, und Fieber können Müdigkeit erzeugen.

  • Influenza und Lungenentzündung

  • Depressionen können in bestimmten Fällen mit Müdigkeit einher gehen. Man sollte darauf achten, ob Müdigkeit und Niedergeschlagenheit immer im Winter auftreten. In diesem Fall leidet man vielleicht unter einer Winterdepression.

  • Krebs: Die meisten Krebsarten erzeugen Müdigkeit. Es ist deshalb wichtig, einen Arzt zu konsultieren, wenn man für die auftretende Müdigkeit keine Erklärung findet.

  • Stoffwechselerkrankungen wie Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) oder Zuckerkrankheit (Diabetes) sind oft mit Müdigkeit verbunden.

  • Herzrhyrhmusstörungen

  • Niedriger Blutdruck

  • Migräne"

Gefunden habe ich diesen Artikel hier: http://www.netdoktor.de/Symptome/Muedigkeit-Ursachen-und-Abhilfe-405.html

Du siehst, das Thema ist wirklich nicht in 5 Minuten abgehandelt und ein Arztbesuch ist sicherlich nicht verkehrt.

Gute Besserung und liebe Grüße

 - (Gesundheit, Krankheit, Erkältung)  - (Gesundheit, Krankheit, Erkältung)  - (Gesundheit, Krankheit, Erkältung)  - (Gesundheit, Krankheit, Erkältung)  - (Gesundheit, Krankheit, Erkältung)

Noch eine kleine Anmerkung: Sprich deinen Arzt mal auf Vitamin C-Infusionen an. Ich lasse mir diese öfter nach einer Erkältung oder auch im Winter geben. Das stärkt das körpereigene Abwehrsystem und bekämpft auch die Müdigkeit. Die Gesetzlichen übernehmen die Kosten dafür leider nicht (wen wunderts) aber 10 Euro sind glaube ich noch erschwinglich und es wird dir wirklich guttun.

@Nolti

Wow, da kann ja einiges davon in Frage kommen.

Ein Arztbesuch wird tatsächlich unumgänglich.

Vielen Dank für den interessanten Artikel und die goldigen Bilder, da gehts mir doch gleich besser ;o)

@Marion2

Sehr gerne. Es freut mich wenn ich helfen konnte und ich wünsche dir, dass du bald wieder pumperlgsund bist

@Nolti

Pumerlgsund....Ha dang schee, des freit me aber ;o)

@Marion2

Danke für den Stern. Ich hoffe, dir geht es inzwischen wieder besser

@Nolti

Ja zum Glück ;o)

Danke noch mal für Deine wertvollen Ratschläge.

du kannst zum Doc gehen und abklären lassen, ob etwas organsiches ist oder ganz einfach nicht aufgeben und deinen inneren Schweinhund überwinden, treib Sport, dass kostet zwar überwindung, aber wirkt auf Dauer, denn viele fallen vom Winterschalf in die Frühjahrsmüdigkeit, liegt auch an der fehlenden Sonne, vielleicht mal auf die Sonnenbank? Und Wechselduschen bringen den Kreislauf in Schwung, kostet aber auch Überwindung, allerdings wenn du mit den kalten Duschen, langsam von den Beinen unten anfängst und dich dann hoch arbeitest, dann dürfte es klappen. Übrigens habe viele derzeit die Frühjahrmüdigkeit, die gibt es tatsächlich, oder du bist einfach noch geschwächt, dann helfen auch Vitamine. Was du machst, liegt bei dir natürlich.Good Luck!

Oh ja, der Scheinehund....der hält mich unter Anderem leider auch davon ab, in die Pötte zu kommen. Ich denke, ich muss mal kucken lassen, was mein Problem ist, normal find ich es langsam nimmer. Ich schlafe wirklich von morgens bis abends und geh dann ins Bett. So kenn ich mich gar nicht...

@Marion2

dein Kreislauf ist im Keller, wegen mangelnder Bewegung, mach mal jeden Tag einen strammen Spaziergang an der Frischen Luft, mach ich auch, mir gehts gut dabei, als ich das nicht hatte, war ich auch immer müde oder habe zu lange am PC gesessen und vollkommen falschen Rythmus, dass hängt alles miteinander zusammen. Vitamin C hilft ist übrigens ein Wachmacher zum Frühstück, also statt oder zum Kaffee und dann die Wechselduschen, was meinst du, dann macht dein Kreislauf Freundensprünge. Also morgen früh gehts los! Good Luck!

@Hamster64

Ich werd versuchen was geht auch wenn ich jetzt schon Schiß vor der Wechseldusche hab. Ich kann mich schon schreien hören ;o) Danke.

@Marion2

lies mal oben, langsam an den Füßen anfangen und dann hoch arbeiten bis zu den Oberschenkeln und wenn du es nicht ganz kannst, dann erstmal die Arme dazu, dürfte auch reichen und das halt ein paar mal, fängt es an zu kribbeln, dann wirkt es. es kostet überwindung, ja, aber es geht, tief durchatmen und dann Augen zu und durch.Übrigens stärkt das auch das Immunsystem.

@Hamster64

Augen zu und durch, ja, anders wirds nicht gehn grins Werd ich morgen gleich mal in Angriff nehmen.

Das kann am Vitamin-D-Mangel liegen. Dieses Vitamin wird auch durch Sonneneinstrahlung vom Körper selbst gebildet. Doch jetzt haben wir schon eine ganze Weile Winter, da scheint die Sonne nicht stark, und die wenigen Strahlen werden noch von Chemtrails blockiert. (Wenn du nicht weißt, was Chemtrails sind, dann schau die Videos "Was in aller Welt sprühen die da" oder "Aerosol Crimes" an.) Gegen Vitamin-D-Mangel helfen Tabletten oder Lebertran. Gute Besserung!

Lebertran? uuuuhhh....da schüttelts mich beim dran denken ;o)

Aber das mit dem Vitamin-D-Mangel wäre noch ne Möglichkeit. Danke.

Ach meine Marion und ich hatte angenommen, daß Du es nun mittlerweile doch überstanden hast.

Eigentlich hättest Du doch schon längst zum Doc gehen sollen, dann würde es Dir sicher heute wieder besser gehen. Hatte sich ja auch so angehört und nun sicher ein Rückfall??? Hab mich schon gewundert Dich nicht zu sehen und zu hören.

Geh nach Möglichkeit morgen zum Arzt, nicht daß es noch schlimmer wird und Dir niemand beistehen kann?!? Versprich mir, einen Arzt aufzusuchen??? Laß Dir mal eine ganz kleine Aufmunterung hier DirganzliebguteBesserungwünsche ♥♥♥

Och Danke Süße, das tut gut ♥♥♥

Ich fürchte, mir bleibt langsam nix anderes mehr übrig als zum Doc zu gehn....Wird wohl langsam Zeit, wa?

@Marion2

Ich hatte ja angenommen, daß Du es selbst einschätzen kannst wann der Schritt sich erforderlich macht, darum habe ich auch nicht danach gefragt..scher Dich..aber ganz schnell ^♥^

@amdros

Ja, Mama, ich eile, ich fliege.

Ich muss gestehen, ich hätte auch nicht gedacht, dass mich das soooo reinreißt. Normalerweise bin ich nach spätestens einer Woche wieder fit. Dass ich aber heut schon wieder den ganzen Tag geschlafen hab, irritiert mich...

@Marion2

Ich hatte gedacht, Du bist unterwegs..ich melde mich morgen mal, aber erst nach dem Mittag und hoffe, Du warst dann beim Arzt!!!

@amdros

Süße, morgen ist Samstag, wo soll ich da zum Arzt gehn? Ich bin auf jeden Fall erreichbar.

@Marion2

Unser Arzt hat Sprechstunde, ganz offiziell bis 11 h

@amdros

Ich wüsste hier leider keinen...

Deine Erkältung könnte Dir noch anhängen (auch genommene Arzneimittel)! Auf keinen Fall in die Sauna, denn wenn es vom Herz kommt, wäre das lebensbedrohlich!

Es gibt eine Reihe von Kranheiten, in deren Folge sich Müdigkeit einstellen kann: Blutmangel/Blutarmut kann Müdigkeit auslösen. Eisenmangel. Schwangerschaft, Darmkrankheiten, Mangel an Folsäure oder Vitamin B12 Erkältungskrankheiten + Fieber, Lungenentzündung, Depressionen, Schilddrüsenunterfunktion, Zuckerkrankheit, Herzrhyrhmusstörungen, Niedriger Blutdruck, Migräne, Frühjahrsmüdigkeit, …..können Müdigkeit erzeugen!

Versuch wenig Kohlehydrate, aber viele Vitamine und Vollkorn zu essen! Zucker soll müde machen, genauso wie fette Speisen und Alkohol oder auch zu viel Kaffee.

Aber eins hilft am allerbesten, nämlich der Gang zum Doc.! Am Wochenende gibt es Notärzte, aber eben nur wenn es sehr schlimm wird ansonsten am Montag gehen! Vllt hat Dein Hausarzt gerade Wochenenddienst, ruf doch mal an oder gucke in die Zeitung (bei mir ist es das Amtsblatt, wo Bereitschaftsärzte drinne stehen). Gute Besserung! ::-)

 - (Gesundheit, Krankheit, Erkältung)

Danke Dir. Um den Doc werd ich nicht rumkommen. Werd gleich Montag nen Termin machen.

Einige Deiner Auflistungen kann ich zwar ausschließen, aber leider nicht alle.

Ich hoffe, dass ich diese Lustlosigkeit bald hinter mir hab.

Danke auch für Dein Däumelchen ;o)

Was möchtest Du wissen?