Motten im Teppich, was kann man tun

2 Antworten

Motten-Kugeln und -Spray ist oft nur zur Vorbäugung, das erst gar keine Motten in den Teppich rein gehen. Sind sie dort jedoch schon, hilft das Zeug absolut nichts. Da kann man ewig experimentieren.

Eine Lösung ist Einfrieren. Wenn das nicht möglich ist, gib den Teppich in eine professionelle Teppichreinigung wie zum Beispiel beim Teppichhaus Tönsmann. Diese beraten Deutschland weit.

Von einer Textilreinigung rate ich dir ab, da der Teppich dort chemisch gereinigt wird, was der Wolle schadet. Da kannst du ihn genauso gut von den Motten auffressen lassen. In der Zeitung findet man oft Fleyer von Firmen, die Teppiche angeblich für 8,50€ reinigen. Hier solltest du unbedingt nach der Firma Googeln, da hier oft eine Mafia dahinter steckt, welche die Leute betrügt und über den Tisch zieht.

Also wirklich sorgfältig recherchieren...

Hallo zusammen,

habe soeben schon in einem ähnliche Thread geantwortet, hatte ähnliches Problem.

Habe das Mottenmittel Tapi Contramott über Internet gefunden, habe mich bei der Firma Wohnbedarf Teppich Pies in Koblenz beraten lassen, die haben einen ausgebildeten ÖkoCleaner des Forschungsinstitutes im Hause, habe mir daraufhin auf Empfehlung das Mittel Contramott zusenden lassen, ein halber Liter reicht für ca. 20-25 QM, nach der ersten Behandlung schon habe ich keinerlei Probleme mehr, das Mittel ist auf pflanzlicher Basis.

Habe die Ware innerhalb einem Tag per DHL geliefert bekommen. Zu finden unter:

http://www.wohnbedarf-pies.de/products/Pflegeprodukte/TAPI-ContraMott-Mottenspray.html

Gruß Gabriele

Wenn ich die Produktbeschreibung lese, wirkt es eher, als wäre das Mittel nur zur Vorbeugung und nicht bei akutem Befall. Zumindest Anhand der Inhaltsstoffe...

Hilfe! Ich habe seit über 10 Jahren Nagelpilz. Wo und von wem kann ich finanziell unterstützt werden (für Lasertherapie)?

Wie schon der Frage oben zu entnehmen ist, bin ich in einer sehr verzwickten Situation. Ich leide seit über 10 Jahren an Nagelpilz. Ich konnte ihn nie beseitigen.

Schon im Anfangsstadium habe ich früh angefangen, die Infektion zu behandeln. Ich nutzte diverse Hausmittel sowie handelsübliche Cremes. Als das keinen Erfolg brachte, habe ich einen Hautarzt hinzugezogen. Dieser verschrieb mir auch dann auch Cremes, die mir helfen sollten. Auch das blieb ohne Erfolg. Später könnte ich mit Nagellack kurzzeitig gute Besserungen erzielen, jedoch immer nur von kurzer dauer. Bis heute ist das aber für mich das wirksamste Mittel.

Als die Infektion fortschritt und drei weitere Nägel infiziert wurden. Machte ich wieder Arztgange. Ich begann mit medikamentösen Therapien. Doch jedes mal musste ich diese früher oder später abbrechen, wei viele Nebenwirkungen auftraten. Ich hatte Verbrennungsgefühle, Übelkeit, Bauchschmerzen, Benommenheit sowie gelegentlich starken Juckreiz. Zudem würde meine Leber zunehmend geschädigt. Jetzt nach vielen Jahren ist auch mein anderer Fuß betroffen.

Ich pflege meine Füße täglich, wechsle die Stümpfe täglich und versuche irgendwie erfolge zu erzielen.

Aber ich weiß nicht mehr weiter und sehe nur noch die Möglichkeit den Nagelpilzt operativ oder mit einem Laser entfernen zu lassen. Auch wenn diese Krankheit nicht lebensbedrohlich ist, kann sie eine Reihe von Folgekrankheiten mit sich bringen, die nicht nur physisch sondern auch psychisch im Alltag sehr belastend sind. So ist es jedenfalls bei mir. Ich bin sehr eingeschränkt und die Pflege nimmt auch sehr viel Zeit in Anspruch.

Leider kann ich es mir nicht Leisten mich behandeln zu lassen, denn die Krankenkasse kümmert das überhaupt nicht und zahlt keinen Cent. Die Kosten einer einzigen Behandlung belaufen sich auf 80 - 120 Euro. Davon abgesehen kann man pauschal nicht sagen, wie viele Bahandlungen man braucht. Aber es kann nicht so weiter gehen, denn sehr viel Zeit ist vergangen und das ist ein Zustand, der mir mein Lebensgefühl raubt!

Wer kann mir helfen, an wen kann ich mich wenden um finanzielle Unterstützung zu bekommen? Oder gibt es gar noch andere Lösungen?

...ich bin für alle hilfreichen Antworten dankbar...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?