Morgen op mit Thc im Blut? Wichtig

10 Antworten

Ja, bitte dem Narkosearzt sagen!

Heutzutage ist es doch echt kein grosses Ding mehr, der hat sicher schon einiges schlimmeres gehört und wird dir keine Moralpredigt halten. Es gibt auch sowas wie ärztliche Schweigepflicht!

Nebenwirkungen sollte es nicht geben, aber bei regelmässigem Drogenkonsum kann es natürlich durch schnelleren Abbau sein dass eine höhere Dosis des Narkosemittels benötigt wird - also bitte den guten Herrn darauf hinweisen, damit er ggf reagieren kann.

Du bekommst noch ein Gespräch mit dem Anästhesisten(Narkosearzt)..Den würde ich das auf jeden Fall mitteilen,damit er die Narkose entsprechend vorbereiten kann.

ärzte haben schweigepflicht. und solange du im KH nix an die anderen Patienten verkaufst ;) sollte alles ok. Wahrscheinlich werden sies aber eh im blutbild sehen. wenn nicht, was passieren kann, gehst du ein unnötiges risiko ein wenn du es nicht ansprichst.

Drogen können vielleicht den Einfluss der Narkose stören. Ich würde es dem Arzt sagen, der steht ja unter dem ärztlichen Schweigepflicht & keine Angst :D

Gute Besserung

Ja, das werden die definitiv bei großen Blutbild feststellen. Gerade bei Jugendlichen gehen die Ärzte von bodenloser Dummheit aus, nämlich dass sie kiffen und anderen Dreck zu sich nehmen:/

Keine Sorge, diese Gerüchte, dass man nicht richtig betäubt werden kann und alles mitbekommt und so, sind dumme Märchen.

Aber hoffentlich wissen deine Eltern Bescheid. Denn da du 15 bist, werden sie es erfahren, weil bei solchen Eingriffen die Eltern ins Vorgespräch involviert werden müssen. Und dann werden sie das erfahren.

Was möchtest Du wissen?