Mobile ekg Geräte Studie?

3 Antworten

Das fragst du besser mal Menschen, die im Rettungsdienst arbeiten.

Ich habe so was (leider) live erlebt. Als mein Vater im letzten Jahr zur Not-OP in die Uniklinik ausgeflogen wurde, fand der Transport vom Krankenhaus zum Heli im Krankenwagen statt, er war wireless unter Kontrolle.

Ich habe im Rettungsdienst gerade noch ne Einweisung auf den Corpuls 08/16 gemacht, der hing aber nur noch im Reserve-RTW und kam dementsprechend nur sehr selten zum Einsatz. Mit dem C3 bin ich gut vertraut.

Oder meinst du mit mobilen Geräten sowas wie die Aufzeichner für ein 24h-EKG?

Worum geht es dir denn allgemein, und was für eine Studie schreibst du?

Und schreib hin 

Es geht um eine Analyse, welche Bedeutung die Einführung von mobilen/handlichen EKG-Geräten für den deutschen gesundheitsmarkt hat...

@Helo92

Wenn du ne offizielle Umfrage (z.B. mit Google Survey) startest, wo auch angegeben ist, wer die Infos zu welchem Zweck verarbeitet, nehme ich gerne daran teil. Aber wie gesagt, meine Erfahrung beschränkt sich auf Profigeräte im Rettungsdienst. Ob man so ein 12kg-Gerät zu 30.000€ als handlich und mobil und als Kandidat für den breiten Markt bezeichnen will.... kommt drauf an. Sowas gibt es jedenfalls schon von einigen Herstellern.

Was für Tragbare Geräte interessieren dich denn? Soll es um den innerklinischen oder den präklinischen Einsatz gehen? Welche Kriterien soll deine Studie denn beleuchten?

Ich weiß nämlich ehrlich gesagt gerade nicht, was ich die genau Antworten soll. In der präklinilk habe ich bereits mir Corpuls 08/16, Corpuls 3, Corpuls 300, Philips MRx, LP 10 und LP 12 gearbeitet...

Was möchtest Du wissen?