Mit Panikattacke aufgewacht, was kann ich tun?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kann Dich verstehen, weil es mir vor ein paar Jahren ähnlich ging. Meine PA traten nach einer völligen Erschöpfung auf. Ich hatte ein paar schwere Monate hinter mich gebracht und als Ruhe einkehrte kamen Panikattacken. Schlimm! Mir halfen eine Therapie, eine Auszeit und auch Medikamente. Lass Dich durchchecken vom Arzt, damit organische Ursachen ausgeschlossen werden können. Bei einer PA hilft mir übrigens in eine Tüte zu atmen.... oder ein Glas eiskaltes Wasser macht eine PAf für mich erträglicher! Viel Glück.

Danke, das war eine sehr liebe Antwort :)

@Karaokenights

He.. danke fürs Sternchen! Alles Gute weiterhin!

geh zum arzt und lasse abklären ob das körperliche oder psychische ursachen hat. beides kann man behandeln.

Danke das ist eine super Idee, hab garnicht dran gedacht dass es auch körperlich sein kann, Termin ist schon vereinbart, danke.

Versuch mal rauszufinden, warum du die Panikattacken kriegst. Hast du Albträume? Nimmst du irgendwelche starken Medikamente?

Was vielleicht auch hilft: Leg dich mal anders hin. Ich krieg z.B. ziemlich häufig Albträume, wenn ich auf dem Rücken liege. Auf der Seite aber nicht. Warum auch immer.

@daCypher

Also..ich kann mich an keine Albträume erinnern, aber vielleicht habe ich sie auch einfach vergessen. Medis nehme ich auch keine, nichtmal gegen die Panikattacke, habe ich mir abgewöhnt. Das probier ich mal aus...danke für den Tipp :)

@Karaokenights

Hmm, ok. Ich kann mir leider nicht so wirklich vorstellen, wie so eine Panikattacke sich anfühlt. Irgendwas musst du dir ja vorstellen, wovor du Panik kriegst. Hast du vielleicht häufig eine Schlafparalyse (sprich: Du wachst halb auf, weißt dass du in deinem Bett liegst aber bist wie gelähmt, kannst dich nicht bewegen und wenn du versuchst zu sprechen, kommt höchstens ein leichtes stöhnen raus. Und du hast das Gefühl, dass jemand im Raum ist und du seinen Atem im Nacken spürst)? Da müsstest du dich dann etwas mehr drüber informieren. Wenn du dir bewusst machst, dass die Situation nicht schlimm ist und dich einfach entspannst, dann bist du entweder schnell ganz wach oder schläfst einfach wieder ein.

@daCypher

Nein, das kenne ich nicht. Will ich auch nicht...klingt gruselig. Leider müssen Panikattacken bei Angst-Patienten keinen großartigen 'Grund' haben. Es ist als ob man nervös ist nur 10000 Mal schlimmer. Schwitzen, zittern, übelkeit, Herzrasen, Atemnot, beklemmendes Gefühl in der Brust. Sehr unangenehm aber nichts 'gefährliches'. Wünsch ich trotzdem niemandem, sei froh, dass du es nicht kennst :) Ich hab jetzt mal einen Termin beim HA ausgemacht und hoffe, dass der mich mal durchchecken kann ob es was körperliches oder doch 'nur' was psychisches ist.

Du hast vllt in letzter Zeit Alpträume du könntest zur Therapie gehen das könnte etwas bringen.

LG und vie Erfolg ;)

Starke Regelschmerzen und Panikattacken. Was soll ich tun?

Hallo alle zusammen.

Ich bin 19 und das Regelschmerzen sehr weh tun können weis ich. Mein Frauenarzt hat mir auch bestätigt das es bei mir besonders schmerzhaft werden kann, weil meine Gemärmutter gekrümmt ist. Allerdings wird es Jahr für Jahr irgendwie schlimmer mit den Schmerzen und ich weis nicht was ich dagegen tun soll, weil ich praktisch schon alles ausprobiert habe. Selbst schmerztabletten wirken nicht mehr. Ich hab deswegen Dolormin für Frauen bekommen, aber selbst die helfen nicht. Wärme funktioniert auch nicht und Bettruhe auch. Wenn ich aufstehe oder mich bewege tut es höllisch weh deshalb Versuch ich die ganze Zeit still zu halten aber selbst dann hören diese Krämpfe nicht auf. Ich bekomme diese Schmerzen nur am ersten Tag der Periode. So wie gestern. Ich bekam Schweißausbrüche, starke Schmerzen, mein Körper hat gezittert, Schüttelfrost, Schwindel und Übelkeit. Ich hab nur noch geheult. Mein Kreislauf versagt komplett, wahrscheinlich auch weil ich so dünn bin. Ich seh immer wieder verschwommen und werde so schwach das ich glatt umkippen könnte und gerade weil ich so schwach werde, kann ich diese Schmerzen nicht aushalten. Ich hab deswegen Gestern schon eine Panikattacke bekommen, weil mein Körper das alles nicht mehr verkraftet hat und meine Mutter hat letztes Mal sogar den Notarzt gerufen, weil sie nicht wusste was sie mit mir anfangen sollte. Meine Frage ist jetzt. Ist das wirklich noch normal ? Ich könnte mit solchen Schmerzen niemals arbeiten. Und kann mir jemand irgendwie einen Rat geben was ich noch dagegen tun könnte? Sollte ich wieder zum Arzt? Die Sanitäter haben mich nicht ernst genommen, aber so weiter machen kann ich einfach nicht. Kann mir bitte jemand irgendwie helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?